Ripple geht wahrscheinlich an die Börse, sobald Rechtsstreit mit SEC ein Ende findet

Ripple geht wahrscheinlich an die Börse, sobald Rechtsstreit mit SEC ein Ende findet

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ripple, das Unternehmen hinter dem XRP-Token und dem Blockchain-basierten Zahlungsnetzwerk RippleNet, an die Börse geht, ist „irgendwann sehr hoch“ – aber nicht, bevor der Rechtsstreit mit der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) beigelegt ist, sagte der CEO des Unternehmens Brad Garlinghouse. 

Die Wahrscheinlichkeit, dass Ripple irgendwann ein börsennotiertes Unternehmen ist, ist sehr hoch. Mitten in einem Rechtsstreit mit der SEC müssen wir das erst abschließen". "Die gute Nachricht ist, dass das Gericht dem Antrag von Ripple stattgegeben hat", sagte Garlinghouse. "Alles, worum wir seit zwei bis drei Jahren gebeten haben, ist diese regulatorische Klarheit, und deshalb denke ich, dass dies ein Fortschritt ist.

Auf das Ergebnis warten

Wie bereits berichtet, reichte die SEC Ende 2020 eine Klage gegen Ripple Labs und seine Führungskräfte – CEO Brad Garlinghouse und Executive Chairman Chris Larsen – ein. Die Regulierungsbehörde behauptete, dass die Angeklagten „über 1,3 Milliarden Dollar durch ein nicht registriertes, fortlaufendes Angebot von digitalen Wertpapieren“ – in Form von XRP – seit 2013 vertrieben haben.

Bemerkenswert ist daher die Aussage über die Pläne von Ripple, einen Börsengang (IPO) durchzuführen. Yoshitaka Kitao, CEO des japanischen Finanzdienstleisters SBI Holdings, der an Ripple beteiligt ist, sagte nämlich, dass sich ein IPO auszahlen würde.

Nach dem aktuellen Rechtsstreit wird Ripple an die Börse gehen. Der aktuelle CEO will dies tun. Chris [Larsen] möchte dies tun. Wir haben in Fintech-Unternehmen investiert, und wir übernehmen diese Technologie in unserer Gruppe, und wir verbreiten diese Technologie auch in der Branche. Das ist die grundlegende Strategie der SBI Group

68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Business as usual

In der Zwischenzeit hat der andauernde Rechtsstreit mit der SEC Ripple nicht davon abgehalten, neue Partnerschaften mit ausländischen Unternehmen zu schließen, so Garlinghouse.

Tatsächlich sind die Vereinigten Staaten das einzige Land auf der Welt, in dem XRP als Wertpapier gilt, in jedem anderen Land, in dem wir arbeiten, sehen sie es als Währung", betonte er

Garlinghouse räumte jedoch auch ein, dass Ripple seine Beziehung zu MoneyGram, einem großen US-Zahlungsabwickler, nach der Klage der SEC „pausieren“ musste.

MoneyGram und Ripple hatten eine folgenreiche Beziehung, die ein paar Milliarden Dollar an ODL [On-Demand-Liquidität]-Transaktionen repräsentierte. Wir haben diese Partnerschaft pausiert in der Hoffnung, Klarheit zu bekommen

Tatsächlich hat sich MoneyGram nur wenige Tage, nachdem die SEC ihre Klage eingereicht hat, schnell von Ripple distanziert und behauptet, dass es „die ODL-Plattform oder RippleNet nicht für direkte Transfers von Verbrauchergeldern nutzt“ und „keine Partei in der SEC-Klage ist.“

Hier geht es um mehr als nur Ripple. Hier geht es um mehr als nur XRP. Es hat wirklich Auswirkungen auf alle Kryptowährungen hier in den Vereinigten Staaten."

x

Ripple Kurs

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: cryptoslate

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.