Coin-Update
Suche
Close this search box.

Ripple Klage nimmt dramatische Wendung – SEC Mails geleaked

Ripple Klage nimmt dramatische Wendung: SEC E-Mails geleaked

Der Streit zwischen der US-Börsenaufsicht (SEC) und dem Blockchain-Unternehmen Ripple über den Status von XRP geht weiter. Das US-Bezirksgericht für den südlichen Bezirk von New York muss noch ein Urteil in dieser Angelegenheit fällen, aber eine jüngste Eingabe der SEC-Mitarbeiter hat zu einigen interessanten Entwicklungen in diesem Fall geführt.

Die Klage eines Anwalts könnte die Zukunft von Ripple verändern

Rechtsanwalt John Deaton, der die XRP-Inhaber in der Ripple-Klage vertritt, hat auf eine Fußnote in Ripples Einspruchs- und Antwortschriftsätzen hingewiesen, die dem Gericht vorgelegt wurden. Die Fußnote deutet darauf hin, dass es „vernünftige Gründe“ für die Schlussfolgerung gibt, dass XRP nicht alle Elemente der Howey-Analyse erfüllt und möglicherweise nicht als Wertpapier im Sinne des Bundeswertpapiergesetzes angesehen werden kann.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Howey-Analyse ist ein rechtlicher Test, der verwendet wird, um festzustellen, ob ein Vermögenswert ein Wertpapier ist, und der auf vier Kriterien basiert: (1) die Investition von Geld, (2) in ein gemeinsames Unternehmen, (3) mit einer begründeten Erwartung von Gewinnen, (4) ausschließlich aus den Bemühungen anderer. Wenn ein Vermögenswert alle vier Kriterien erfüllt, wird er als Wertpapier betrachtet, das den Bundeswertpapiergesetzen unterliegt.

Die SEC hat zuvor argumentiert, dass XRP alle vier Elemente der Howey-Analyse erfüllt und als Wertpapier betrachtet werden sollte, das der Registrierung und anderen Anforderungen des US-Bundeswertpapierrechts unterliegt. Die jüngste Vorlage der SEC-Mitarbeiter deutet jedoch darauf hin, dass es Zweifel daran geben könnte, ob XRP alle Kriterien erfüllt.

Das Ergebnis des Ripple-Prozesses wird erhebliche Auswirkungen auf die Kryptowährungsbranche haben. Wenn XRP als Wertpapier eingestuft wird, könnte Ripple erhebliche Geldbußen und Strafen für die Nichtregistrierung bei der SEC auferlegt werden. Es könnte auch einen Präzedenzfall für andere Kryptowährungen schaffen, was möglicherweise zu einer verstärkten behördlichen Kontrolle und Compliance-Anforderungen führt.

Die Klage von Rechtsanwalt John Deaton unterstreicht das Potenzial für einen günstigen Ausgang des Prozesses für Ripple und XRP-Inhaber. Wenn das Gericht feststellt, dass XRP nicht alle Elemente der Howey-Analyse erfüllt und kein Wertpapier ist, könnte dies erhebliche Auswirkungen auf die Kryptowährungsbranche als Ganzes haben.

Ripples CLO zitieren die SEC-Entscheidung von 1976 als Rechtsverteidigung

Stuart Alderoty, Chief Legal Officer bei Ripple, hob kürzlich die Entscheidung der SEC von 1976 über Lithografien und ihre Klassifizierung als Wertpapiere hervor. Alderoty wies darauf hin, dass die SEC zuvor festgestellt hatte, dass Kunstlithografien, selbst wenn sie zu Investitionszwecken verkauft werden, nicht als Wertpapiere gelten, wenn es keine vertraglichen Verpflichtungen des Verkäufers zugunsten des Käufers nach dem Verkauf gibt.

Mit anderen Worten: Wenn der Verkäufer einer Kunstlithografie nach dem Verkauf keine laufenden Verpflichtungen gegenüber dem Käufer hat, wie z. B. die Bereitstellung finanzieller Erträge oder anderer Leistungen, dann gilt die Lithografie nicht als Wertpapier im Sinne des Bundeswertpapiergesetzes.

Die fragliche Andy-Warhol-Lithografie trägt den Titel „Prince Series“ und umfasst eine Sammlung von 16 Drucken, die den Sänger Prince darstellen. Die Drucke wurden 1984 von Andy Warhol geschaffen und an einen Sammler namens Richard Weisman verkauft.

Das Argument der SEC, dass XRP ein Wertpapier ist, hängt von der Anwendung des Howey-Tests ab, dem gleichen rechtlichen Test, der im Fall der Warhol-Lithografie verwendet wurde. Dieses Urteil klärt den regulatorischen Status von XRP und anderen ähnlichen Vermögenswerten weiter.

Laut dem Anwalt von Ripple unterstreicht es, wie wichtig es ist, die rechtliche Einordnung verschiedener Arten von Vermögenswerten im Zusammenhang mit dem Investitions- und Wertpapierrecht zu verstehen.

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Mehr zu XRP:


Textnachweis: Bitcoinist

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.