Hedge-Fonds-Manager warnt: Fällt Bitcoin mit diesen Aktien zurück auf Vor-Corona-Niveau?

Fallen Bitcoin und Aktien zurück auf Vor-Corona-Niveau?
Anzeige

Bitcoin steht vor der Aussicht, breitere Abwärtskorrekturen zu erfahren, da Hedge-Fonds Aktien shorten, die während der Coronavirus-Pandemie eindrucksvoll angestiegen sind.

Der Financial Times zufolge haben einige Fondsmanager ihre Bets gegen Aktien aus den Bereichen Technologie, Heimfitnessgeräte, Lebensmitteleinzelhandel und Gesundheitswesen erhöht. Tim Campbell vom in Singapur ansässigen Hedge-Fonds Longlead Capital Partners zum Beispiel nannte diese Aktien „die COVID-Überverdiener“.

Der Mitbegründer/Chef-Investment-Officer kommentiert, dass die derzeitige Ertragskurve einiger Pandemie-Gewinner auf lange Sicht nicht tragfähig erscheint. Er sagt voraus, dass sie irgendwann zur Wachstumsrate vor dem Coronavirus zurückkehren würden.

Bitcoin und seine positive Korrelation mit dem S&P 500, dem Dow Jones und dem Nasdaq Composite während der Pandemie. Quelle: DXY auf TradingView.com

Analysten haben bereits argumentiert, dass die Schätzung des tatsächlichen Wertes von Aktienmarktgewinnern kompliziert erscheint, insbesondere in einem Umfeld extrem niedriger Zinssätze und massiver Stimulierungsmaßnahmen durch die Zentralbank und die Regierung, die während der Pandemie selbst die am schlechtesten aussehenden Aktien unterstützt haben.

Andrew Sheets, Chefstratege von Morgan Stanley, ist der Ansicht, dass die Technologie – der Sektor mit den besten Ergebnissen des Jahres – an vorderster Front steht, wenn es darum geht, die stärksten Rückgänge zu bewältigen. Sheets egenüber FT:

„Wenn es uns gelingt, einen Impfstoff zu bekommen, und der Markt meint, dass 2021 normaler aussieht, könnten Investoren denken: ‚Lasst mich Unternehmen verkaufen, wo es so gut ist, wie es jetzt ist, und Unternehmen mit zyklischeren Gewinnen kaufen‘.“

Bitcoins Situation

Mitten in der Coronavirus-Pandemie stiegen Bitcoin und der US-Aktienmarkt an und korrigierten Hand in Hand.

Analysten stellten fest, dass die nahe Null liegenden Zinssätze der US-Notenbank in Verbindung mit ihrem unendlichen Programm zum Ankauf von Anleihen die Renditen der US-Staatsanleihen schmälerten. Infolgedessen stieg der Appetit der Anleger auf risikoreichere Anlagen, was sie zu Kryptowährungen und Aktien führte.

Darüber hinaus belastet die Entscheidung des US-Kongresses, eine Konjunkturhilfe in Höhe von 2 Billionen Dollar zu verabschieden, den US-Dollar. Das hat Anleger außerdem dazu veranlasst, sich anderswo Zufluchtsorte zu suchen – wovon in erster Linie Bitcoin profitieren konnte. Er stieg während des Dollar-Rückgangs um mehr als 200 Prozent.

Ein potenzieller Rückgang auf dem gesamten US-Aktienmarkt birgt die Gefahr, dass Bitcoin in eine ähnliche Abwärtsspirale gerät. Der langfristige Krypto-Investor Gordon Gekko nannte es einen „Effekt der zweiten Welle“ – bei dem Investoren ihre profitabelsten Vermögenswerte abstoßen, um Verluste anderswo auszugleichen.

Das ist beispielsweise im März 2020 geschehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Als der Aktienmarkt Anzeichen zeigte, stärker als gewöhnlich einzubrechen, verringerten die Investoren ihre Portfolios, indem sie die profitabelsten Vermögenswerte gegen Bargeld shorteten. Infolgedessen stürzten Gold und Bitcoin – zwei der Vermögenswerte mit der besten Performance vor dem Absturz – zusammen mit dem S&P 500, dem Dow Jones und dem Nasdaq Composite ab.

Silber glänzt

Auch Fondsmanager, die ernsthafte Wetten gegen den boomenden Aktienmarkt abschließen, sind dem Risiko ausgesetzt, ihr Kapital zu verlieren. Der Grund dafür ist die Hoffnung, dass der Kongress bis zur US-Präsidentschaftswahl am 3. November das zweite Coronavirus-Entlastungsgesetz verabschieden würde.

Das Paket, das zwischen 1,6 Billionen und 2,3 Billionen Dollar liegen könnte, würde die Attraktivität des Haltens von Bargeld weiter verringern. Infolgedessen würden Investoren auf Grundlage des sogenannten „There-Is-No-Alternative“-Faktors mehr Geld in die Aktien- und Rohstoffmärkte injizieren.

Und von dieser Stimmung könnte auch Bitcoin profitieren.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.