Coin-Update
Suche
Close this search box.
22.12.2023

Plus500 Konto löschen: So gehts! + die besten Alternativen

Caroline Dougoud
31.03.2023
5 Minuten Lesezeit
Bei Plus500 das Konto löschen

Die Gründe, weshalb ein Trader sein Plus500 Konto löschen möchte, können vielfältig sein. Seien es die Gebühren, schlechte Erfahrungen oder einfach der Wunsch, den Broker zu wechseln.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du dein Plus500 Konto in ein paar einfachen Schritten löschen kannst, worauf du dabei achten musst und welche Alternativen es gibt.

Gründe für eine Kündigung des Plus500 Kontos

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Giropay
Features:
Demokonto
Krypto CFD
80 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb ein Anleger sein Plus500 Konto kündigen möchte. Hier ein paar mögliche Beispiele:

Brokerwechsel: Gute Trader vergleichen immer wieder die verschiedenen Anbieter, um den besten für sich zu finden. Sei es nur für den CFD Handel oder auch für den Handel mit Aktien, Kryptowährungen oder anderen Assets, wenn du einen anderen Anbieter mit besseren Konditionen gefunden hast, wird es Zeit für einen Wechsel.

Verluste im Handel: Der CFD Handel ist äußerst riskant und kann daher zu hohen Verlusten führen. Gerade für Anleger, die lieber langfristig investieren und weniger traden möchten, ist Plus500 mit seinem CFD Service daher vielleicht nicht die richtige Wahl.

Gebühren: Plus500 erhebt eine sogenannte Inaktivitätsgebühr von USD 10 monatlich, sobald man sich länger als 3 Monate nicht auf der Handelsplattform angemeldet hat. Wenn du lieber langfristig investieren willst, dann lohnt sich ein Konto auf Plus500 wahrscheinlich nicht.

Unzufriedenheit mit dem Service: Ein weiterer Grund, wieso du dein Plus500 Konto löschen möchtest, kann schlicht auch einfach eine Unzufriedenheit mit dem CFD Service dieses Brokers sein.

Die Gründe für eine Kündigung spielen aber eigentlich keine Rolle. Fakt ist auf jeden Fall, dass es sich bei langer Inaktivität auf Plus500 lohnt, die CFD Kleinanlegerkonten aufgrund der Inaktivitätsgebühren zu löschen.

So kannst du dein Plus500 Konto löschen

Kommen wir nun also zur Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du die Löschung deines Plus500 Kontos durchführen kannst.

Schritt 1 – Vorbereitung

Bevor du dein Plus500 Konto kündigst, solltest du sicherstellen, dass alle offenen Positionen in deinem Depot geschlossen sind und du das ganze Geld von deinem Konto abgehoben hast. Andernfalls kann es zu zusätzlichen Kosten kommen.

Bitte beachte, dass du dein Geld nicht direkt von Plus500 an andere Broker transferieren kannst. Stattdessen musst du dieses vor der Kontoauflösung auf dein Bankkonto oder mit einer anderen Auszahlungsmethode auszahlen lassen.

Schritt 2 – Schriftliche Kündigung deines Plus500 Kontos

Für die Löschung deines Kontos gibt es kein spezielles Kündigungsformular auf Plus500. Stattdessen erfordert der Broker zwingend eine schriftliche Kontaktaufnahme, in welcher du deinen Wunsch zur Kündigung mitteilen musst.

Klicke dafür auf der Website auf „Hilfe“, dann auf „Kontakt“ weiter auf „E-Mail“ und wähle dann aus dem Dropdown-Menü „Allgemeines“ aus. Außerdem musst du deinen Namen, deine E-Mail-Adresse, sowie einen Betreff angeben.

Schreibe dann direkt im Kontaktformular ein kurzes Kündigungsschreiben an den Kundensupport, um dein Handelskonto auf Plus500 zu löschen.

Eine Kündigung von Konten per Live-Chat ist nicht möglich.

Für die Kontolöschung auf Plus500 musst du den Support Plus500.com kontaktieren

Schritt 3 – Warten auf Bestätigung

Nachdem du deine Anfrage an den Support gesendet hast, musst du auf eine Antwort warten. Der Kundendienst von Plus500 wird dir per E-Mail bestätigen, sobald dein Konto gelöscht wurde. Dies kann durchaus ein paar Tage dauern.

Schritt 4 – Überprüfung

Als letzten Schritt kannst du nochmals überprüfen, ob dein Plus500 Konto nun auch wirklich gelöscht wurden. Du kannst das tun, indem du dich normal auf der Plattform versuchst anzumelden.

Welche Broker sind gute Alternativen zu Plus500?

Wenn du dein Plus500 Konto löschen möchtest, um zu einem anderen Broker zu wechseln, findest du hier ein paar Vorschläge, die gute Alternativen zu Plus500 darstellen.

Je nach deinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen kann der eine oder andere Broker für dich infrage kommen.

eToro:

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna
Features:
Staking
Dividenden
CopyTrading
VIP Programm
Demokonto
Krypto CFD
51 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.

eToro ist ein bekannter Online-Broker und unser Testsieger für den Handel mit Assets aller Art. Während eToro ursprünglich ausschließlich für den Forex Handel bekannt war, werden unterdessen auch Aktien, ETFs, Kryptowährungen, Rohstoffe und Indizes angeboten.

Die Plattform bietet eine benutzerfreundliche Handelsplattform mit einem Demo Konto und einer Social Trading Funktion, mit der Anleger die Handelsaktivitäten anderer Trader verfolgen und kopieren können. Somit ist die Plattform ideal für Anfänger.

Wenn du eToro gerne im direkten Vergleich zu Plus500 sehen möchtest, dann wirst du hier fündig: eToro vs. Plus500.

Bitvavo

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Giropay
Features:
Staking
Echte Kryptos
Hinweis: Keine Registrierungen aus Deutschland akzeptiert!

Bitvavo ist eine Krypto Börse mit Sitz in den Niederlanden. Dieser Anbieter zeichnet sich insbesondere durch eine einfach zu bedienende Broker-Oberfläche und einen zusätzlichen Exchange-Teil für Fortgeschrittene aus. Zudem sind die Gebühren mit 0,15 bis 0,25% hier enorm tief.

Libertex:

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Neteller
Giropay
Paysafecard
Skrill
Features:
Demokonto
Krypto CFD
73,77 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD Handel Geld.

Wenn du nach einem anderen Broker für den Handel mit CFDs suchst, dann wirst du bei Libertex fündig. Libertex ist ähnlich aufgestellt wie Plus500, bietet aber von Anfang an Transparenz bezüglich der Höhe der Spreads.

Binance:

Einzahlung mit:
Überweisung
Mastercard
VISA
Features:
Sparplan
Staking
VIP Programm
Eigene Kreditkarte
Echte Kryptos

Wenn du ausschließlich mit Kryptowährungen handeln möchtest und dich bereits ein wenig damit auskennst, ist Binance eine Alternative zu Plus500.

Plus500 Konto löschen – Fazit

Insgesamt ist die Kündigung eines Plus500 Kontos ein relativ einfacher Prozess, der jedoch ein bisschen Vorbereitung verlangt. Vor der definitiven Löschung deines Kontos solltest du sicherstellen, dass alle offenen Trades in deinem Depot geschlossen sind und du dir das Geld hast auszahlen lassen.

Zudem muss man wissen, dass Plus500 kein spezifisches Formular für die Löschung zur Verfügung stellt. Die Kündigung muss also immer schriftlich beantragt werden.

Schau als nächstes am besten mal bei den verschiedenen Alternativen zu Plus500 vorbei. Vielleicht fühlst du dich ja auch einem anderen Anbieter einiges wohler.

Wenn du noch mehr zu Plus500 erfahren möchtest, schau dir gerne auch noch die folgenden Artikel an:

Mehr zu Plus500:
> Plus500 Erfahrungen
> Gebührenstruktur von Plus500
> Alternativen zu Plus500
> Konto bei Plus500 löschen
> Plus500 vs. eToro
> Plus500 vs. Binance

Plus500 Konto löschen – FAQ

Wie hoch sind die Gebühren bei Plus500?

Plus500 verlangt Spreads. Diese sind nach unserer Erfahrung relativ eng.

Fallen für die Kündigung meines Plus500 Kontos Gebühren an?

Nein, wenn du dein Plus500 Konto kündigen möchtest, fallen keine weiteren Gebühren an. Sollte sich aber noch Guthaben auf deinem Konto befinden, dann würde für die Auszahlung nach der Löschung zusätzliche Kosten anfallen.

Ist Plus500 ein deutscher Broker?

Nein, Plus500 ist kein deutscher Broker, sondern hat seinen Sitz in Israel, mit einer operativen Tochtergesellschaft in London/Zypern – Plus500UK Ltd/Plus500CY Ltd.

Wie lange dauert die Auszahlung bei Plus500?

Gemäß Angaben von Plus500 sollten Auszahlungen stets innerhalb eines Werktages verarbeitet werden. Bei der Banküberweisung kann es aber je nach Bank auch etwas länger dauern.
Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema: