Coin-Update
Suche
Close this search box.
26.10.2023

eToro vs Plus500: Direkter Brokervergleich & Anleitung

Patrik
29.01.2023
13 Minuten Lesezeit
Brokervergleich: eToro vs Plus500

eToro vs Plus500, welcher Online Broker ist besser?

Wenn du auf der Suche nach dem besten Online Broker für den Handel mit Aktien, ETFs, Kryptowährungen und CFDs bist, dann bist du wahrscheinlich bereits auf eToro und Plus500 gestoßen.

Beide Handelsplattformen sind bereits seit Jahren zuverlässige Anbieter für den Handel mit Assets verschiedener Art. Aber welcher ist besser für deine Bedürfnisse geeignet?

Das schauen wir uns im Vergleich zwischen eToro und Plus500 an. Dabei prüfen wir die wichtigsten Kategorien, wie das Angebot, die Gebühren und die Handelsinstrumente. Zusätzlich vergleichen wir aber auch die Vor- und Nachteile und die Kontoeröffnung der beiden Handelsplattformen.

eToro vs Plus500 im Vergleich

In unserem Test vergleichen wir eToro und Plus500 in den folgenden Kategorien:

  • Angebot

  • Gebühren

  • Einzahlungen und Auszahlungen

  • Sicherheit

  • Support

  • Benutzerfreundlichkeit

  • Handelsinstrumente

  • Konten & Depots

  • Copy Trading

  • CFD Handel und Handel mit Hebelwirkung

Dieser Vergleich wird dir zeigen, ob eToro oder Plus500 für deine spezifischen Bedürfnisse besser geeignet ist. Zuerst einmal lernst du aber, was eToro und Plus500 überhaupt sind.

Was ist eToro?

eToro ist ein Online Broker, der 2007 in Israel durch die Gebrüder Yoni und Ronen Assia zusammen mit David Ring gegründet wurde. Zuerst war eToro ein reiner Forex Broker, denn bis 2013 konnte man auf der Plattform nur mit Devisen und Rohstoffen handeln.

2013 wurden schließlich auch Aktien und ETFs zum Handelsangebot hinzugefügt. Ab 2014 konnte man auch Bitcoin CFDs auf eToro kaufen, womit der Broker auch in den Handel mit Kryptowährungen einstieg. Seit 2017 bietet eToro zudem auch Kryptowährungen CFDs an und hat sich seither unter anderem einen Namen als Krypto Broker gemacht.

Dieser gute Ruf kommt nicht zuletzt durch die solide internationale Regulierung durch weltweit verteilte Niederlassungen. Denn aufgrund von mehreren erfolgreichen Finanzierungsrunden konnte eToro über die Jahre stark expandieren.

So verfügt eToro inzwischen über Niederlassungen in Israel, Australien, Hong Kong, China, den USA, Großbritannien und Zypern. Durch den Sitz in Zypern untersteht eToro somit auch einer europäischen Aufsichtsbehörde, was für eine vertrauenswürdige Nutzung in Europa sorgt.

Im Gegensatz zu anderen Brokern konnte sich eToro durch seinen Fokus auf Social Trading abheben. Denn eToro legt großen Wert darauf, dass Trader sich untereinander austauschen und voneinander lernen können.

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna
Features:
Staking
Dividenden
CopyTrading
VIP Programm
Demokonto
Krypto CFD
51 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.

Was ist Plus500?

Plus500 ist ebenfalls ein Online Broker, den es seit über 15 Jahren gibt. Auch dieser Broker wurde 2008 in Israel gegründet. Inzwischen hat das Fintech-Unternehmen Niederlassungen auf der ganzen Welt. Der Broker hat sich auf das CFD Trading spezialisiert.

So können auf Plus500 hauptsächlich CFDs, also Differenzkontrakte, gehandelt werden. Dabei handelt man nicht den eigentlichen Vermögenswert, sondern ein Derivat, welches den Basiswert abbildet. CFDs werden für den Handel mit Hebelwirkung verwendet und sind daher äußerst riskant. Mit hohem Risiko geht allerdings auch oft eine hohe Gewinnchance einher.

Plus500 ging im Juli 2013 an die Börse und verfügt aktuell über eine Marktkapitalisierung von $2,14 Mrd.

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Giropay
Features:
Demokonto
Krypto CFD
80 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Angebot

Als erstes vergleichen wir das Handelsangebot der beiden Broker.

Sowohl eToro, als auch Plus500 sind Multi Asset Plattformen. Das heißt, beide sind Anbieter von unterschiedlichen Assets.

Auch eToro kann man Aktien, ETFs, Kryptowährungen CFDs (und NFTs), Devisen, Rohstoffe und Indizes handeln. Dabei bietet eToro sämtliche Assets real oder als CFDs an.

Plattformvergleich: Assets von eToro / Plus500

Plus500 ist in erster Linie ein CFD Broker. Seit kurzem bietet Plus500 auch den Handel mit echten Vermögenswerten an. Dies ist derzeit jedoch nur für Aktien über Plus500 Invest möglich.

Ansonsten bietet Plus500 CFDs für mehrere tausend Assets an. Neben Aktien und Crypto CFDs kann man hier auf CFDs für Forex, Rohstoffe und ETFs kaufen und verkaufen.

Seit kurzem bietet Plus 500 auch die Möglichkeit direkt in Aktien zu investieren.

Da CFD Trading sehr riskant und für Anfänger nicht gut geeignet ist, sollte ein Broker idealerweise neben CFDs auch ein breites Angebot an realen Assets haben. Die meisten Trader verlieren schließlich Geld, wenn sie CFDs handeln.

Da man bei eToro sämtliche Assets sowohl real als auch als CFDs handeln kann, gewinnt eToro in der Kategorie Angebot.

Gebühren

Bei den Gebühren sind einige Unterschiede bei den beiden Plattformen zu erkennen. Gemeinsam haben sowohl eToro als auch Plus500, dass man kostenlos ein Konto erstellen und ebenfalls kostenlos Geld einzahlen kann. Zudem fallen bei beiden Anbietern Umrechnungsgebühren an, da grundsätzlich in USD gehandelt wird.

Bei eToro profitiert man allerdings für den Handel mit Aktien und ETFs von 0% Provision. Hier fallen also keinerlei Managementgebühren oder sonstige Maklergebühren an. Bei Kryptowährungen betragen die Gebühren standardmäßig 1% pro Transaktion, der als Spread dargestellt wird.

Für CFDs fallen folgende Spreads auf eToro an:

  • Devisen: zwischen 1 und 3 Pips

  • Rohstoffe: zwischen 3 und 130’000 Pips

  • Indizes: zwischen 0,75 und 10 Punkten

  • Aktien & ETFs: 0,15%

Zudem fallen Übernachtgebühren an, wenn eine Position über Nacht offenbleibt. Diese betragen bei Aktien & ETFs für Short Positionen 2,9% plus Libor und für Long Positionen 6,4% plus Libor.

Bei Crypto CFDs können die Gebühren bis zu $11 pro Nacht betragen.

Bei Kryptos können die Übernacht Gebühren bis zu $11 betragen

Die Gebühren für CFDs auf Plus500 werden ebenfalls hauptsächlich durch Spreads generiert. Wie hoch diese Spreads im Einzelfall sind, wird von Plus500 leider nicht bekanntgegeben. Stattdessen werden diese bei jeder Position einzeln angezeigt.

Auch Plus500 verlangt Übernachtgebühren. Auch diese Gebühren sind jedoch unklar und werden im Einzelfall direkt von der offenen Position abgezogen.

Ebenfalls verlangen beide Anbieter eine Inaktivitätsgebühr in der Höhe von $10 pro Monat. Bei Plus500 wird diese allerdings schon bei einer Inaktivität von 3 Monaten fällig. Bei eToro muss man während 12 Monaten inaktiv sein, damit diese Gebühr fällig wird.

Insgesamt sind die Gebühren insbesondere für den Handel mit Aktien auf eToro deutlich besser und transparenter. Wer keine CFDs handeln will, bezahlt auf eToro lediglich die Umrechnungsgebühren. Einzahlen und mit Aktien handeln kann man auf eToro kostenlos.

Bei Plus500 sind die Gebühren zum Teil etwas unklar. Deshalb schneidet eToro in der Kategorie Gebühren besser ab.

Einzahlungen und Auszahlungen

Bei den Ein- und Auszahlungen schneiden beide Broker ähnlich ab. Sowohl eToro als auch Plus500 ermöglichen die Einzahlung per Banküberweisung, Sofortüberweisung, Kreditkarte und Paypal.

Eine Einzahlung ist bei beiden Anbietern zudem stets kostenlos. Bei Auszahlungen fallen bei eToro Gebühren in der Höhe von 5 USD an. Bei Plus500 scheint keine solche Gebühr anzufallen, zumindest wird dies nirgends erwähnt.

Bei Plus500 müssen mindestens 100 Euro eingezahlt werden. Bei eToro liegt die Mindestgrenze bei 50 USD.

Bei den Ein- und Auszahlungen schneiden also beide Broker gleich gut ab.

Sicherheit

Die Sicherheit wird bei Online Brokern hauptsächlich durch die Regulierung vorgegeben. Wenn das Unternehmen im eigenen Land oder in einer vergleichbaren Rechtsordnung reguliert ist, so kann man als Händler davon ausgehen, dass sein Geld sicher ist.

In diesem Fall unterstehen sogar beide Broker der europäischen Einlagesicherung, welche einen Schutz bis zu 20’000 Euro bietet.

eToro untersteht durch seine Niederlassung in Zypern zudem der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission). Damit werden europäische Regulierungen angewandt, womit Trader in Europa sich darauf verlassen können, dass ihr Geld selbst bei einer Insolvenz von eToro sicher ist.

Insgesamt kann man sich bei beiden Brokern sicher sein, dass das investierte Geld in guten Händen ist und man bis 20’000 Euro gar bei einer Insolvenz geschützt ist.

Support

Beim Support schneiden beide Broker ebenfalls gut ab. eToro und Plus500 bieten beide einen E-Mail-Support und einen Live Chat, womit man jederzeit Hilfe bekommen kann.

Die Bewertungen auf Trustpilot sind zudem überwiegend positiv für Plus500. eToro ist in dieser Hinsicht aber ebenfalls sehr gut aufgestellt, denn auch hier sind die Kunden gemäß Trustpilot mit dem Support zufrieden.

Somit kann beim Support zwischen eToro oder Plus500 kein klarer Gewinner gekürt werden, denn beide Broker sind gleich gut.

Benutzerfreundlichkeit

Bei der Benutzerfreundlichkeit kann beim Vergleich zwischen Plus500 vs eToro ebenfalls kein eindeutiger Gewinner festgestellt werden.

eToro ist anfänglich etwas unübersichtlich dargestellt und erfordert eigentlich eine externe Anleitung, um sich zurechtzufinden.

Wenn du weitere Anleitungen für die Nutzung von eToro suchst, dann schau mal hier vorbei:

Bei Plus500 ist zwar alles klar beschriftet und man wird anfangs auf Schritt für Schritt durch die Plattform geführt. Allerdings werden auf jeder Seite sehr viele Infos gleichzeitig angezeigt. Gerade für neuere Trader kann das ziemlich überfordern wirken.

Für neue Trader wirkt Plus500 anfangs wahrscheinlich ein wenig überfordernd
Illustrative Preise

Neben der Web Trader Plattform bieten beide Broker natürlich auch eine Smartphone App an.

Insgesamt ist die Benutzeroberfläche aber bei beiden Anbietern gut gestaltet und nach einigem Austesten findet man sich gut zurecht.

Handelsinstrumente

Bei den Handelsinstrumenten ist es ein enges Kopf-an-Kopf Rennen bei Plus500 vs eToro. Beide Broker bieten zusätzliche Informationen und Insights an. Und eToro und Plus500 bieten auch beide rudimentäre Analysetools an.

Bei eToro stehen Tradern allerdings doch etwas mehr Tools zur Verfügung. So bietet eToro nicht nur Charttools, sondern auch Analysen von Experten an. Zusätzlich stehen jedem Trader und Anleger diverse Social Trading Tools wie der eingebaute Social Feed und die Copy Trading Funktion zur Verfügung.

eToro bietet Charttools, Statistiken und Analysen von Experten

Insgesamt hat man bei eToro also eine gute Auswahl an verschiedenen Handelsinstrumenten, weshalb der Punkt hier an eToro geht.

Konten & Depots

In Sachen Konten und Depots sind beide Broker gut aufgestellt. eToro und Plus500 bieten beide ein Demokonto an, welches genau gleich aufgestellt ist, wie das Live Konto. Dies ist äußerst nützlich, um sich gleich von Beginn einen Überblick über die Plattformen verschaffen zu können.

Zudem ist die Registrierung bei beiden Brokern schnell und einfach, wie du weiter unten sehen wirst. Beide Broker können somit von Händlern im Demo Modus innerhalb von wenigen Sekunden genutzt werden.

Copy Trading

Beim Copy Trading gewinnt eToro ganz klar, denn diese Funktion gehört zum Social Trading und wird nur auf eToro angeboten.

Dies ist einer der besten Trading Tools für neuere Trader, denn dabei kann man eine profitable Strategie von erfahrenen Händlern einfach übernehmen, ohne etwas dafür machen zu müssen. Sobald die Funktion einmal aufgesetzt wurde, kopiert eToro automatisch alles Trades deines Vorbildes für dich.

CFD Handel und Handel mit Hebelwirkung

Bei den CFDs hat Plus500 die Nase vorne, denn Plus500 war bis vor kurzem ein reiner CFD Broker und hat sich damit auf den Handel mit Hebelwirkung spezialisiert.

Sämtliche Funktionen sind folglich auf den Handel mit CFDs ausgerichtet. So kann man beispielsweise bei der Eröffnung eines Trades bereits entscheiden, bei wie viel Verlust oder Gewinn eine Position geschlossen werden soll.

Zudem liefert Plus500 auch nützliche Insights über die Meinung anderer Händler, sowie globale Trends, was bei der Entscheidungsfindung sehr nützlich sein kann.

Bei eToro kann man zwar ebenfalls relativ einfach mit CFDs handeln. Allerdings stehen Händlern hier weniger Finanzinstrumente und weiter Informationen zur Verfügung.

So kann man zwar beim Kauf oder Verkauf eines Coins oder Assets entscheiden, ob und mit wie viel Hebel man handeln will und auch ein Stop Loss und ein Profitziel definieren. Ansonsten erhält man hier allerdings keine weiteren Informationen zum Markt oder zum Verhalten anderer Trader.

Dieser Punkt geht daher an Plus500.

eToro vs Plus500 Vergleich Zusammenfassung

Zusammengefasst gehen die meisten Punkte in unserem Vergleich an eToro. Plus500 hat aber ebenfalls in einigen Kategorien gut abgeschnitten. So eignet sich Plus500 insbesondere äußerst gut für CFD Trading. Da sich dieser Broker auf den Handel mit CFDs spezialisiert hat, finden Trader und Anleger hier sämtliche Funktionen für Leverage Trading.

Hier siehst du noch einmal alle Kategorien in der Übersicht:

eToro Plus500 Sieger
Angebot Vielseitiges Angebot, v.a. viele Akten,
aber auch ETFs, Rohstoffe, Devisen,
Indizes, Kryptowährungen CFDs und CFDs
Lediglich CFDs eToro
Gebühren Klare und transparente Gebühren,
keine Handelsgebühren für Aktien & ETFs
unklare Gebührenstruktur eToro
Ein- und Auszahlungen SEPA, SOFORT, Kreditkarte, PayPal SEPA, SOFORT, Kreditkarte, PayPal beide
Sicherheit Regulierung in Europa durch Sitz in Zypern,
europäische Einlagensicherung
Regulierung in Europa durch Sitz in Zypern,
verfügbarer Anlegerentschädigungsfonds
beide
Support Hilfeseiten, E-Mail Support, Live Chat Hilfeseiten, E-Mail Support, Live Chat beide
Benutzerfreundlichkeit anfangs nicht ganz intuitiv, man findet aber alles anfangs etwas unübersichtlich, aber gute Darstellung beide
Handelsinstrumente vielseitig, Charttools,
Insights und Analysen von Experten
rudimentäre Charttools und Insights eToro
Konten & Depos Demokonto & Live Konto, schnelle Registrierung Demokonto & Live Konto, schnelle Registrierung beide
Copy Trading Ja Nein eToro
CFD Handel Ja, aber wenig Insights Ja, reiner CFD Broker Plus500
Vergleichssieger eToro

Vor- und Nachteile von eToro und Plus500

Trotz der guten Resultate unseres Testsiegers eToro verfügt auch Plus500 über gewisse Vorteile gegenüber eToro. Aus diesem Grund kann sich dieser Broker für gewisse Trader trotzdem besser eignen.

Deshalb schauen wir uns als nächstes die Vor- und Nachteile von Plus500 vs eToro an.

Vorteile von eToro

Die Vorteile von eToro liegen bei den Social Trading Funktionen, beim großen Angebot an realen Assets und CFDs und dem Staking für Kryptowährungen.

Wie bereits erwähnt, hat sich eToro von Anfang an auf den sozialen Aspekt fokussiert, was insbesondere für neuere Trader ein großer Vorteil ist. So kann man direkt von den Profis lernen und mittels Copy Trading auch deren Strategien übernehmen.

Ein weiterer Vorteil von eToro vs Plus500 ist das große Angebot an verschiedenen Assets. So hat man bei diesem Anbieter die Wahl zwischen realen Aktien, Kryptos etc. und CFDs. Das gesamte Handelsangebot umfasst mehrere tausend Assets, womit so ziemlich jeder Händler fündig werden dürfte.

Der letzte große Vorteil von eToro ist das Staking für Kryptowährungen. Mit Staking kann man auf ausgewählten Kryptos ganz einfach passives Einkommen verdienen. Bei eToro werden Cardano und Tron dafür zugelassen. Um von Staking zu profitieren, muss man diese Kryptowährungen lediglich auf der eToro Handelsplattform halten und verdient so automatisch ca. 4% Rendite pro Jahr.

Zusammengefasst werden auf eToro Händler jeglicher Art von Assets fündig.

Nachteile von eToro

Einer der Nachteile von eToro ist die eher mangelhafte Benutzerfreundlichkeit. Mit externen Anleitungen kann dies zwar problemlos behoben werden. Anfangs findet man sich auf der Plattform allerdings nur schwer zurecht, denn sie ist nicht gerade intuitiv aufgebaut.

Vorteile von Plus500

Plus500 ist insbesondere für CFDs sehr gut geeignet. Dieser Anbieter zeichnet sich daher durch ein umfassendes Angebot an CFD Trading, sowie guten Insights aus. Wer zudem bereits einmal einen CFD Broker verwendet hat, wird sich auch auf Plus500 schnell zurechtfinden.

Zudem bietet Plus500 als börsenkotiertes Unternehmen mit der europäischen Einlagesicherung eine gute Sicherheit für seine Kunden.

Nachteile von Plus500

Die Nachteile von Plus500 bestehen insbesondere darin, dass reguläre Assets nicht zur Verfügung stehen. Der Anbieter bietet laut Homepage zwar seit kurzem auch reale Aktien und ETFs an. Auf der Plattform selbst ist diese Option allerdings nicht ersichtlich und daher wahrscheinlich noch in Entwicklung.

Für Anleger, die mit wenig Risiko und eher passiv investieren wollen, ist Plus500 damit nicht geeignet.

Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass Plus500 weder Staking noch ein Wallet für Kryptowährungen zur Verfügung stellt. Damit eignet sich dieser Broker nicht wirklich für Investments in Kryptowährungen.

Kontoeröffnung bei eToro

Als nächstes testen wir, ob die Kontoeröffnung bei eToro oder Plus500 einfacher vollzogen werden kann. Gleich vorab: Beide Broker erlauben ihren Kunden die äußerst schnelle und simple Eröffnung von Konten.

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna
Features:
Staking
Dividenden
CopyTrading
VIP Programm
Demokonto
Krypto CFD
51 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.

Bei eToro kannst du mit einem Klick auf „jetzt investieren“ auf der Homepage starten. Im nächsten Fenster musst du neben deiner E-Mail-Adresse einen Benutzernamen und ein Passwort festlegen. Nachdem du deine E-Mail-Adresse bestätigt hast, kannst du dich sofort einloggen und dich mit dem Demokonto bereits einmal umschauen.

Bevor du eToro jedoch als Trader nutzen kannst, musst du dein Profil zuerst verifizieren. Dazu musst du einige Fragen zu deiner Person und deinem Wissensstand in Finanzsachen beantworten. Aufgrund von regulatorischen Vorgaben muss eToro zudem auch deinen Personalausweis und einen Adressnachweis prüfen. Dies wird schließlich in einem Videocall gegengeprüft, woraufhin dein Konto vollständig freigeschalten wird.

Sobald dies geschehen ist, kannst du sofort Geld einzahlen. Wenn du die Kreditkarte oder die Sofortüberweisung wählst, sollte das Geld innerhalb von wenigen Minuten in deinem Portfolio ersichtlich sein.

Danach kannst du oben in der Suche nach dem Asset deiner Wahl suchen, z.B. Tesla. Mit einem Klick auf „traden“ hast du nun die Möglichkeit, die Aktie entweder effektiv zu kaufen. Oder du kannst unten den Hebel auswählen und somit in CFDs investieren.

Suche oben nach dem Asset deiner Wahl und klicke auf "traden"

Die Kontoerstellung auf eToro ist also sehr einfach und unkompliziert.

Kontoeröffnung bei Plus500

Um ein Konto auf Plus500 zu eröffnen, kannst du auf der Startseite auf „jetzt handeln“ oder „Gratis-Demo probieren“ klicken. In beiden Fällen kannst du die Plattform zuerst mit dem kostenlosen Demo Konto testen.

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Giropay
Features:
Demokonto
Krypto CFD
80 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Als nächstes musst du deine E-Mail-Adresse eingeben und ein Passwort wählen. Danach wirst du sofort eingeloggt und kannst dich gleich einmal umschauen. Um die Handelsplattform aber richtig nutzen zu können, musst du dein Profil zuerst vervollständigen und verifizieren.

In diesem Schritt wird zudem dein Finanzwissen abgefragt, um zu garantieren, dass du dich genügend mit den Risiken von CFDs auskennst.

Um dein Profil auf Plus500 zu vervollständigen, musst du einige Fragen zu CFDs beantworten

Im Gegensatz zu eToro verlangt Plus500 weder einen Adressnachweis, noch eine Verifizierung per Videocall. Nach Beantwortung aller Fragen kann man direkt Geld einzahlen. Mit einem Klick auf „Geldmittel“ kannst du die gewünschte Einzahlungsmethode auswählen. Allerdings wird das Geld deinem Konto erst gutgeschrieben, wenn die Verifizierung abgeschlossen ist.

Unter "Geldmittel" kannst du eine Einzahlung tätigen

Sobald das Geld auf deinem Konto angekommen ist, kannst du mit einem Klick auf „Handel“ mit dem Kauf oder Verkauf von CFD Positionen starten. Anhand der unterschiedlichen Kauf- und Verkaufspreise siehst du die Spreads.

So sieht die Plus500 Plattform aus
Illustrative Preise

Solange du noch kein Geld in deinem Portfolio hast, kannst du Plus500 mit dem Demo Konto schon einmal anschauen. Hier kannst du die Plattform schon einmal ohne Risiko testen.

Sobald du deine Position eröffnet hast, kannst du auf das „i“ ganz rechts klicken, um eine Übersicht über alle Gebühren zu erhalten.

Hier siehst du alle Gebühren und Infos in der Übersicht
Illustrative Preise

eToro vs Plus500 – Fazit

Wer siegt also im Test von Plus500 vs eToro?

In unserem direkten Vergleich schneidet eToro besser ab und ist damit unser Testsieger. Gerade für Trader, die auch mit Kryptowährungen handeln möchten, ist die Antwort auf die Frage „eToro oder Plus500?“ klar: eToro. Denn dieser Broker bietet im Vergleich zu Plus500 ein deutlich größeres Angebot und zudem auch Staking für Kryptowährungen an.

Durch die Niederlassung in Zypern sind europäische Kunden von eToro und deren Geld zudem besser geschützt.

Wer sich aber gut mit den Risiken von CFDs auskennt und lediglich mit Hebelwirkung handeln will, der ist auf Plus500 besser aufgehoben.

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna
Features:
Staking
Dividenden
CopyTrading
VIP Programm
Demokonto
Krypto CFD
51 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.

Möchtest du eToro gerne noch im Vergleich mit anderen Brokern sehen? Dann wirst du hier fündig:

eToro vs Plus500 – FAQ

Was ist besser, Plus500 oder eToro?

In unserem Vergleich konnte eToro besser abschneiden. Wer allerdings nur mit CFDs handeln möchte, der wird sich auf Plus500 auch sehr wohl fühlen.

Was ist besser als eToro?

eToro ist unser Testsieger und schneidet im Vergleich mit den meisten anderen Brokern besser ab. In den obengenannten Vergleichen findest du mehr Informationen zu den anderen Plattformen.

Ist Plus500 zu empfehlen?

Ja, Plus500 ist ein börsenkotiertes Unternehmen mit Sitz in London und untersteht der europäischen Einlagesicherung bis 20’000 Euro.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema: