whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Nächster Online-Dienst verbannt Werbeanzeigen für Kryptowährungen

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Hinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

- Anzeige -

Wie schon Google, Twitter, Facebook und Snapchat, verbannt jetzt auch MailChimp Werbeanzeigen, die im Zusammenhang mit Kryptowährungen stehen.

MailChimp sagt den meisten Menschen wahrscheinlich nicht viel, doch hat wohl jeder von uns schon eine E-Mail des Unternehmens im Postfach gehabt. MailChimp ist ein Dienst für den Versand von Newsletter und wird von vielen Webseiten- und Werbetreibenden verwendet. Die Größe wird erst deutlich, wenn man die Zahlen des Unternehmens unter die Lupe nimmt. Im Jahr 2016 wurden beispielsweise über 246 Milliarden E-Mails mit MailChimp versendet.

Vor einigen Tagen machte das Gerücht die Runde, das Unternehmen wolle sich Google und Co anschließen und Krypto-Werbeanzeigen verbieten. Auf Twitter berichteten die ersten User, dass MailChimp ihre Accounts schließen wolle:

Zu diesem Zeitpunkt hat sich das Unternehmen jedoch noch nicht öffentlich dazu geäußert.

MailChimp bestätigt Bann für Krypto-Werbeanzeigen

Jetzt ist es offiziell – MailChimp hat die Werberichtlinie überarbeitet. Im Abschnitt „Verbotene Inhalte“ heißt es:

„ […]Darüber hinaus können wir Unternehmen, die sich mit dem Verkauf, der Transaktion, dem Austausch, der Speicherung, dem Marketing oder der Produktion von Kryptowährungen, virtuellen Währungen und digitalen Assets im Zusammenhang mit einem Initial Coin Offering befassen, nicht erlauben, MailChimp zu verwenden […]“

Anders als gedacht, scheinen Magazine – wie unseres – von dem Bann verschont geblieben zu sein.

Bricht das Krypto-Marketing zusammen?

Es wird immer schwieriger für Krypto- und Blockchain-Projekte ihr Vorhaben zu bewerben. Erst schloß Facebook die Tür, dann Google, Twitter und schließlich wollte auch Snapchat nichts mehr von Kryptowährungen und ICOs wissen.

Somit haben sich alle großen Plattformen gegen Kryptowährungen ausgesprochen.

- Anzeige -

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Daniel Neumann
In meiner Freizeit versuche ich meine Programmierkenntnisse zu verbessern und Menschen Kryptowährungen näher zu bringen.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.