Coin-Update
Suche
Close this search box.
23.10.2023

Bitcoin Trading: Plattformen, Tipps & Lernen | vom Anfänger zum Profi

Patrik
17.10.2019
15 Minuten Lesezeit
Bitcoin Trading

Das Bitcoin Trading mit Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC, XBT) und Ethereum (ETH) erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Beim Bitcoin Handel sind hohe Renditen möglichen, weshalb es attraktiv ist. Bevor man mit dem Handel mit der Kryptowährung beginnen kann, benötigt man jedoch einen Broker.

Welche ist die beste Bitcoin-Trading-Plattform?

Das sind die besten Bitcoin-Trading-Plattformen für den Handel mit echten Bitcoins. Sowohl bei Binance als auch bei Bitget ist die Einzahlung mit Kryptowährungen möglich. Und der Handel mit Futures ist möglich.

Einzahlung mit:
Überweisung
Mastercard
VISA
Features:
Sparplan
Staking
VIP Programm
Eigene Kreditkarte
Echte Kryptos
Einzahlung mit:
Überweisung
Mastercard
VISA
Features:
Staking
CopyTrading
Echte Kryptos

Die besten CFD-Broker für den Handel von Bitcoin sind:

Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Neteller
Giropay
Paysafecard
Skrill
Features:
Demokonto
Krypto CFD
73,77 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD Handel Geld.
Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Giropay
Features:
Demokonto
Krypto CFD
80 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Einzahlung mit:
Überweisung
PayPal
Mastercard
VISA
Sofort
Klarna
Features:
Staking
Dividenden
CopyTrading
VIP Programm
Demokonto
Krypto CFD
51 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.
Einzahlung mit:
Überweisung
Mastercard
VISA
Neteller
Skrill
Features:
Demokonto

Die beste Bitcoin Trading App

Eine Bitcoin Trading App ist eine mobile Anwendung, die speziell für mobile Geräte optimiert ist. Die beste mobile Bitcoin App für den Handel hat unserer Meinung nach Bitget.

Einzahlung mit:
Überweisung
Mastercard
VISA
Features:
Staking
CopyTrading
Echte Kryptos

Eine gute Alternative zu Bitget ist MEXC oder Binance.

Was ist Bitcoin Trading? Bitcoin Trading für Anfänger

Bitcoin Trading: Eine Definition

Bitcoin-Trading bezieht sich auf den Kauf und Verkauf von Bitcoin mit dem Ziel, Profit zu erzielen. Bitcoin Trader nutzen Marktanalysen, technische Analysen und verschiedene Trading-Strategien, um Marktchancen zu identifizieren und von den Preisschwankungen von Bitcoin zu profitieren.

Gängige Bitcoin Trading Strategien

Der Handel mit Bitcoin kommt in verschiedensten Formen. Hier sind die gängigsten Strategien, um Kryptowährungen zu handeln.

Strategie Beschreibung Zeithorizont Werkzeuge/Anforderungen
Day-Trading Positionen werden innerhalb eines einzigen Handelstages geöffnet und geschlossen. Kurzfristig Technische Analyse, Schnelle Reaktionszeit
Swing-Trading Positionen werden über mehrere Tage oder Wochen gehalten, um von mittelfristigen Preisbewegungen zu profitieren. Mittelfristig Marktanalyse, Geduld
Scalping Extrem kurzfristiges Trading, um kleine Gewinne aus minimalen Preisbewegungen zu erzielen. Sehr kurzfristig Schnelle Reaktionszeit, Oft hohe Hebelwirkung
Positionstrading Positionen werden für Wochen, Monate oder sogar Jahre gehalten. Langfristig Fundamentalanalyse, Glaube an langfristiges Potenzial
Automatisiertes Trading Algorithmen und Trading-Bots werden verwendet, um Strategien auszuführen. Variabel Programmierkenntnisse, Trading-Bots
Arbitrage Ausnutzung von Preisunterschieden für Bitcoin auf verschiedenen Börsen. Kurz- bis mittelfristig Kenntnis unterschiedlicher Börsen, Schnelle Ausführung
Trendfolgestrategien Trades werden in Richtung des vorherrschenden Markttrends gesetzt. Variabel Trendanalyse, Geduld
High-Frequency Trading (HFT) Ein automatisierter Handelsprozess, der große Mengen an Orders in extrem schneller Geschwindigkeit ausführt. Extrem kurzfristig Hohe Rechenkapazität, Zugang zu HFT-Plattformen
  1. Day-Trading: Day-Trading bezieht sich auf das Öffnen und Schließen von Positionen innerhalb eines einzigen Handelstages. Dies ist eine aktive Trading-Strategie, die sich darauf konzentriert, von kurzfristigen Preisbewegungen zu profitieren. Day-Trader müssen in der Lage sein, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren, und sie nutzen oft technische Analyse und Trading-Indikatoren, um ihre Entscheidungen zu treffen.
  2. Swing-Trading: Swing-Trader halten Positionen über mehrere Tage oder sogar Wochen, um von mittelfristigen Preisbewegungen zu profitieren. Sie analysieren oft den Markt, um Punkte zu identifizieren, an denen sie glauben, dass der Preis eine „Swing“ -Bewegung machen wird, und setzen Trades entsprechend. Swing-Trading erfordert Geduld und eine gute Marktanalyse.
  3. Scalping: Scalping ist eine extrem kurzfristige Trading-Strategie, bei der Trader versuchen, kleine Gewinne aus minimalen Preisbewegungen zu erzielen. Scalper können im Laufe eines Handelstages viele Trades platzieren, oft mit hoher Hebelwirkung, um ihre Gewinne zu maximieren. Diese Strategie erfordert eine schnelle Reaktionszeit und eine gründliche Kenntnis des Marktes.
  4. Positionstrading: Positionstrading ist eine langfristige Strategie, bei der Trader Positionen für Wochen, Monate oder sogar Jahre halten. Diese Strategie basiert oft mehr auf fundamentaler als auf technischer Analyse. Positionstrader glauben an das langfristige Potenzial von Bitcoin und ignorieren oft kurzfristige Preisvolatilität.
  5. Automatisiertes Trading: Bei automatisiertem Trading verwenden Trader Algorithmen und Trading-Bots, um ihre Strategien auszuführen. Dies ermöglicht es ihnen, rund um die Uhr zu handeln und ihre Strategien mit Präzision auszuführen. Automatisierte Trading-Strategien können auf jeder der oben genannten Strategien basieren, aber sie werden automatisch ausgeführt.
  6. Arbitrage: Arbitrage bezieht sich auf das Ausnutzen von Preisunterschieden für Bitcoin auf verschiedenen Börsen. Trader kaufen Bitcoin auf einer Börse, wo der Preis niedriger ist, und verkaufen sie auf einer anderen Börse, wo der Preis höher ist, um einen Gewinn zu erzielen.
  7. Trendfolgestrategien: Trendfolgestrategien zielen darauf ab, von den vorherrschenden Marktrends zu profitieren. Trader identifizieren einen bestehenden Trend und setzen Trades in Richtung dieses Trends, bis Anzeichen für eine Trendumkehr erkennbar sind.

Bitcoin Trading Begriffe erklärt

Beim Bitcoin-Trading-Einstieg gibt es einige neue Begriffe, die Trader kennen sollten.

  1. Orderbuch: Eine Echtzeitliste von Kauf- und Verkaufsangeboten auf einer Börse, die den Preis und die Menge jeder Order anzeigt.
  2. Market Order: Eine Order zum sofortigen Kauf oder Verkauf zum aktuellen Marktpreis.
  3. Limit Order: Eine Order zum Kauf oder Verkauf zu einem bestimmten Preis, der unter (für Kauf) oder über (für Verkauf) dem aktuellen Marktpreis liegt.
  4. Stop-Loss Order: Eine Order, die ausgelöst wird, wenn der Preis einer Kryptowährung einen bestimmten Wert erreicht, um Verluste zu minimieren.
  5. Leverage (Hebel): Das Verhältnis des gehandelten Betrags zum tatsächlich investierten Betrag. Hebel ermöglichen es den Tradern, mit mehr Geld zu handeln, als sie tatsächlich besitzen, erhöhen aber auch das Risiko.
  6. Margin Call: Eine Aufforderung von der Börse an den Trader, mehr Geld auf sein Konto einzuzahlen, um eine offene Position zu halten.
  7. Short/Long Position: Eine Short-Position spekuliert auf fallende Preise, während eine Long-Position auf steigende Preise spekuliert.

Wie kann ich Bitcoin Trading lernen?

Das Erlernen des Bitcoin-Tradings kann eine herausfordernde Aufgabe sein.

Beim Bitcoin Handel sollten Anfänger folgende Dinge beachten:

  • Trading-Grundlagen: Mache dich mit den Grundlagen des Tradings vertraut, einschließlich der Analyse von Preisdiagrammen, der Marktliquidität und unterschiedlicher Trading-Strategien.
  • Demokonten: Viele Plattformen für den Bitcoin-Handel bieten Demokonten an, auf denen du mit virtuellem Geld handeln kannst. Nutze diese Möglichkeit, um die Plattform kennenzulernen und verschiedene Trading-Strategien auszuprobieren.
  • Kleine Beträge handeln: Beginne mit dem Handel kleiner Beträge, um das Risiko zu minimieren, während du Erfahrung sammelst.
  • Leistungsbewertung: Bewerte regelmäßig deine Trading-Leistung und identifiziere Bereiche, in denen du dich verbessern kannst.

Das Erlernen des Bitcoin-Tradings erfordert Zeit, Geduld und eine Bereitschaft, ständig zu lernen und sich zu verbessern. Mit der richtigen Einstellung und den richtigen Ressourcen kannst du jedoch die notwendigen Fähigkeiten erwerben, um im Bitcoin-Handel erfolgreich zu sein.

Welche ist die beste Bitcoin Trading – Strategie?

Es gibt mehrere Ansätze für den Handel von Bitcoin. Das sind unter anderem:

Newsbezogenes Handeln

Eine populäre Strategie ist das newsbasierte Trading, bei dem Trader den Bitcoin Kurs vor und nach wichtigen News analysieren. Die Idee ist, vorherzusagen, wie sich der Markt aufgrund von Nachrichten über regulatorische Entwicklungen, wirtschaftliche Ereignisse oder andere wichtige Informationen verhalten wird.

Technische Analyse

Die technische Analyse hingegen konzentriert sich auf die Analyse von Preisbewegungen, Mustern und Handelsvolumen in der Vergangenheit, um zukünftige Preisbewegungen vorherzusagen. Dies erfordert eine tiefgreifende Kenntnis von Analysen, Trends und Indikatoren. Es gibt viele Indikatoren, die für das Bitcoin-Trading nützlich sein können, darunter RSI (Relative Strength Index) und MACD (Moving Average Convergence Divergence). Jeder dieser Indikatoren hat seine eigene Stärke und kann in verschiedenen Marktsituationen nützlich sein.

Die besten Indikatoren

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Oftmals bewerben Videos auf YouTube das schnelle Geld mit den besten Indikatoren. Vorsicht vor solchen Angeboten, die mehr als nur Clickbait sind! Das von Hoss ist eines der wenigen guten Videos.

Wichtig ist, dass solche Indikatoren gebacktested werden. Das bedeutet für dich: Teste, ob die Indikatoren profitabel sind.

Die besten YouTube-Channel für Bitcoin Trading

Bitbull – Bitcoin Analysen auf Deutsch

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der YouTuber mit dem Pseudonym Bitbull ist unser Favorit. Wir verfolgen seinen Weg seit längerer Zeit und seine Arbeit ist qualitativ hochwertig. Kein Wunder, dass er bei den Kollegen von BTC-Echo eine eigene Kolumne erhalten hat.

Hoss & Hopf

Die YouTuber Hoss & Hopf haben einen gemeinsamen Kanal, dieser ist jedoch nicht gemeint. Wir meinen die beiden einzelnen Channel von Hoss und Hopf (HKCM). Hier gibt es interessante und spannende Einblicke für den Handel mit der Kryptowährung.

The Trading Channel (Englisch)

Ein sehr guter, allgemeiner Channel ist der von The Trading Channel. Seine Analysen sind neutral und er zeigt seine Verluste und wie man dennoch Gewinne erzielen kann. Das eingebettete Video ist sehenswert!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Benjamin Cowen (Englisch)

Ein weiterer englischsprachiger YouTuber ist Benjamin Cowen mit seinen Analysen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die besten Bitcoin Trading – Kurse

Bei der Empfehlung von Kursen für den Handel sind wir vorsichtig. Im wilden Westen von Bitcoin stecken oft dubiose Angebote. Wir finden den Kurs von Bitbull jedoch sehr gut. Hier werden keine Versprechen gegeben.

Bitcoin Trading Bot: mit AI und seriös?

Was ist ein Bitcoin Trading Bot?

Als Bitcoin Trading Bots bezeichnet man Software-Produkte, die die Entwicklung der Kryptomärkte mithilfe programmierter Algorithmen analysieren und die vom Trader gewünschten Transaktionen auf der Bitcoin Börse ausführen, sodass er schneller und gewinnbringender handeln kann. So zumindest die Theorie.

Für viele Trader ist es zu zeitaufwendig, Kursbewegungen im Stunden- oder Vierstunden-Rhythmus zu beobachten. Sie nutzen den automatisierten Kryptohandel, um passiv Gewinn zu generieren. Durch Festsetzen einer Strategie, kann man passiv mit einem Bitcoin Trading Bot Geld verdienen. Ohne Emotionen, ohne Gier, ohne Bindung an einen lokalen Ort. Gleichzeitig nutzt man die Volatilität aus.

Bitcoin Trading Bots…

  • automatisieren den Handel mit Bitcoins und ermöglichen so den 24/7 Handel
  • reagieren schneller auf Kursentwicklungen und Volatilität
  • agieren je nach Programmierung reaktiv oder vorausschauend oder idealerweise mit beiden Strategien
  • ermöglichen viele Transaktionen innerhalb kurzer Zeit
  • halten Gefühle aus dem Traden heraus, die insbesondere bei Anfängern oft zu folgenschweren Handelsentscheidungen führen

Möchtest du mit einem solchen Bitcoin Trading Bot handeln, solltest du dich zuvor gut über den Anbieter (Seriosität!) und den Funktionsumfang des Bots informieren. Bei vollautomatischen Bots muss man sich nicht umfassend in die Technische Analyse einarbeiten.

Gute Kryptobots arbeiten mithilfe von Technischer Analyse, Regressionsanalyse und relativen Stärkeindikatoren. Hinzu kommen die von dir selbst definierten Indikatoren und Voreinstellungen. Sie alle werden von der Software so kombiniert, dass der Bitcoin Trading Bot Kauf- und Verkaufssignale findet.

Vorsicht vor Bitcoin Trading Bots! Betrugsfälle

Coin-Update.de unterscheidet zwei Arten von Bitcoin Trading Bots. Solche, bei denen Nutzer eine Trading-Strategie festlegen können, um damit Bitcoin kaufen oder verkaufen zu können. Der Handel soll vollautomatisiert geschehen.

Beispiele dafür sind:

Die andere, gefährliche Art von Bitcoin Trading Bots sind die, welche hohe Gewinne durch den Handel versprechen. Sei hier besonders achtsam. Es handelt sich oft um Betrug mit Bitcoin. Folgende Anbieter würden wir meiden:

Hast du weitere Bitcoin Trading Bots, bei denen du dir nicht sicher bist? Auf diese Aspekte kommt es an:

  1. Es gibt ein Impressum
  2. Es werden keine unglaublich gut klingenden Versprechen gemacht
  3. Vertrauenswürdige Publikationen berichten über den Trading-Bot

Die besten Tipps beim Bitcoin Trading

  1. Informiere dich: Der Markt für Kryptowährungen und speziell Bitcoin ändert sich ständig. Es ist wichtig, stets auf dem Laufenden zu bleiben.
  2. Entwickle eine klare Strategie: Bevor du mit dem Trading beginnst, solltest du eine klare Strategie haben. Bestimme, welche Ziele du erreichen möchtest, und wie viel Risiko du bereit bist einzugehen.
  3. Übung macht den Meister: Nutze Demokonten auf verschiedenen Handelsplattformen, um Erfahrung zu sammeln und verschiedene Strategien ohne reales Risiko zu testen. Es gibt spezielle Paper-Trading-Anbieter, die man statt einer Krypto-Plattform nutzen kann.
  4. Risikomanagement ist der Schlüssel: Setze klare Stop-Loss- und Take-Profit-Ziele, um dein Kapital zu schützen und sicherzustellen, dass du profitable Trades rechtzeitig abschließt.
  5. Sei geduldig: Erfolg im Trading kommt nicht über Nacht. Es ist wichtig, geduldig zu sein und auf die richtigen Marktbedingungen zu warten, bevor du eine Position eröffnest oder schließt.
  6. Nutze technische und fundamentale Analysen: Beide Analyseformen können dir helfen, eine bessere Vorstellung vom Markt zu bekommen und informierte Entscheidungen zu treffen.
  7. Halte Emotionen unter Kontrolle: Trading kann emotional aufwühlend sein, besonders in einem so volatilen Markt wie Bitcoin. Es ist wichtig, Emotionen unter Kontrolle zu halten und diszipliniert nach deiner Strategie zu handeln.
  8. Nutze automatisierte Tools mit Vorsicht: Automatisierte Trading-Tools können hilfreich sein, aber sie sind keine Garantie für den Erfolg. Es ist wichtig, diese Tools zu verstehen und sie im Rahmen einer gut durchdachten Strategie zu verwenden.
  9. Führe ein Handelsjournal: Halte alle deine Trades, die Gründe für deine Entscheidungen und die Ergebnisse fest. Dies wird dir helfen, von deinen Erfahrungen zu lernen und deine Strategie im Laufe der Zeit zu verbessern.

Bitcoin Trading & Steuern

Bitcoin Trading und die damit verbundenen steuerlichen Verpflichtungen können recht komplex sein. Wichtig ist zuerst die Dokumentationspflicht, bei der Trader ihre Transaktionen genau dokumentieren müssen, um die steuerlichen Auswirkungen korrekt zu berücksichtigen. Tools wie Coin-Tracking >> können dabei helfen, alle Trades und Transaktionen zu verfolgen und zu dokumentieren, um die Steuerberichterstattung zu erleichtern.

Verluste beim Bitcoin Trading können unter bestimmten Umständen steuerlich geltend gemacht werden. Es ist wichtig, die Verluste korrekt zu dokumentieren und zu verstehen, wie sie gegen Gewinne aufgerechnet werden können.

Die Besteuerung von Bitcoin Trading kann je nach Land variieren. In vielen Ländern werden Gewinne aus dem Bitcoin Trading als Kapitalgewinne betrachtet und entsprechend besteuert. Ein Steuerberater kann helfen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass intensives Trading von Bitcoin und anderen Kryptowährungen als gewerbliche Tätigkeit betrachtet werden könnte, abhängig von der Frequenz und dem Umfang der Trades.

Dies könnte zusätzliche steuerliche Verpflichtungen und Berichtsanforderungen nach sich ziehen. Es ist daher wichtig, die Unterscheidung zwischen dem Handel als Privatperson und dem Betrieb eines Bitcoin Trading Gewerbes zu verstehen und entsprechend zu handeln.

Die steuerlichen Implikationen des Bitcoin Tradings können weitreichend sein, und es ist wichtig, gut informiert zu sein und alle notwendigen Dokumentationen und Aufzeichnungen zu führen, um die steuerlichen Verpflichtungen korrekt zu erfüllen.

Unsere Auswahlkriterien für die besten Bitcoin-Trading-Plattformen

Die Gebühren für den Online-Broker

Die Gebührenstruktur einer Trading-Plattform ist ein entscheidender Faktor, den Spekulanten bei der Auswahl einer Plattform berücksichtigen sollten. Hier sind die verschiedenen Arten von Gebühren, die auf einer Trading-Plattform anfallen können:

  1. Handelsgebühren:
    • Transaktionsgebühren: Jede Plattform berechnet eine Gebühr für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen. Diese Gebühren können fest oder prozentual sein und variieren von Plattform zu Plattform.
    • Spread: Der Spread ist die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis eines Assets. Ein niedriger Spread kann den Handel kostengünstiger machen, während ein hoher Spread die Kosten erhöht.
    • Maker und Taker Gebühren: Maker sind diejenigen, die Liquidität zur Börse hinzufügen, indem sie Orders im Orderbuch platzieren, die später erfüllt werden können. Taker sind diejenigen, die Liquidität nehmen, indem sie Orders aus dem Orderbuch entfernen. Einige Plattformen haben unterschiedliche Gebührenstrukturen für Maker und Taker.
  2. Ein-/Auszahlungsgebühren:
    • Einzahlungsgebühren: Einige Plattformen berechnen Gebühren für die Einzahlung von Geldern, egal ob in Fiat-Währung oder Kryptowährung.
    • Auszahlungsgebühren: Bei der Auszahlung von Geldern, sei es in Fiat- oder Kryptowährung, können ebenfalls Gebühren anfallen. Diese Gebühren können fest oder prozentual basiert sein und variieren je nach Plattform und Auszahlungsmethode.
  3. Gebühren für Inaktivität:
    • Einige Plattformen berechnen Gebühren für Konten, die für einen bestimmten Zeitraum inaktiv sind. Die Definition von Inaktivität und die Höhe der Gebühr variieren von Plattform zu Plattform. Diese Gebühren dienen dazu, die Nutzer zu ermutigen, aktiv zu handeln oder ihre Konten zu schließen, wenn sie die Plattform nicht mehr nutzen möchten.

Die Gebührenstruktur sollte transparent sein und auf der Website der Trading-Plattform leicht zugänglich sein, damit die Spekulanten eine informierte Entscheidung treffen können. Es ist auch ratsam, die Gebührenstrukturen mehrerer Plattformen zu vergleichen, um diejenige zu finden, die den individuellen Handels- und Investitionszielen am besten entspricht.

Sicherheit der Börse

Sicherheit ist bei Kryptowährungen von entscheidender Bedeutung, da diese Branche oft Ziel von Hackern und Betrügern ist. Eine gute Bitcoin-Trading-Plattform muss folgendes besitzen:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA): Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist eine zusätzliche Sicherheitsebene, die über ein einfaches Passwort hinausgeht. Bei der 2FA müssen Benutzer zwei verschiedene Formen der Identifikation bereitstellen, bevor sie auf ihr Konto zugreifen können.
  • Anti-Phishing-Codes: Bitcoin Trading Broker sollten Codes besitzen, um Nutzer gegen Phishing-Emails zu schützen.
  • Cold Storage für Kryptowährungen: Cold Storage bezieht sich auf die Aufbewahrung von Kryptowährungen in einer Wallet, die nicht mit dem Internet verbunden ist. Dies ist eine der sichersten Methoden zur Aufbewahrung von Kryptowährungen, da sie vor Online-Hacking-Versuchen geschützt ist. Bei einer Sicherheitslücke der Plattform sind die in Cold Storage gehaltenen Mittel sicher.

Diese Sicherheitsmaßnahmen spielen eine kritische Rolle bei der Bewahrung der Integrität und des Vertrauens in die Krypto-Trading-Plattformen. Benutzer sollten sich für Plattformen entscheiden, die strenge Sicherheitsprotokolle haben, um ihre Investitionen zu schützen.

Handelspaare und Liquidität

Anzahl der verfügbaren Kryptowährungen und Handelspaare

Ein Handelspaar ist das: BTC/EUR, BTC/USD oder BTC/ETH. BTC ist die Basiswährung und EUR, USD oder ETH die Quotierungswährung. Das bedeutet, dass du Bitcoin in Ethereum umtauschen kannst und umgekehrt.

Trading-Plattformen bieten eine Vielzahl von Handelspaaren an. Je mehr Handelspaare eine Plattform anbietet, desto mehr Möglichkeiten hast du, verschiedene Kryptowährungen zu handeln. Ein breites Angebot an Handelspaaren ist besonders nützlich, wenn du in weniger bekannte oder neuere Kryptowährungen investieren möchtest.

Marktliquidität

Eine hohe Liquidität bedeutet, dass es viele Käufer und Verkäufer gibt, und das Handelsvolumen ist hoch. Auf einer Handelsplattform mit hoher Liquidität kannst du große Mengen an Kryptowährungen kaufen oder verkaufen, ohne dass der Preis stark beeinflusst wird.

Das ist wichtig, weil es das Slippage-Risiko minimiert, welches der Unterschied zwischen dem erwarteten Preis eines Trades und dem Preis ist, zu dem der Trade tatsächlich ausgeführt wird.

Liquidität kann auch den Spread beeinflussen, der die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis eines Handelspaares ist. Ein enger Spread ist oft ein Zeichen für hohe Liquidität und ist für Spekulanten vorteilhaft.

Die Berücksichtigung der Anzahl der Handelspaare und der Marktliquidität ist entscheidend für die Auswahl einer geeigneten Bitcoin-Trading-Plattform.

Weitere Trading-Tools für den Bitcoin Handel

Es gibt zusätzliche Funktionen, die über den einfachen Kauf und Verkauf von Bitcoin hinausgehen. Diese Funktionen können helfen, Handelsstrategien zu diversifizieren und zu optimieren.

Margin-Handel

Eine dieser Funktionen ist der Margin-Handel. Hierbei können Spekulanten Geld leihen, um größere Positionen einzunehmen, als ihr Kontostand normalerweise zulassen würde. Durch den Einsatz von Margins kann man potenziellen Gewinne maximieren, allerdings erhöht sich auch das Risiko. Es ist ein fortgeschrittenes Finanzinstrument.

Futures und Derivate (CFD – Handel)

Darüber hinaus bieten einige Plattformen den Handel mit Futures und Derivaten an. Derivate, zu denen auch CFDs und Futures gehören, sind Finanzinstrumente, deren Wert von der Preisbewegung einer anderen Anlage abgeleitet wird, in diesem Fall Bitcoin.

Demokonto

Manche Bitcoin – Trader bevorzugen es, auf dem Papier Bitcoin kaufen zu können. Dadurch können sie ihre Strategie testen, bevor sie mit dem Handel mit Bitcoin beginnen. Das Demokonto eignet sich hervorragend, um Bitcoin handeln zu können. Damit ist es möglich, Bitcoin traden ohne Einsatz und Verluste zu beginnen.

Automatisierte Trading-Tools

Automatisierte Bitcoin Trading Tools ermöglichen es den Tradern, ihre Handelsstrategien zu automatisieren, um sowohl Zeit zu sparen als auch emotionale Fehler zu minimieren. Diese Tools können rund um die Uhr arbeiten und bieten eine Vielzahl von Funktionen, die darauf abzielen, den Handelsprozess effizienter und profitabler zu gestalten

Zurück zu den Bitcoin Trading Plattformen.

Häufige Fragen und Antworten zum Handel mit Bitcoin

Ja, Bitcoin Trading ist in Deutschland legal, aber reguliert.

Wie sicher ist Bitcoin Trading?

Das Risiko beim Bitcoin-Trading ist hoch, bedingt durch Marktvolatilität, potenzielle Hackerangriffe und mögliche plötzliche regulatorische Änderungen. Die Sicherheit kann durch fundiertes Wissen, sichere Handelsplattformen und sorgfältiges Risikomanagement verbessert werden.

Kann man mit Bitcoin Trading Geld verdienen?

Ja, es ist möglich, mit Bitcoin Trading Geld zu verdienen, allerdings ist es auch sehr riskant aufgrund der hohen Volatilität im Kryptomarkt. Erfolgreiches Trading erfordert fundiertes Wissen, Erfahrung und eine gut durchdachte Strategie.

Ist Bitcoin Trading oder Forex besser?

Bitcoin Trading ist hochvolatil und kann höhere Gewinne bieten, birgt aber auch höhere Risiken. Forex Trading ist weniger volatil und wird als stabiler angesehen, bietet jedoch tendenziell niedrigere Renditen. Beide Märkte erfordern unterschiedliche Kenntnisse und Strategien. Es könnte sinnvoll sein, beide Märkte zu verstehen und zu entscheiden, welcher am besten zu den individuellen Zielen und dem Risikoprofil passt.

Welche Stunden sind die besten für das Bitcoin Trading (Bitcoin Trading Hours)?

Bitcoin kann 24/7, also rund um die Uhr, gehandelt werden, da eine Krypto-Plattform nicht an die Öffnungszeiten traditioneller Börsen gebunden sind. Es scheint jedoch, dass die Volatilität während der Öffnungszeiten traditioneller Börsen tendenziell zunimmt.

Welcher Discord Server ist zu empfehlen, um Bitcoin Trading zu lernen?

Nur wenige Discord Server sind wirklich zu empfehlen, wenn es um das Erlernen vom Handel geht. Hier werden meist Signale und Alerts gepostet. Unsere Empfehlungen zu YouTubern und Kurse geben wir oben.

Kann man Bitcoin Trading per Telegram erlernen?

Es gibt Telegram-Gruppen und Kanäle, die Informationen, Analysen und Tipps zum Bitcoin Trading anbieten. Man kann durch die Diskussionen und die geteilten Ressourcen in diesen Gruppen lernen. Allerdings sollte man vorsichtig sein, da es auch viele irreführende Informationen und betrügerische Akteure in solchen Gruppen geben kann. Es wäre besser, ergänzende Ressourcen und formelle Lernplattformen zu nutzen, um eine fundierte Ausbildung im Bitcoin Trading zu erhalten.

Welche ist die größte Bitcoin Trading Plattform?

Binance, Bybit und OKX zählen zu den größten Plattformen für den Bitcoin Handel. Beim Bitcoin-Trading für den Spot-Markt zählt Binance zu den größten Krypto-Börsen, gefolgt von Coinbase.

Brauche ich für den Bitcoin Handel eine Wallet?

Nein, für das Trading mit BTC ist kein Wallet notwendig. Der Handel erfolgt über den gewählten Anbieter. Meist als Derivat, weshalb eine Verwahrung nicht notwendig ist. Eine Wallet ist gegebenenfalls nur für die Einzahlung und anschließende Verwahrung notwendig.
Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema: