Ethereum 2.0 verschoben auf 2021? Mitbegründer Vitalik Buterin erläutert Situation

Ethereum 2.0 2021? Vitalik Buterin erläutert
Anzeige

Der lang erwartete Start des ETH 2.0 „Serenity“-Updates von Ethereum könnte sich auf 2021 verschieben, wenn man den Entwicklern der Ethereum Foundation, die an dem Projekt arbeiten, Glauben schenken will.

Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin hält jedoch an einer Veröffentlichung für 2020 fest – „unabhängig vom Grad der Bereitschaft“.

Wieder verschoben. Oder vielleicht auch nicht

Entwickler der Ethereum Foundation (EF) nahmen gestern an einem Reddit AMA teil und beantworteten dabei unter anderem Fragen zu ETH 2.0.

Ein Kommentator fragte Justin Drake von EF nach dem Start der Phase 0 für ETH 2.0. Der Entwickler komemntierte, dass er einige der (unten aufgeführten) vier Dinge gerne wissen würde, bevor das Protokoll eingeführt wird:

  • Ein öffentliches Testnet mit 3+ Kunden, das 2-3 Monate lang reibungslos läuft
  • Ein mit Anreizen versehenes „Angriffsnetz“, das 2-3 Monate lang läuft (weitere Einzelheiten folgen demnächst)
  • Ein Bug-Bounty-Programm ähnlich wie bounty.ethereum.org, das 2-3 Monate lang läuft
  • Ernsthaftes differentielles Fuzzing zwischen Klienten

Drake: 

„Ich bin jetzt geneigt zu sagen, dass das früheste praktische Datum für Genesis so etwas wie der 3. Januar 2021 ist“, etwa zur gleichen Zeit wie der 12. Jahrestag von Bitcoin.

Drake betont, dass „sie sich ETH 2.0 selbst schwer gemacht haben“, und zitiert einen früheren Tweet:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In der Zwischenzeit sprang Vitalik Buterin in die Kommentare ein, um seine Sichtweise darzulegen. Er hält an dem früheren Zeitplan eines Starts im Jahr 2020 fest:

„Eth 1 dauerte 4 Monate vom ersten Multi-Client-Testnet bis zum Start, und ich würde argumentieren, dass die Vier-Monats-Uhr für uns Anfang Juli zu ticken begann, als Altona startete.“

Altona-Testnet eine „erstaunliche“ Entwicklung

Buterin zufolge sei die ETH 2.0 Phase Null etwas einfacher und dass das Protokoll „bis zur Phase 1 keine kritischen Anwendungen haben wird, die davon abhängen“, sodass die praktischen Risiken eines Bruchs geringer seien.

Vor diesem Hintergrund ergänzte er: 

„Im Großen und Ganzen sehe ich keinen Grund, für den Einführungszyklus der Phase 0 von eth2 mehr Zeit zu benötigen als für die Einführung von eth1.“

Buterin erklärte, dass das Altonaer Testnetz erfolgreich lief (zum 11. Juni). Und: 

„Es wäre völlig in Ordnung, zwei Kunden bei der Markteinführung zu haben und die Zeit einige Monate nach der Markteinführung auf 3-4 zu erhöhen.“

https://twitter.com/protolambda/status/1277589207414906881

Die breitere Ethereum-Community auf Twitter scheint mit der Nachricht unzufrieden zu sein. Einige schlagen vor, dass die Entwickler untereinander klarer kommunizieren müssten, was die öffentliche Nennung der ETH 2.0 Starttermine betrifft:

https://twitter.com/sassal0x/status/1281593339523985408

In der Zwischenzeit sollte die Erwähnung von Phase 0 ein Katalysator für die Ethereum-Preise sein; einige Analysten meinten, die Nachricht sei für ETH kurzfristig bearish.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.