Bitcoin und Krypto Blutbad: Was ist passiert?

Bitcoin und Krypto Blutbad - Was ist passiert

Der Ausverkauf in den letzten 24 Stunden war immens. Bitcoin und der Rest des Krypto-Marktes mussten größtenteils zweistellige Prozentpunkt abdrücken. Der Bitcoin Kurs erreichte, laut Daten von Coincap, ein Tief bei knapp $47.000. Der Kurs konnte sich inzwischen erholen und wird bei rund $50.300 gehandelt. Doch was ist eigentlich passiert? 

Tesla entfernt Bitcoin als Zahlungsmethode

Die Neuigkeit war ein ziemlicher Schock für die Krypto-Community. Nachdem der Bitcoin Kurs gestern sowieso schon Kämpfen musste, führte die Bekanntmachung von Elon Musk zu einem regelrechten Ausverkauf. Tesla gab bekannt, dass man aufgrund des umweltschädlichen Bitcoin Minings, die Zahlungsmethode entfernen werde.

Außerdem wurde betont, dass man die gekauften Bitcoin nicht verkaufen werde. Die Community spekuliert woher dieser Schritt kommt, denn vor drei Wochen bestätigte Musk, einen Tweet von Twitter-CEO Jack Dorsey, dass Bitcoin ein „Key-Driver“ der erneuerbaren Energien ist.

Es ist bekannt, dass 40 Prozent der gesamten Mining-Leistung auf erneuerbare Energien zurückzuführen sind, daher kommt dieser Schritt seitens Tesla und Musk sehr überraschend und führt zu wilden Spekulationen, dass er die Bekanntmachung nur loslöste, um billiger Bitcoins zu kaufen.

Doch solche Aussagen sind reine Spekulation. Es wird sich zeigen, ob Tesla langfristig die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung erneut akzeptieren wird oder nicht.

Ein "Unglück" kommt selten allein

Bevor Tesla seine Ankündigung machte war der Krypto-Markt bereits unter Druck durch Vitalik Buterin. Der Ethereum Gründer könnte im Alleingang ein Ende der Meme-Coin-Ära gesetzt haben, zumindest kurzfristig. Vitalik Buterin ist im Besitz von 50 Prozent des gesamten Angebots von Shiba Inu (SHIB) und anderen Coins. Die Entwickler des Projekts hatten Buterin 50 Prozent des gesamten Angebots gesendet, vermutlich in der Hoffnung, dass dieser niemals verkaufen würde.

Shiba Inu führte aber in den letzten Tagen zu einem regelrechten Ansturm und überlastete das Ethereum-Netzwerk. Der Schritt der Entwickler war also gar nicht mal so intelligent. Vitalik Buterin nutzte die Gelegenheit, um seine Shib-Token zusammen mit ELON, MIRI und AKITA zu verkaufen und allesamt zu spenden. Dabei unterstütze er mehrere Projekte sowie den India-Covid-Crypto-Fonds, dem er umgerechnet circa eine Milliade Dollar transferierte.

Viele in der Community feierten diesen Schritt. Dennoch führte dies zu einem starken Verkaufsdruck im Krypto-Markt, da Investoren panisch ihre Assets verkauften. Allein die Performance der Meme-Coins spricht für sich:

Alles in allem hatte der Krypto-Markt in den letzten 24 Stunden eine Menge einzustecken. Erstaunlich ist aber die Tatsache, dass die Top-Coins nicht weitaus größere Verluste hinnehmen mussten. Bisher scheint es genügend Kaufkraft zu geben, doch die Panikverkäufe sind noch nicht zu Ende. 

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.