Elon Musk: Tesla stoppt die Akzeptanz von Bitcoin

Elon Musk Tesla stoppt die Akzeptanz von Bitcoin

In einem Tweet am Mittwoch, sagte Tesla CEO Elon Musk, dass das Unternehmen nicht mehr Bitcoin als Zahlungsmethode für seine Autos akzeptieren wird, aufgrund Bedenken über den Energieverbrauch des Bitcoin-Minings.

Die Nachricht war ein ziemlicher Schock in der Krypto-Community. Musk schrieb: „Wir sind besorgt über die schnell zunehmende Verwendung von fossilen Brennstoffen für Bitcoin-Mining und -Transaktionen, insbesondere Kohle, die die schlimmsten Emissionen aller Brennstoffe hat.“

Tesla begann im Februar damit, BTC als Zahlungsmittel zu akzeptieren, nachdem das Unternehmen Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft hatte. Die Nachricht von Teslas Kauf bewegte den Markt – von 39.000 Dollar zum Zeitpunkt der Ankündigung am 8. Februar auf 53.000 Dollar eine Woche später.

Das führte auch zu Kritik von klimabewussten Verbrauchern, die Teslas Ausflug in Bitcoin im Widerspruch zu seinem Pro-Umwelt-Image sahen. Andere Tesla-Aktionäre waren ebenfalls nicht begeistert von diesem Schritt, da sie ihn als Ablenkung sahen, die nichts mit dem Kerngeschäft des Unternehmens zu tun hat. Ende Februar sagten Analysten wie Dan Ives von Wedbush, dass die Tesla-Aktie „stark an den Preis von Bitcoin gebunden“ sei.

Bitcoin verwendet Proof of Work (PoW). Um das Netzwerk zu sichern, treten Miner gegeneinander an, um komplexe kryptographische Puzzles zu lösen. Der erste, der dies schafft, gewinnt eine kleine Menge an neu-geprägten Bitcoin als Belohnung. Da Geschwindigkeit wichtig ist, gewinnen die „Miner“ mit der größten Rechenleistung am häufigsten. Und diese Leistung verbraucht eine Menge Strom. Eine aktuelle Studie der Universität Cambridge schätzt den jährlichen Stromverbrauch höher ein als den von Argentinien.

Die harte Wahrheit über den Energieverbrauch von Bitcoin

Bitcoin-Supporter argumentieren, dass ein Großteil des Netzwerks mit sauberen, erneuerbaren Energiequellen betrieben wird, einschließlich Wasserkraft. Ein Bericht vom September 2020, ebenfalls aus Cambridge, schätzt, dass 39% der Energie des Netzwerks aus erneuerbaren Energien stammt

Aber Elon Musk hat genug, zumindest für jetzt. „Tesla wird keine Bitcoin verkaufen und wir beabsichtigen, es für Transaktionen zu verwenden, sobald das Mining zu nachhaltigerer Energie übergeht“.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Quelle: Decrypt

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.