Coin-Update
Suche
Close this search box.
27.05.2024

Trump würde Silk Road-Gründer begnadigen: Wahl-2024 Plan

Redaktion
27.05.2024
2 Minuten Lesezeit
Trump würde Silk Road-Gründer begnadigen: Wahl-2024 Plan

1. Donald J. Trump verspricht, die Haftstrafe von Ross Ulbricht, dem Gründer von Silk Road, zu mildern, sollte er 2024 zum Präsidenten gewählt werden.

2. Trump äußert sich vor seiner Rede auf der Libertarian National Convention positiv über Kryptowährungen und akzeptiert als erster US-Präsidentschaftskandidat einer bedeutenden Partei Krypto-Spenden.

3. Ross Ulbricht wurde 2015 zu zwei lebenslangen Haftstrafen plus 40 Jahren verurteilt und hat große Unterstützung aus der Bürgerrechts- und Krypto-Community erhalten.

In einer überraschenden Ankündigung erklärte der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten, Donald J. Trump, dass er die Haftstrafe von Ross Ulbricht aufheben würde. Ross Ulbricht ist der Gründer des Darknet-Marktplatzes Silk Road. Dafür müsste Trump die Wahl 2024 gewinnen. Diese Zusage machte er während seiner Rede auf der Libertarian National Convention in Washington, D.C.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Donald Trump über die Aufhebung der Haftstrafe

Trump präsentiert neue Haltung zur Kryptoindustrie

Nur wenige Stunden vor seiner Ansprache äußerte sich Trump auf der Social-Media-Plattform Truth Social äußerst positiv über die Kryptowährungsbranche.

Er drückte seine Unterstützung aus, indem er erklärte, die USA müssten auf diesem Gebiet eine Führungsrolle übernehmen und dürften sich nicht von der Biden-Administration hindern lassen, die er beschuldigt, diesen Sektor „langsam und qualvoll sterben“ zu lassen.

Zuvor hatte Trump für den Wahlkampf Spenden in Kryptowährungen akzeptiert – als erste größere Partei in den USA.

Ein umstrittener Gefangener

Ross Ulbricht, auch unter seinem Pseudonym „Dread Pirate Roberts“ bekannt, wurde 2015 wegen Gründung und Betrieb von Silk Road zu zwei lebenslangen Haftstrafen plus 40 Jahren ohne Möglichkeit auf vorzeitige Haftentlassung verurteilt.

Die Plattform wurde als ein Marktplatz für den Verkauf von Drogen und anderen illegalen Waren über das Darknet genutzt, wobei als Zahlungsmittel Bitcoins verwendet wurden. Trotz seiner Verurteilung hat Ulbricht immer behauptet, er habe die Plattform aus libertärer Überzeugung gegründet und sich kurz nach dem Start zurückgezogen.

Seine Festnahme im Oktober 2013 durch das FBI und die darauf folgenden Gerichtsprozesse haben eine breite Debatte über die Rechte im digitalen Raum und die angemessene Strafzumessung bei Cyberverbrechen ausgelöst. Die harte Verurteilung Ulbrichts stieß auf Kritik bei Bürgerrechtsaktivisten und Teilen der Krypto-Community.

Reaktionen auf Trumps Versprechen

Die Reaktion auf Trumps Versprechen in der Libertarian National Convention war lautstark und leidenschaftlich.

Falls die Versprechen eingehalten werden, könnten Trumps Kommentare nicht nur das Leben eines einzelnen Mannes beeinflussen, sondern auch die Zukunft der Krypto-Regulierung in den USA prägen.

Es bleibt ungewiss, wie sich diese Ankündigung auf Trumps Wahlkampf und seine Chancen in der nächsten Präsidentschaftswahl auswirken wird.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige