BTC
USD 4,471.79
ETH
USD 131.41
LTC
USD 32.77
IOT
USD 0.32
NEBL
USD 1.07
BTC
USD 4,477.91
ETH
USD 132.07

TRON CEO deutet auf Partnerschaft mit Multi-Milliarden Industriegiganten hin

Justin Sun, CEO des Blockchain-Startups TRON, hat kürzlich auf eine Partnerschaft mit einem Multi-Milliarden Industriegiganten hingedeutet.

In seinem Tweet, den er am 12. Oktober veröffentlichte, wollte Sun vorerst nicht verraten, mit welchen Unternehmen TRON eine Partnerschaft eingegangen ist. Vielmehr forderte er die Community dazu auf, den „Namen des Unternehmens zu erraten“.


Die Community kam der Aufforderung nach. Als heiße Favoriten wurden vor allem Disney und Alibaba gehandelt. Alibaba ist durch den engen Kontakt zwischen Justin Sun und dem Alibaba-Gründer Jack Ma, bereits seit der Gründung von TRON als Partner im Gespräch und Disney könnte an BitTorrent interessiert sein, schreiben einige User.

Andere lehnten die beiden Vorschläge ab und argumentierten, dass beide Unternehmen mehrere hundert Milliarden Dollar wert seien, und nicht „dutzende Milliarden“, so wie Sun es in seinem Tweet schrieb.

Coinness behauptet sogar, TRON hätte ihnen gegenüber Baidu als Partner bestätigt. Baidu betreibt eine Suchmaschine, die hauptsächlich in China genutzt wird und zu den fünf weltweit am häufigsten aufgerufenen Webseiten gehört.

Anzeige

Auch wenn bislang nicht bekannt ist, welches Unternehmen hinter der Partnerschaft mit TRON steckt und ebenfalls nicht, welchen Zweck diese Partnerschaft erfüllt, reichte es scheinbar aus, um den TRX-Preis etwas anzuschieben. Mit einem Plus von 7 Prozent verzeichnet der TRON-Token den derzeit höchsten Anstieg unter den TOP 20 Kryptowährungen.

TRON-Kurs
TRX-Preis steigt nach Ankündigung einer Partnerschaft, Quelle: CoinMarketCap

Es ist bereits das zweite Mal in dieser Woche, dass Sun mit einem Tweet für Aufsehen sorgt. Am Monat behauptete er, das TRON-Netzwerk könnte mit dem bevorstehenden Update auf Odyssey 3.1, wesentlich schneller Transaktionen abwickeln als der Rivale Ethereum (ETH) und die Transaktionskosten von EOS deutlich unterbieten.

Wie viele Transaktionen pro Sekunde (TPS) ein Netzwerk aufnehmen und verarbeiten kann, könnte tatsächlich entscheidend für den Erfolg eines Projekts sein. Denn bislang reicht die TPS der meisten Blockchains nicht dafür aus, um es mit den zentralisierten Systemen von Kreditkarten-Giganten wie Mastercard oder Visa aufzunehmen, die teilweise mehrere 10.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.

Es bleibt spannend, wie es für TRON weitergeht. Sobald der Name des Unternehmens, mit dem TRON eine Partnerschaft eingegangen ist, bekannt wird, werden wir erneut darüber berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Facebook-Fanpage
close-link