So konnte man mit Twitter und aktiven Wallets die wahnsinnigen DeFi-Gewinne vorhersagen

mit Twitter und Wallets die DeFi-Gewinne vorhersagen
Anzeige

Die Vorhersage der Krypto-Märkte muss nicht unbedingt eine brutale Wissenschaft sein. Neue Forschungen zeigen, dass die einfache Strategie, die Stimmung in sozialen Medien wie Twitter über bestimmte Tokens und Projekte zu verfolgen, sich für Trader als gewinnbringendes Unterfangen erwiesen hat.

Aber wie immer: Es funktioniert, bis es nicht mehr funktioniert.

Lukrative Vorhersage von DeFi-Token-Bewegungen

Laut einem Bericht der Dapp-Tracking-Firma DappRadar können soziale Medien ein „mächtiges Werkzeug“ zur Vorhersage von symbolischen Preisbewegungen sein, insbesondere da der DeFi-Bereich nach wie vor stark vom Kleinanleger-Hype angetrieben wird.

Die Firma hat eine proprietäre Methode verwendet, um die DeFi-Token-Preise mit denen von Bitcoin abzugleichen, und sie mit sozialen Volumina, Änderungen der Twitter-Follower und aktiven dApp Wallets gewichtet.

Im Fall des dezentralisierten Kreditanbieters Aave (LEND) hat Dappradar eine Regressionsanalyse anhand der vier Metriken durchgeführt. Das Ergebnis? Eine massive 75,9%ige Preisschwankung des LEND wurde durch die beiden Metriken – Twitter-Follower und aktive Wallets von Aave – stark beeinflusst.

Daten aus der Umfrage. Abbildung: Dappradar

Ein ähnliches Ergebnis fand die Firma beim Stablecoin Lender Curve, dessen CRV-Token vor kurzem im Vergleich zu seinem Allzeithoch um über 84% eingebrochen ist. Laut einer Preisverfolgungsseite bewegt er sich derzeit bei $2.

Das Unternehmen hierzu:

„Ähnlich wie bei Aave können wir bei Curve die gleichen Trends der Korrelations- und Regressionsanalyse anhand der zur Verfügung gestellten Metriken beobachten. Alle vier Metriken weisen eine positive Korrelation zum CRV-Preis auf.“

CRV ist gegenüber seinen ATHs um über 84% gefallen. Abbildung: TradingView

Die Änderungen der Twitter-Follower von Curve und die aktiven Wallets mit 86,4% bzw. 84,7% würden die stärkste Korrelation untereinander aufwiesen. Die Firma stellt weiter fest:

„Bei der Durchführung der Regressionsanalyse für die Twitter-Follower und die Active Wallets waren die Ergebnisse außergewöhnlich gut, was darauf hindeutet, dass 80 % des CRV-Preises stark von diesen beiden Metriken beeinflusst werden.“

Währenddessen wurde MKR, der Governance-Token von MakerDAO, umso mehr durch den Bitcoin-Preis und die Änderung der Twitter-Follower beeinflusst, während sich der Anstieg der aktiven Wallets auf die MKR-Preise auswirkte.

Beeinflussen Twitter-Follower den Preis? Ja.

Abschließend erklärt das Unternehmen, dass die erwähnten Bitcoin-Preise, die sich auf die Altcoin-Preise auswirken, nach wie vor Gültigkeit haben. Aktive Wallets und der Anstieg der Twitter-User sorgen jedoch für eine bessere Korrelation bei den Preisen einiger DeFi-Coins wie LEND und CRV.

Die Firma weist jedoch auf einige Einschränkungen bei den Berechnungen hin, wie z.B. darauf, dass die Tests nur mit drei DeFi-Tokens durchgeführt wurden und dass Social-Media-Stimmungen nur von Twitter übernommen wurden – wobei Sites wie Reddit keine Berücksichtigung fanden.

Es ist noch Alpha – für diejenigen, die sich trauen.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.