Ripple Kurs +4%: Adressaktivität steigt auf Rekordniveaus

Rippe Kurs 4%: Adressaktivität steigt auf Rekordniveaus

On-chain Daten zeigen, dass die aktive Adressen Metrik kürzlich auf historische Niveaus angestiegen ist, ein Zeichen, das sich als bullisch für den Vermögenswert erweisen könnte.

Täglich aktive XRP Addressen erleben einen Aufschwung

Laut den Daten des On-Chain-Analyseunternehmens Santiment erreichte die Adressaktivität im Netzwerk in den letzten Tagen den zweit- und dritthöchsten Wert aller Zeiten. Der Indikator „aktive Adressen“ verfolgt die Gesamtzahl der eindeutigen Adressen, die täglich an einer Art von Transaktionsaktivität auf der XRP-Blockchain beteiligt sind. Diese Kennzahl berücksichtigt sowohl Absender als auch Empfänger.

Da der Indikator nur die eindeutige Anzahl von Adressen misst, bedeutet dies, dass selbst wenn einige Adressen an einem einzigen Tag mehrere Überweisungen im Netzwerk tätigen, ihr Beitrag zur Metrik nur eine Einheit bleibt.

Einzigartige Adressen können als dasselbe angesehen werden wie die einzigartigen Nutzer, die die Blockchain nutzen, sodass der Indikator der aktiven Adressen uns etwas über den Grad des Datenverkehrs sagen kann, den das Netzwerk im Moment beobachtet.

Wenn der Wert dieser Metrik hoch ist, bedeutet dies, dass eine große Anzahl von Adressen gerade an Überweisungen teilnimmt. Ein solcher Trend deutet darauf hin, dass Trader derzeit auf dem Markt aktiv sind.

Auf der anderen Seite deuten niedrige Werte darauf hin, dass das Netzwerk im Moment nicht so viel Aktivität beobachtet. Diese Art von Trend kann manchmal ein Zeichen dafür sein, dass das Interesse der allgemeinen Anleger nicht sehr groß ist. Hier ist ein Chart, der den Trend der täglich aktiven XRP-Adressen in den letzten paar Monaten zeigt:

Wie in der obigen Grafik zu sehen ist, lagen die aktiven XRP-Adressen in den letzten Wochen auf relativ niedrigen Werten, aber in den letzten Tagen ist der Indikator plötzlich zum Leben erwacht.

Vor etwa zwei Tagen verzeichnete die Kennzahl mit einem Wert von rund 490.000 den zweithöchsten Tagesanstieg aller Zeiten. Das bedeutet, dass während dieses Anstiegs 490.000 eindeutige Adressen auf der Chain interagiert haben.

Gestern wurde eine Verlangsamung der Metrik beobachtet und ist seitdem auf einen Wert von 281.000 gefallen. Dieser Wert ist jedoch immer noch der drittgrößte in der Geschichte der Kryptowährung, was bedeutet, dass sich die Aktivität im Moment immer noch auf einem historisch hohen Niveau befindet.

Der einzige Fall, in dem ein höherer Wert als diese Ausschläge beobachtet wurde, war am 18. März. In der Grafik hat Santiment diesen besonderen Anstieg hervorgehoben.

Interessanterweise stieg der XRP-Kurs nach dieser Spitze um rund 45 %, was darauf hindeutet, dass die hohe Nutzeraktivität den Anstoß für den Anstieg gegeben haben könnte.

Da die Nutzer weiterhin sehr aktiv im Netzwerk sind, steigt der Preis derzeit ebenfalls um 4 % an. Es ist jedoch unklar, ob sich dieser anhaltende Anstieg zu etwas Ähnlichem wie zu Beginn des Jahres entwickeln wird, aber es ist dennoch ein optimistisches Zeichen.

74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Mehr zu XRP:


Textnachweis: Newsbtc

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.