Coin-Update
Suche
Close this search box.
27.05.2024

Große Erwartungen an Ethereum ETFs trotz Einschränkungen

Patrik
27.05.2024
3 Minuten Lesezeit
Große Erwartungen an Ethereum ETFs trotz Einschränkungen
  1. Nachfrageprognose: James Seyffart von Bloomberg schätzt, dass Spot Ethereum ETFs 20% bis 25% der Nachfrage erreichen könnten, die Bitcoin ETFs erfahren haben, Eric Balchunas gibt eine etwas konservativere Schätzung von 15% bis 20%.
  2. Eingeschränktes Potenzial: Seyffart hebt hervor, dass ETH ETFs im Vergleich zu direkten ETH-Investitionen Einschränkungen unterliegen, wie fehlende Möglichkeit zum Staking und Zugriff auf On-Chain-Funktionalitäten.
  3. Regulatorische Entwicklungen: Die SEC hat Regeländerungen genehmigt, die das Listing und den Handel von Spot ETH ETFs bald ermöglichen könnten, mit Erwartungen eines Marktstarts vor den US-Wahlen im November.

In einem kürzlich geführten Interview bei Bitwise äußerte sich James Seyffart, ETF-Analyst bei Bloomberg, über die zukünftigen Marktperspektiven von Ethereum (ETH) ETFs. Seyffart schätzt, dass Spot Ethereum ETFs 20% bis 25% der Nachfrage verzeichnen könnten, die Bitcoin ETFs erfahren haben. Eric Balchunas, ebenfalls ETF-Analyst bei Bloomberg, ist etwas vorsichtiger mit einer geschätzten Nachfrage von 15% bis 20%.

Markteinschätzung und Vergleich

Seyffart zieht in seiner Bewertung einen Vergleich zur Marktkapitalisierung von Bitcoin (BTC) heran, die aktuell bei etwa 1,4 Billionen US-Dollar liegt, während ETH etwa 30% davon ausmacht. Trotz dieser Zahlen vertritt Seyffart die Ansicht, dass seine Schätzung eine Art „Rabatt“ darstellt, da die ETH ETFs aufgrund gewisser Einschränkungen nicht das vollständige Potenzial von Ethereum ausschöpfen können.

Im Unterschied zu ETH-Investoren können ETF-Investoren beispielsweise nicht am Staking teilnehmen und somit keine Erträge generieren. Außerdem bleibt ihnen der Zugriff auf weitere On-Chain-Funktionalitäten, die Ethereum bietet, verwehrt.

Seyffart erklärte hierzu: „…Der Unterschied zwischen Ether als einem ETF und Ether selbst… ist etwas größer als der Unterschied zwischen Bitcoin und Bitcoin als einem ETF.“

Einschätzungen zum zukünftigen Markt

Obwohl Seyffart große Einführungen der Spot ETH ETFs erwartet, glaubt er nicht, dass diese an die Größe der Spot Bitcoin ETF Starts heranreichen werden. Er betont jedoch, dass definitiv eine Nachfrage bestehen wird.

Matt Hougan, Chief Investment Officer bei Bitwise, teilt die optimistische Sicht auf die Spot Ethereum ETFs und prognostiziert eine „signifikante Nachfrage“. Hougan sieht vor allem in der Diversifikation einen Anreiz für Investoren, in ETH ETFs zu investieren. Er argumentiert, dass gerade professionelle Investoren langfristig eine diversifizierte Investitionsstrategie im Kryptobereich anstreben könnten.

Hougan äußerte sich folgendermaßen: „[Investoren] wollen nicht nur eine Aktienart besitzen. Sie wollen nicht nur eine Art von Anleihen besitzen. Warum sollten sie dann nur eine Krypto-Anlage besitzen?“

Zusätzlich sieht er in Ethereum eine Investition in hochtechnologische Wachstumsmärkte und verweist auf Anwendungen wie Stablecoins, Non-Fungible Tokens (NFTs), Dezentralisierte Finanzen (DeFi), Spiele und soziale Apps, die zunehmend Interesse wecken.

Rechtliche Entwicklung und Markteinführung

Die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC hat am 23. Mai mehrere Regeländerungen nach der Regel 19b-4 genehmigt, die das Listing und den Handel mehrerer erwarteter Spot ETH ETFs ermöglichen. Ein konkretes Beispiel ist der durch die NYSE Arca eingereichte Vorschlag für einen Fonds von Bitwise. Obwohl ein genaues Startdatum noch nicht feststeht, sind laut Seyffart Starts in den nächsten Wochen oder sogar noch später möglich. JP Morgan geht sogar davon aus, dass die Produkte vor den Wahlen im November 202, auf den Markt kommen könnten.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige