Fake-Satoshi Craig Wright: Mysteriöses neues Dokument im Prozess aufgetaucht

Craig Wright neues Dokument im Prozess
Anzeige

Weder Craig Wrights Geschichten noch seine Rechtsstreitigkeiten scheinen ein Ende zu nehmen. Die neueste Wendung im laufenden Krypto-Prozess des Jahrhunderts: Wrights Anwaltsteam hat ein Bündel mit 428 neuen Dokumenten erstellt. Und deren Inhalt sorgt für Aufsehen.

Laut einem Antrag von Ira Kleiman enthalten die 428 Dokumente ein drittes, vertrauliches Tulip-Trust-Dokument. Das Dokument mit dem Titel „Tulip Trust III“ wurde nicht auf jene Anordnung des Gerichts enthüllt, nach der alle Dokumente im Zusammenhang mit dem „blinden“ Trust, von dem Wright behauptet, dass er die Schlüssel zu seinem Bitcoin-Vermögen enthält, vorzulegen sind. Hierzu die Kläger:

„Die Kläger erhielten dieses Dokument zum ersten Mal am 6. Januar 2020, neben einer Produktion von 428 anderen Dokumenten, ohne jegliche Erklärung für die späte Offenlegung oder auch nur eine E-Mail, die darauf hinweist, dass dieses Dokument produziert wurde.“

Was bedeutet „Tulip Trust III“ für Bitcoin?

Allein die Erwähnung eines weiteren Tulip-Trust-Dokumentes hat in der BSV-Gemeinde für viel Aufsehen gesorgt. Wrights Unterstützer scheinen die Erwähnung dieser Dokumente als Bestätigung dafür zu sehen, dass die fehlenden Teile der früheren Tulip-Trust-Dokumente endlich aufgedeckt werden.

Die Aufregung über das Dokument hat sich schnell in einen riesigen Pump für BSV verwandelt. Der Coin stieg in weniger als 24 Stunden um 35 Prozent an – von $114 auf $154. Der stark umkämpfte Bitcoin-Ableger hat sich nach dem Höchststand von $154 zwar konsolidiert, die Aufregung um die Nachricht wurde allerdings sicherlich nicht weniger.

Bitcoin bekommt anscheinend auch ein wenig von dieser Aufregung mit: Sein Preis ist um etwas mehr als 4 Prozent gesprungen und über der kritischen Unterstützungsgrenze von 8.000 $ gelandet.

Auf lange Sicht könnte die Möglichkeit, dass Wright die Schlüssel zu seinem angeblichen BTC-Vermögen in Höhe von 1,1 Millionen zurückerhält, den Preis von Bitcoin nach unten drücken. 

Da viele Wright-Anhänger glauben, dass er einen großen Prozentsatz seines angeblichen Besitzes abstoßen wird, um seine Anwaltskosten zu decken, könnte die Angst vor einem abwertenden BTC einen Ausverkauf auslösen, noch bevor Wright größere Maßnahmen ergreift.

Für die andere, geistig gesündere Hälfte der Krypto-Gemeinde wird der leichte Rückgang, den Bitcoin aufgrund der Aufregung um Wright erfahren könnte, nur bedeuten, dass das langsame, leichte Geld den Markt verlassen hat.

Bitcoin SV, derzeit auf Platz 8 der Marktkapitalisierung, ist in den letzten 24 Stunden um 28,97% gestiegen. BSV hat eine Marktkapitalisierung von $2,94 Mrd. mit einem 24-Stunden-Volumen von $2,29 Mrd.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...