Anzeige

Ex-Fed-Funktionär: BoE Boss setzt mit Kryptowährungen auf das falsche Pferd

ANZEIGE

Mark Carney hat eine Kryptowährung vorgeschlagen, die dem Ansatz von Facebook ähnelt, um sich gegen die Dominanz des US-Dollars abzusichern. Ein ehemaliger hoher Beamter der Federal Reserve denkt, dass er auf dem falschen Weg ist.

Die Dollar-Dominanz

Im vergangenen Monat sprach sich der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, in einem radikalen Vorschlag für eine Überarbeitung des globalen Finanzsystems für digitale Währungen aus. Laut dem ehemaligen hochrangigen US-Notenbankbeamten Simon Potter ignoriert dieser Plan jedoch einige der Vorteile des Dollars als Reservewährung.

Laut Bloomberg sagte Carney, dass der Dollar schließlich durch so etwas wie die von Facebook vorgeschlagene Kryptowährung Libra ersetzt werden sollte. Bei einer Veranstaltung des Peterson Institute for International Economics in New York verteidigte Potter diese Woche den Dollar.

„Ich sehe kein Argument, das Sinn macht, etwas zu haben, das sich da draußen verkompliziert, wenn man große, liquide Kapitalmärkte in den USA hat. Keine einzige Währung zu haben, in der man im Grunde genommen Preise festsetzen kann und einen tiefen Markt hat, das macht das Leben für die Weltwirtschaft viel schwieriger.“

Anzeige

Der Dollar dominiert derzeit die Weltmärkte, da er für viele Zentralbanken die wichtigste Devisenreservewährung ist und auch zur Begleichung internationaler Schulden verwendet wird. Infolgedessen hat Amerika sehr von ausländischen Investitionen profitiert.

Die eine Sache, über die sich die beiden Finanzschwergewichte einig sind, ist, dass Zentralbanken und Politiker die Kontrolle über das Währungssystem behalten sollten. Es wäre nicht im Interesse der Öffentlichkeit oder der Nation, einer gewinnorientierten, privaten Körperschaft dies zu erlauben (auch nicht mit Krypto).

Facebook wieder in der Kritik

Aus diesem Grund ist Facebook in den letzten Wochen von allen Seiten unter Beschuss geraten. Es wurde berichtet, dass das Justizministerium beabsichtigt, den Social Media Riesen zu untersuchen, nachdem es von US-Generalstaatsanwalt William Barr angestoßen wurde.

Neben einer Untersuchung der Federal Trade Commission steht Facebook auch unter Beschuss, ob es den Wettbewerb unter Verletzung des Kartellrechts beeinträchtigt hat. Die beiden Regulierungsbehörden haben sich gegen vier der weltweit größten Technologieriesen für monopolistische Praktiken gerichtet. Apple, Amazon, Alphabet (Google) und Facebook stehen alle vor einer zusätzlichen Überprüfung ihrer Geschäftspraktiken.

Textnachweis: bitcoinist, Martin Young
Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren