whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

KAUFEN

GRUPPE

Start Krypto News Schweiz erwägt formal die Einführung einer staatlich gestützten Kryptowährung

Schweiz erwägt formal die Einführung einer staatlich gestützten Kryptowährung

Teilen

- Anzeige -

Laut einem Bericht von Reuters, erwägt die Schweiz formal die Einführung einer staatlich gestützten Kryptowährung. Der Schweizer Bundesrat hat eine Studie über die Risiken und Möglichkeiten des sogenannten „e-Franken“ angefordert.

Das Unterhaus des Schweizer Parlaments muss nun entscheiden, ob der Antrag des Bundesrates auf die Durchführung einer Studie zum e-Franken stattgegeben wird.

Angestoßen wurde das Projekt vom, Cedric Wermuth, Vizepräsident der Sozialdemokratischen Partei. Sollte dem Antrag durch das Unterhaus des Schweizer Parlaments stattgegeben werden, wird das Schweizer Finanzministerium eine Studie zur stattlichen gestützten Kryptowährung durchführen, so Reuters.

In einer Antwort vom Donnerstag befürwortete die Schweizer Regierung den Vorschlag, sieht aber auch Hürden in einer möglichen Einführung:

„Der Bundesrat ist sich der großen rechtlichen und monetären Herausforderungen bewusst, die mit der Verwendung eines e-Franken einhergehen. […] Er fordert, dass der Vorschlag angenommen wird, um die Risiken und Chancen eines e-Franken zu untersuchen und die rechtlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Aspekte des E-Franc zu klären.“

Das scheint eine ziemliche Wendung für die Schweizer zu sein. Noch vor etwas mehr als einem Monat hat die Schweizerische Nationalbank Aussagen über die inhärente Instabilität von Kryptowährungen getroffen. Digitale Währungen des Privatsektors seien besser und weniger riskant als jede Version, die von einer Zentralbank angeboten werden könnte, sagte Andréa Maechler von der Nationalbank des Landes.

Die Schweiz ist jedoch nicht das erste Land, das mit dem Gedanken spielt, eine staatliche Kryptowährung einzuführen.

Staatliche Kryptowährungen auf dem Vormarsch

Die schwedische Riksbank sagte, eine E-Krone könnte dazu beitragen, Problemen aufgrund rückläufiger Bargeldnutzung entgegenzuwirken und die Zahlungssysteme robuster zu machen.

Nicolas Maduro, Präsident Venezuelas, ging bereits einen Schritt weiter und führte die umstrittene Staats-Kryptowährung Petro ein. Der Petro soll durch die Öl-Reserven des Landes gedeckt werden und ist an den Preis für einen Barrel Öl gebunden. Nach eigenen Angaben soll der Verkauf des Petros dem Land 5 Milliarden Dollar eingebracht haben. Die Einnahmen aus dem Verkauf sollen zur Stärkung des von Hyperinflation geplagten Landes verwendet würden.

- Anzeige -
Daniel Neumann
In meiner Freizeit versuche ich meine Programmierkenntnisse zu verbessern und Menschen Kryptowährungen näher zu bringen.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.

- Anzeige -

Facebook-Gruppe

Du hast Fragen zu Kryptowährungen? Du möchtest dich mit Gleichgesinnten austauschen? Dann bist du hier genau richtig! Trete noch heute der Community bei: