Neuer Rekord: Staats-Kryptowährung „Petro“ nimmt 5 Mrd. Dollar ein

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro gab am vergangenen Freitag bekannt, dass der Pre-Sale der Staats-Kryptowährung „Petro“ bereits über 5 Milliarden US-Dollar eingebracht hat.
Venezuale-legt-Rekord-ICO-hin
Anzeige

Maduro verkündete diese Erfolgsmeldung während einer Versammlung der Vereinigten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV). Zudem erklärte er, dass die Einnahmen aus dem Verkauf des Petros zur Stärkung des von Hyperinflation geplagten Landes verwendet würden.
Laut Telesur sollen über 83.000 Personen aus 127 Ländern Kaufangebote für den durch ÖL gestützten Token abgegeben haben.

Der Petro wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um den von den USA verhängten Sanktionen und dem Wirtschaftskrieg Washingtons gegen das südamerikanische Land zu entgegnen. Maduro sagte, die neue digitale Währung habe zum Ziel, die „monetäre Souveränität des Landes zu stärken, finanzielle Transaktionen durchzuführen und die finanzielle Blockade zu überwinden“.

Venezuela ist das erste Land, das eine eigene Kryptowährung einführt. Der Referenzpreis für einen Petro ist an den ÖL-Preis für ein Barrel gekoppelt, der derzeit bei rund 60 Dollar liegt. Mit einer Marktkapitalisierung von 5 Mrd. Dollar würde der Petro in die Top 10 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung einziehen.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...