Ripples XRP wird nie mehr 1$ erreichen – und zwar aus diesen Gründen

XRP wird nie 1$ erreichen – und zwar deshalb

XRP, von Ripple, Inc. verbreitet, gehört zu den meistgenannten Assets in den sozialen Medien. Aber: Trotz der hochaktiven Community und Millionen verschenkter Coins steckt XRP unter 0,30 $ fest.

XRP erreichte außergewöhnliche Spitzenwerte

XRP erreichte bereits Anfang 2018 einen Höchststand von über 3,65 $, bevor der Coin seinen tiefen Fall begann und wieder mehr als 90% seines Wertes einbüßen musste. Die Spitzenpreise wurden unter dem Eindruck erzielt, dass der Token an Akzeptanz gewinnen und leicht 5-$-Preise erzielen würde – zumindest bis er auf 500 $ ansteigt und Bitcoin vollständig zerstört. Andere glauben allerdings, dass XRP steckengeblieben ist und nicht mehr über $1 hinausgehen wird.

Der Coin gehört zu den schlechtesten Performern im Jahr 2019: Im Juli erreichte XRP einen Höchststand von über 0,47 $ – und sinkt seitdem. In den letzten Monaten wurde die Kryptowährung Nummer 3 unter 0,30 $ gehalten.

Warum XRP nie mehr 1 $ erreichen wird

XRP wird sich nie gegen BTC erholen: XRP liegt derzeit bei etwa 3.000 Satoshi – nach einem Spitzenwert von über 19.000 Satoshi. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass genügend Leute BTC verkaufen, um XRP zu kaufen – sein Preis bewegt sich selten im Einklang mit neuen Ankündigungen, außerdem zieht Bitcoin deutlich mehr Investoren an. BTC hat sich als Marktführer etabliert, und Ripples Markenzeichen weckt einfach nicht genug Vertrauen.

Verkaufsdruck: Die Firma Ripple schaltet XRP ständig frei und verkauft es in monatlichen Tranchen. Es stimmt, dass die Verkäufe auf den OTC-Märkten stattfinden und nicht zu einem Preisverfall führen. Aber es gibt einfach zu viele zirkulierende XRP-Token – darunter Werbegeschenke an Banken, Unternehmen oder Einzelpersonen. Dann gibt es noch die Treuhand von Ripple selbst, den Vorrat des Mitbegründers Jed McCaleb, der fast ständig verkauft, sowie eine nicht offenbarte Einigung mit R3. Bei dieser Art von Überangebot ist der Vermögenswert einfach nicht knapp genug, um den Preis in die Höhe zu treiben. Den Zahlen zufolge gibt es noch 220 weitere monatliche Tranchen von 227,3 Millionen XRP-Token, die von Ripple freigegeben und verkauft werden müssen.

Kein robuster, ausreichender Anwendungsfall: Ripple hat streng darauf geachtet, welche Fakten über die tatsächliche Notwendigkeit von XRP man offenlegt. Das RippleNet-Ökosystem ist so aufgebaut, dass es Transaktionen ohne XRP abwickeln kann – weder gegen Bezahlung noch als Transportvehikel. Dass Banken den Token bei ihren Transaktionsaktivitäten verwenden, ist somit unwahrscheinlich. XRP würde wahrscheinlich nur von seiner eingeschworenen Fangemeinde genutzt – und sein Preis auf der Grundlage von Spekulationen an einer Handvoll Börsen festgelegt werden.

Da koreanische Trader ihre Begeisterung und ihren Risikogeschmack verloren haben, verzeichnet XRP eine geringere Trading-Aktivität. ZB.com bleibt die führende Börse – obwohl regelmäßig berichtet wird, dass diese spezielle Plattform ihre Volumina stark wäscht, sodass wir diesbezüglich nicht sicher sein können. Aber selbst bei einem Volumen von über 1,66 Milliarden Dollar in 24 Stunden hat der Token viel von seiner Attraktivität verloren, und ein Sprung auf 1 Dollar ist höchst unwahrscheinlich.

Textnachweis: Bitcoinist, CHRISTINE VASILEVA

10 € GESCHENKT: KRYPTOS KAUFEN

Exklusiv über diesen Partnerlink 10 € geschenkt bekommen – für den ersten Einkauf. Einfach verifizieren und Bonus bekommen!

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

3 Antworten

  1. Ripple ODL immer beliebter – Nutzung von XRP steigt um das 5-fache
    Der XRP Kurs sank im dritten Quartal um 35,4%, während die gesamte Marktkapitalisierung der digitalen Assets im gleichen Zeitraum um 30,4% zurückging, so der Bericht. Im gleichen Zeitraum sank das XRP Handelsvolumen um 53% von 39,1 Milliarden US-Dollar auf 18,2 Milliarden US-Dollar.

    Zudem ist die Nutzung von ODL (On-Demand-Liquidity, ehemals als xRapid bekannt) weiterhin gestiegen. Ripple verzeichnet ein Wachstum von 75% der Kunden, die ODL aktiv nutzen. Dadurch ist das USD-Handelsvolumen über ODL um das fünffache im Vergleich zu dem Vorquartal gestiegen.

    Und XRP wird sogar über 10000 $ Wert sein in einigen Jahren. Das ist Fakt

  2. Christine, du hast keine Ahnung!

    XRP wird sich nie gegen BTC erholen: Das sah in den lezten Wochen doch ganz anders aus.

    Verkaufsdruck: Ripple hat die OTC verkäufe komplett, und alle anderen „Werbegeschenke“ um ca. 70 % reduziert.

    Kein robuster, ausreichender Anwendungsfall: Na dann mach dich mal über Moneygram, R3 Corda settler, R3 Marco Polo Plattform, SBI, SBI-VC, SBI-R3, PNC etc. etc. schlau. Über so interessante Projekte wie „XRP Text“ will ich garnicht anfangen. Aber Hauptsache ich kann meinen Plasteburger bei Burger King mit Bitcoin bezahlen nicht wahr?

  3. Vielen Dank an die beiden Vor-Kommentatoren. Auch ich empfehle der Christine eine etwas intensivere Recherche. XRP’S Fähigkeit zur „Echtzeit“-Liquidität wird früher oder später Nostro- und Vostro-Accounts der Banken abschaffen. Das Interledger-Protokoll in Kombination mit dem XRP-Ledger ermöglicht den weltweiten Austausch von von beliebigen Assets in Echtzeit übers Internet, xpring (einfach mal googlen) unterstützt duzende Unternehmen, welche zukünftig XRP einsetzen werden. BTC mag vielleicht eine Zukunft als Store of Value (vielleicht) haben, aber XRP (wird der Schmierstoff zum weltweiten Austausch von Werten sein).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.