Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.04.2024

Bitcoin-Netzwerk verarbeitet Großtransaktion mit minimalen Gebühren

Andre Eberle
21.04.2024
1 Minute Lesezeit
Bitcoin-Netzwerk verarbeitet Großtransaktion mit minimalen Gebühren

Ein unbekannter Nutzer transferierte 6.791 Bitcoin (BTC) – mit einem Gesamtwert von über 484 Millionen Dollar – zu einem neu erstellten Wallet.

Was diesen Vorgang besonders bemerkenswert macht, sind die extrem niedrigen Transaktionsgebühren von nur 33 Cent. Dieser Vorgang demonstriert die mögliche Effizienz und Skalierbarkeit des Bitcoin-Netzwerks unter optimalen Bedingungen.

Das ist geschehen:

Überblick: Große Bitcoin-Transaktion zu minimalen Gebühren

  • Transaktionsdetails: Ein unbekannter Bitcoin-Nutzer überwies kurz vor dem Halving-Event 6.791 BTC (über 484 Millionen Dollar) in ein neu erstelltes Bitcoin-Wallet.
  • Außergewöhnliche Gebühren: Für die Transaktion wurden lediglich 0,33 Dollar an Gebühren gezahlt.
  • Zeitpunkt und Wert: Die Überweisung erfolgte, als der Wert von BTC kurz vor dem Halving über 65.000 Dollar sprang.
  • Durchschnittliche Gebühren: Normalerweise verarbeitet das Bitcoin-Netzwerk Transaktionen für etwa 16 Dollar pro Transaktion.
Bitcoin Transaktion für nur 33 USD Cent, Quelle Whale Alert

Normalerweise liegen die Kosten für eine Bitcoin-Transaktion, laut dem Blockchain-Explorer BitInfoCharts, bei bis zu 127,97 USD Dollar. Dass die Gebühren für diese spezielle Transaktion so gering ausfielen, hatte mehrere Gründe.

BitInfoCharts Bitcoin Netzwerkgebühren im Durchschnitt
  1. Die Blockgröße war optimal
  2. Die Zeitpunkt, zu der die Transaktion getätigt wurde, war optimal.

Effizientes Netzwerk?

Die niedrigen Gebühren zeigen, wie effizient das Bitcoin-Netzwerk sein kann. Jedoch nur, wenn wenige Transaktionen gleichzeitig stattfinden. Im Gegensatz dazu zeigen die Gebühren in Höhe von 127 USD, wie teuer das Bitcoin-Netzwerk sein kann.

Die Skalierbarkeit bleibt eine Herausforderung, die Bitcoin betrifft. Das Lightning Netzwerk wird auf Dauer für eine Entlastung sorgen.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige