Nein, der Bitcoin-Preis korreliert nicht mit dem Gold-Preis: neue Untersuchung

Bitcoin-Preis korreliert nicht mit Gold-Preis Untersuchung

Bitcoin wird oft als „digitales Gold“ bezeichnet, was viele zu der Annahme veranlasst, die beiden Vermögenswerte würden in irgendeiner Weise miteinander korrelieren. Jüngste Untersuchungen widerlegen diese Theorie allerdings.

Wann sich mit Kryptowährungen beschäftigt, stößt schnell auf den Begriff „digitales Gold“ – eine der häufigsten Bezeichnungen für Bitcoin. Einige glauben sogar, dass Bitcoin eines Tages so hochpreisig werden wird, dass es Gold als Wertaufbewahrungsmittel ersetzen wird.

Doch während die beiden Assets im Krypto-Raum oft verglichen und besprochen werden, haben jüngste Untersuchungen bestätigt, dass sie eigentlich nicht korreliert sind.

Ein Vorfall wie der jüngste Konflikt zwischen den USA und dem Iran hat dazu geführt, dass die Preise für Gold und Bitcoin gemeinsam in die Höhe geschnellt sind, da Investoren die Vermögenswerte aus Angst vor einem wirtschaftlichen Absturz kauften. Nach dem Studium langfristiger Daten stellen die Forscher jetzt jedoch fest, dass die beiden Anlagen in keinem wirklichen Zusammenhang stehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Um zu bestimmen, ob es eine Korrelation zwischen BTC und Gold gibt oder nicht, wurde von den Forschern eine 90-Tage-Spearman-Rangkorrelationsberechnung unter Verwendung der Daten von Coin Metrics eingesetzt. 

Die Spearman-Rangkorrelationsberechnung misst die Preiskorrelation, indem sie den Preisen drei Werte zuordnet: -1, 0 und 1. Ist der Wert 1, zeigt er eine perfekte Korrelation an. 0 bedeutet, dass es keine Korrelation zwischen den Assets gibt. Der Wert von -1 zeigt eine perfekte inverse Korrelation an.

Was sagt der Korrelationstest Bitcoin vs. Gold aus?

Nach dem Studium der Daten haben die Forscher herausgefunden, dass die Korrelation zwischen BTC und Gold seit 2013 zwischen 0 und 0,2 liegt – und das bedeutet, dass es nur eine geringe bis gar keine Korrelation zwischen den beiden Werten gibt. 

Mit anderen Worten: Ähnlichkeiten zwischen der Entwicklung der beiden Vermögenswerte in der Vergangenheit waren bestenfalls zufällig.

Die Daten zeigen jedoch eine interessante Wende um den Oktober 2019 herum, als die Gold- und Krypto-Preise leicht invers korrelierten. Die Zahlen zeigen jedoch noch immer keine wirkliche Verbindung zwischen Gold und digitalen Vermögenswerten an – und alle Berichte, die das Gegenteil behaupten, basieren auf vorübergehenden Entwicklungen und Zufällen.

Wie bereits erwähnt: Es ist wahr, dass sowohl die Gold- als auch die Bitcoin-Preise nach dem Angriff der USA auf den Iran stark angestiegen sind. Das beweist allerdings nicht die Korrelation zwischen den Vermögenswerten, sondern nur das Interesse der Anleger an anderen Vermögenswerten als Fiat-Währungen.

Mit anderen Worten: Der Anstieg beruhte auf einem Vorfall und keinem Trend. Hinzu kommt: Die beiden Vermögenswerte haben sich oft genug in entgegengesetzte Richtungen bewegt, um zu beweisen, dass es keine wirkliche Korrelation gibt.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.