Anzeige

Elon Musk: Bitcoin ist brillant, aber nicht für Tesla

ANZEIGE

Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, lobte in einem Podcast vom 19. Februar 2019 die Struktur von Bitcoin und sagte, dass die Kryptowährung besser wäre als Papiergeld.

Bitcoin: Brilliant aber zu energieintensiv

In einem Podcast mit Cathie Wood, vom Investmentunternehmen ARK Invest, sprach Musk kürzlich über die Zukunft seiner Unternehmen und ging dabei auch auf Fragen zur Kryptowährung Bitcoin ein.

Musk erklärte, Bitcoin hätte eine ziemlich „brillante Struktur“ und dass er glaube, Kryptowährungen wären eine weitaus bessere Möglichkeit, um Werte zu übertragen, „als ein Stück Papier“.

Doch für die Zwecke von Tesla würde der Seriengründer die neue Technologie nicht einsetzen, da der Mining-Prozess von Bitcoin zu energieintensiv wäre und nicht mit den Werten des Elektrofahrzeug-Fabrikanten Tesla vereinbar ist.

Anzeige

„Bitcoins Struktur ist brillant, aber ich glaube nicht, dass es eine gute Nutzung von Teslas Ressourcen wäre, um sich an Krypto zu beteiligen“, sagte Musk. „Wir versuchen nur, den Fortschritt nachhaltiger Energie zu beschleunigen. “

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Tesla-Gründer zur führenden Kryptowährung äußert. Vor fast genau einem Jahr schrieb Musk auf Twitter, dass er etwa 0.25 Bitcoin besäße, die er vor vielen Jahren von einem Freund geschenkt bekommen hat. Musk bezeichnete die Menge als „buchstäblich Null Kryptowährung“.  Im Oktober 2018 folgte ein weiterer Tweet, in dem Musk er User fragte, ob er etwas Bitcoin vom ihm kaufen wolle.

Später erklärte Musk, dass es sich um einen Witz handelte, der zu einer vorübergehenden Sperrung seines Accounts führte.

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren