Der Trader, der Bitcoins 20%-Crash vorhergesagt hat: Bitcoin wird weiter steigen

Trader Bitcoins 20%-Crash- Bitcoin wird weiter steigen
Anzeige
  • Bitcoin hat in der vergangenen Woche eine starke Rallye erlebt – sogar nach der Nachricht, dass OKEx Abhebungen blockiert hat.
  • Der Coin wird zum Zeitpunkt des Schreibens für $13.050 getradet, was nur knapp unter den Wochenhöchstständen liegt.
  • Analysten gehen davon aus, dass sich Bitcoin in den kommenden Tagen weiter nach oben bewegen wird.

Bitcoin wird sich voraussichtlich weiter nach oben bewegen

Bitcoin hat in der vergangenen Woche einen starken Aufschwung erlebt und sich aus dem Bereich von 11.500 $ in den Bereich von 13.000 $ bewegt. Der Coin wird derzeit für 13.150 $ getradet und liegt damit leicht unter den Wochen- und Jahreshöchstständen.

Analysten glauben, dass Bitcoin seinen Aufstieg in den kommenden Tagen fortsetzen wird.

Ein Krypto-Asset-Analyst hat am 24. Oktober den untenstehenden Chart geteilt. Daraus geht hervor, dass die jüngste Preisaktion von BTC der im Mai dieses Jahres und der Preisaktion Anfang August sehr ähnlich sieht.

Dieser fraktale Vergleich deutet darauf hin, dass Bitcoin in den kommenden Tagen wahrscheinlich vorübergehend einen Preisanstieg in Richtung 14.000 $ erleben und dann wieder auf das Niveau vor der Rallye zurückgehen wird.

Der Analyst hinter dieser Beobachtung ist derjenige, der vorhergesagt hat, dass Bitcoin bis Ende August auf 9.755 $ fällt. Die Krypto-Währung folgte fast perfekt dem vom Analysten vorhergesagten Pfad, aber die Korrektur stoppte im Bereich von 9.800 $.

Chart der Preisaktion von BTC in den letzten Wochen mit der Analyse des Krypto-Traders Coiner-Yadox (@yodaskk auf Twitter). Quelle: BTCUSD von TradingView.com

Grundlagen stimmen überein

Analysten zufolge betonen Bitcoins Fundamentaldaten, dass sich der Coin in den kommenden Tagen und Wochen weiter nach oben bewegen wird.

Zum einen werden Fortschritte an der Front der US-Steueranreize gemacht. Ein neues Konjunkturpaket wird wahrscheinlich den Preis des US-Dollars nach unten treiben und damit die Absicherungsgeschäfte für Bitcoin und andere Währungen nach oben.

Raoul Pal, CEO von Real Vision, äußert sich zum makroökonomischen Aspekt der Geld- und Finanzpolitik wie folgt:

„Die meisten Menschen verstehen letzteres nicht, aber einfach ausgedrückt: Powell hat gezeigt, dass es eine NULL-Toleranz gegenüber einer Deflation gibt, sodass sie alles tun werden, um sie zu stoppen, und das ist gut für die beiden härtesten Anlagen – Gold und Bitcoin. Powell WÜNSCHT Inflation. Ich glaube nicht, dass er eine echte „demand push inflation“ bekommt, aber er wird eine fiat-Abwertung bekommen, in Verbindung mit den anderen Zentralbanken, die alle auf der gleichen Mission sind.“

Da PayPal nun auch Krypto-Vermögenswerte unterstützt, sind Analysten zuversichtlich, dass es im Laufe der Zeit einen Zufluss von Investitionen in Bitcoin geben wird. Es wird erwartet, dass die Krypto-Währung auch von der Nachricht profitieren wird, dass die Finanzverwaltungen der Unternehmen Bitcoin kaufen.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.