Bullisch: Wie Ethereum mit JPMorgan an Bord schnell einen ETH Kurs von 400 Dollar erreichen könnte

Wie Ethereum mit JPMorgan über 400 Dollar erreichen könnte
Anzeige

Die Krypto-Märkte sind heute wieder ordentlich in Schwung. Ethereum ist führend, nachdem JP Morgan ihm einen großen Aufschwung verpasst und erklärt hat, eine Partnerschaft mit ConsenSys einzugehen.

Die Krypto-Märkte nehmen heute ihren Aufwärtstrend wieder auf – Bitcoin hat ein neues Jahreshoch von 10.300 Dollar erreicht.

Ein beeindruckender Schritt, führend ist heute allerdings Ethereum mit einem monumentalen Anstieg um 14% auf ein Sieben-Monats-Hoch.

Ethereum steigt auf 7-Monats-Hoch

Die Ethereumpreise fielen gestern auf knapp unter 220 $, als der Rückzug seinen Boden erreichte. In den Stunden danach ist der Preis laut Tradingview.com auf ein neues Hoch von 248 Dollar gestiegen.

Der 14%-Preis-Pump hat so gut wie jede andere hochkapitalisierte Kryptoanlage übertroffen – mit Ausnahme von Tezos, das immer noch im Aufwind ist, und Chainlink, das ein neues Allzeithoch erreicht hat.

Sollten die Ethereum-Bullen das Momentum aufrecht erhalten können, was im Moment wahrscheinlich ist, liegt die nächste Widerstandszone bei etwa $270. Von dort aus ist es ein Freifahrtschein bis in die 300-Dollar-Zone.

Die längerfristigen Aussichten liegen näher bei 400 Dollar, wo in der Vergangenheit starke Unterstützung und starker Widerstand vorhanden waren.

Ethereum ist immer noch weit von seinem Allzeithoch entfernt. Das macht diese Niveaus zu einem attraktiveren Einstiegspreis, insbesondere, da die Fundamentaldaten immer stärker werden.

Längerfristige Ziele liegen um 800 Dollar herum, wo sich während der Rallye 2017/18 ebenfalls Unterstützung und Widerstand fand. Die heutigen Preisbewegungen sind unbedeutend, wenn man die historischen ETH-Pumps betrachtet – allerdings waren diese weitgehend ICO-getrieben.

JPMorgan & ConsenSys

Der US-Bankengigant JP Morgan befindet sich in Gesprächen, um seine Quorum-Blockchain-Abteilung mit dem Ethereum-Startup ConsenSys zusammenzuführen, wie ein kürzlich von Reuters veröffentlichtes Exklusivinterview zeigt.

Der Bankengigant hat die Quorum-Blockchain intern mit Hilfe des Ethereum-Netzwerks aufgebaut, die Fusion ergibt also durchaus Sinn. Das Netzwerk wird von JPMorgan für den Betrieb des Interbank-Informationsnetzwerks genutzt, einem Zahlungsnetzwerk, an dem mehr als 300 Banken beteiligt sind.

Es wurden zwar keine weiteren Einzelheiten genannt, allerdings könnte der Schritt für Ethereum massiv sein – insbesondere, wenn die Bank in das Ökosystem zu investieren beginnt.

ConsenSys hat vor kurzem 14% seiner Mitarbeiter im Zuge der Umstrukturierung entlassen, und es bleibt abzuwarten, ob sich die Mitarbeiter von JPM der Blockchain anschließen werden.

Weitere Berichte besagen, dass die Firma ein „Proof-of-Use“-Netzwerk einrichtet, um Ethereum-Projekte zu unterstützen und Spekulationen zu unterbinden. Activate ist Teil von ConsenSys Codefi, einem auf Ethereum basierenden Betriebssystem für dezentralisierte Finanzprodukte (DeFi).

Die Entwicklungen bedeuten allesamt gute Nachrichten für die ETH-Preise, die heute enorm steigen.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.