whitepaper

was ist bitcoin

NEWS

BASIS

CHARTS

WALLETS

HANDEL

KAUFEN

Regulatorischer Druck: BitMEX entgeht große Anzahl an Kunden

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Hinweis: 76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

- Anzeige -

Die in Hongkong ansässige Bitcoin-Futures-Börse BitMEX soll Berichten zufolge eine große Anzahl an Kundenkonten geschlossen haben. Dazu wurde die Börse von Finanzbehörden aufgefordert, heißt es in einem Bericht der South China Morning Post (SCMP).

Kein Bitcoin-Trading für Kunden aus den USA und Québec

Der Druck der Aufsichtsbehörden soll die Options-Börse BitMEX, die Hongkongs teuerstes Büro für 600.000 USD pro Monat anmietet, dazu gezwungen haben, eine erhebliche Anzahl an Handelskonten für Kunden in den USA und der kanadischen Provinz Québec zu schließen.

Das Unternehmen lies sich in Hongkong nieder, um nicht die gesetzlichen Vorschriften der nordamerikanischen Finanzbehörden einhalten zu müssen. Dennoch soll ein erheblicher Prozentsatz der Kunden aus den USA und Kanada stammen. Benutzer aus den USA können zwar nicht direkt über eine der USA zuzuordnende IP-Adresse auf die Handelsplattform zugreifen, jedoch bleibt die Möglichkeit eines Zugriffs über sogenannte VPN-Dienste weiter bestehen.

Bereits Anfang 2018 soll die Finanzaufsichtsbehörde der kanadischen Provinz (AMF) die Börse dazu aufgefordert haben, alle Konten zu schließen, die von Einwohnern Québecs eröffnet wurden, da das Unternehmen nicht dazu autorisiert war, derartige Dienste anzubieten.

„BitMEX ist nicht bei der AMF registriert und daher nicht berechtigt, Aktivitäten in der Provinz Quebec auszuüben“, sagte der AMF-Direktor für Medienbeziehungen gegenüber der SCMP.

Aufsichtsbehörden gehen verstärkt gegen nicht registrierte Börsen vor

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) lehnte eine Stellungnahme auf Anfrage der South China Morning Post zu BitMEX ab. Dass die SEC ebenfalls Druck auf BitMEX ausübt kann derzeit nicht bestätigt werden. Jedoch stellte die Behörde bereits des Öfteren klar, dass eine Plattform, die den Handel mit Wertpapieren für digitale Vermögenswerte anbietet und als Börse im Sinne der Wertpapiergesetze fungiert, sich als nationale Wertpapierbörse registrieren oder von einer Registrierung befreit sein muss.

Im November verhängte die SEC eine Geldstrafe in Höhe von 388.000 US-Dollar gegen Zachary Coburn, den Gründer von EtherDelta, für den Betrieb einer nicht registrierten nationalen „Wertpapierbörse“.

Auch wenn der Großteil des Umsatzes von BitMEX in Asien stattfindet, sollte die Schließung von US-Konten einen großen Verlust für das Unternehmen darstellen. Laut der SCMP machten US-Benutzer rund ein Siebtel der gesamten Nutzerbasis der Börse aus.

- Anzeige -

Jetzt Bitcoin handeln:

  • Echte Bitcoin kaufen
  • Bitcoin, Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Einzahlung mit PayPal, Kreditkarte, Sofort, SEPA und mehr

Hinweis: 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Geld zu verlieren.

Lena Meyes
Der Autor besitzt eine kleine Menge an Kryptowährung. Genug um ein Verständnis zu erlangen, nicht genug um ein Leben zu verändern.

Coin-Update.de ist eine reine Informationsplattform, die nach bestem Wissen und Gewissen Inhalte erstellt. Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit kann nicht garantiert werden, das gilt auch für Kursbewegungen und -angaben. Die auf Coin-Update veröffentlichten Inhalte, Meinungen, Informationen, usw. dienen ausschließlich dem Zwecke der Information und sind keinesfalls eine auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete Anlageberatung und auch nicht fachkundig. Die hier veröffentlichten Inhalte stellen weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen von Finanzinstrumenten dar, noch sind sie als Garantie oder Zusicherung bestimmter Kursbewegungen zu verstehen. Analysen, Meinungen, Schätzungen, Angaben oder Simulationen zur historischen Kurs- bzw. Wertentwicklung eines Finanzinstruments sowie Prognosen für zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen der dargestellten Finanzinstrumente sind keine zuverlässigen und fundierten Indikatoren für die Wertentwicklung. Historische Ereignisse garantieren keine zukünftigen Gewinne. Prognosen enthalten zudem unvorhersehbare Risiken und Faktoren, die von vornherein nie hundertprozentig abgeschätzt werden können. Das kann dazu führen, dass tatsächlich eintretende Ereignisse, Kursbewegungen sowie andere Faktoren deutlich von den auf Coin-Update veröffentlichten Informationen abweichen. Zudem verpflichtet sich Coin-Update nicht, die Prognosen weiter zu verfolgen oder nachträglich anzupassen. Investitionen in digitale Währungen sind mit hohem Risiko verbunden, der Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden und ist jederzeit möglich. Die Verwendung der Informationen dieser Medienplattform erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Die Inhalte von Coin-Update sind lediglich Meinungen und unterliegen keiner Qualitätskontrolle, sind nicht als Entscheidungsgrundlage, insbesondere nicht für die Geldanlage oder Investition, geeignet und dienen ausschließlich der allgemeinen Information und Diskussion. Bei Coin-Update handelt es sich keinesfalls um Anlageberatung, Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen oder fundierte Prognosen bezüglich der Wertentwicklung. Die veröffentlichten Inhalte auf Coin-Update entsprechen lediglich der Meinung des Autors bzw. der Autoren. Die Inhalte stellen keine Beratung im weitesten Sinne dar und ersetzen keine individuelle Rechts- oder Steuerberatung.