Als Bitcoin dieses On-Chain-Signal zuletzt gesehen hat, ist der Preis um 2000% explodiert

Bitcoin On-Chain-Signal, Preis um 2000% explodiert
Anzeige

Bitcoin bleibt zwar unter den Hauptwiderständen, allerdings hat das die Investoren nicht davon abgehalten, bei BTC extrem bullish zu werden.

Wichtige On-Chain-Daten deuten darauf hin, dass die Neigung der Bitcoin-Anleger, ihre Coins zu halten, fast auf Allzeithoch ist. Zusätzlich zum wiederaufkommenden Optimismus der Krypto-Inhaber ist dies ein Trend, der ähnlich zu Beginn der Hausse 2017 zu beobachten war.

Wichtigste On-Chain-Daten zeigen: BTC steht auf Bull-Run-Fundament

Die Blockchain-Analytikfirma Glassnode fand kürzlich heraus, dass 60% aller im Umlauf befindlichen BTC „seit über einem Jahr nicht mehr bewegt wurde und ein verstärktes HODLing-Verhalten der Investoren zeigt“.

Das letzte Mal, dass ein so großer Teil der Krypto-Währung eingefroren wurde, war „kurz vor der BTC-Hausse von 2017“ – also vor der 2.000%igen Rallye, die Bitcoin von 1.000 auf 20.000 Dollar brachte.

Schaubild der Gewohnheiten von Bitcoin-Investoren der Kryptoanalysefirma Glassnode (@Glassnode auf Twitter). Das Bild wurde am 29. Mai 2020 veröffentlicht.

Die Akkumulationsgewohnheiten der Bitcoin-Investoren sind nicht das Einzige, was darauf hindeutet, dass eine weitere parabolische Rallye bevorsteht.

Analystin Nunya Bizniz teilte kürzlich die beiden untenstehenden Diagramme mit folgendem Kommentar:

„Bitcoin Tages-Chart: Zum ersten Mal während der Tiefststände im Jahr 2015 gab es ein goldenes Kreuz, ein Todeskreuz, eine Sequenz von goldenen Kreuzen, die alle innerhalb der Spanne von etwa 100 Tagen auftraten. Der Kurs erholte sich dann um 6.400%. Zum zweiten Mal während der Tiefststände von 2020 ist diese Sequenz innerhalb von etwa 100 Tagen wieder aufgetaucht“.

Bitcoin-Diagramm mit goldenem Kreuz und Todeskreuz von Nunya Bizniz, einer Chartistin und Analystin für Kryptowährungen. 

Er zeigt: Das letzte Mal, als die einfach gleitenden 50-Tage- und 200-Tage-Durchschnitte von Bitcoin fast genau so aussahen wie jetzt, ist das Asset im folgenden Jahr um 6.400% gestiegen.

Prinzipiell ergibt das Sinn.

Investopedia beschreibt ein goldenes Kreuz als „Kerzenmuster, das ein bullisches Signal darstellt, bei dem ein relativ kurzfristiger gleitender Durchschnitt über einem langfristigen gleitenden Durchschnitt kreuzt“. 

Goldene Kreuze zeigen, dass „eine Hausse am Horizont bevorsteht und durch hohe Trading-Volumina verstärkt wird“, so nachzulesen auf der Website für Anlagewissen.

Bullische Fundamentaldaten

Analysten diskutieren auch Fundamentaldaten, die angeblich das Wachstum von Bitcoin fördern.

Dan Morehead von Pantera Capital etwa erklärt, dass der anhaltende Gelddruck durch Zentralbanken und Regierungen gut ist für BTC:

„Jetzt, wo wir in den Billionen sind, muss das Defizit einfach nur einen positiven Einfluss auf den Preis von Dingen haben, die nicht quantitativ messbar sind – Aktien, Immobilien, Krypto-Währung im Verhältnis zum Geldpreis. Anders ausgedrückt, der BTC/USD-Wechselkurs wird steigen. Der Preis für Bitcoin könnte in den nächsten zwölf Monaten einen neuen Rekord aufstellen.“

Seit Anfang 2020 wurden fiskalische und monetäre Anreize im Wert von mehr als 20 Billionen Dollar in das System gesteckt.

Da Bitcoin der einzige investierbare Vermögenswert in der Welt mit einem knappen und knapp bemessenen Angebot ist, glauben Morehead und andere, dass er von dem oben erwähnten Fiat-Gelddruck dramatisch profitieren wird. Wie Tesla-Boss Elon Musk vor zwei Wochen erklärte:

„Obwohl die massive Ausgabe von Währungen durch die Zentralbanken der Regierung das Internet-Geld von Bitcoin 👻 im Vergleich dazu solide aussehen lässt.“

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...