Coin-Update
Suche
Close this search box.

Was ist Terra Luna Classic? Drama | Hardfork | Aussicht

Was ist Terra Lunc Classic?

Was ist Terra Luna Classic? Terra Luna gibt es eigentlich schon seit 2019. Terra Luna Classic ist allerdings erst 2022 entstanden.

Wie hängen die beiden Kryptowährungen zusammen? Und was ist der aktuelle Stand des Projektes? Das schauen wir uns in diesem Artikel an.

Was ist Terra Luna Classic?

Terra Luna Classic ist aus Terra Luna entstanden. Deshalb schauen wir uns zuerst Terra Luna an und gehen dann zu Terra Luna Classic über.

Entstehungsgeschichte von Terra Luna

Terra Luna wurde 2018 von Do Kwon und Daniel Shin ins Leben gerufen. Die beiden haben in Südkorea das Unternehmen Terraform Labs gegründet. 2019 lancierte Terraform Labs schließlich die Terra Luna Kryptowährung mit einem ICO. Dabei wurde der LUNA Token für $0,8 verkauft, womit Terraform Labs $62 Mio. einnehmen konnte.

Ziel war es, ein neues Blockchain Ökosystem rund um einen revolutionären algorithmischen Stablecoin aufzubauen. So wollten die Gründer langfristig mit großen Zahlungsdienstleistern wie Alipay oder Paypal konkurrenzieren.

Algorithmische Stablecoins funktionieren im Gegensatz zu regulären Stablecoins nur mittels eines Algorithmus, also eigentlich einem Smart Contract. Dieser sorgt dafür, dass eine Balance zwischen dem Stablecoin und dem zweiten Coin, in diesem Fall also Terra Luna, besteht.

Terra Luna Ökosystem

Terra Luna wurde hauptsächlich durch sein Ökosystem bekannt. Darauf wurden mehrere Projekte erstellt. Die bekanntesten waren aber Mirror Protocol und Anchor Protocol.

Auf Mirror Protocol konnte man Derivate von zahlreichen Aktien und Kryptowährungen handeln.

Anchor Protocol gehörte seit 2021 zu den beliebtesten Blockchain Projekten. Denn darauf konnte man die zu Terra Luna gehörenden TerraUSD (UST) Stablecoins staken und zwischen 16 und 20% jährliche Rendite erhalten.

Revolutionär daran war vor allem, dass Anchor mindestens 16% garantierte. Im Vergleich zu anderen Staking- und Farming-Möglichkeiten fluktuierten die Erträge hier nämlich nicht und man konnte mit fixen Renditen rechnen.

Auf Anchor stellten Stakers Liquidität für das Terra Luna Ökosystem zur Verfügung. Um die Erträge zu garantieren, stellte Terraform Labs im Gegenzug ein Reservoir an Kryptowährungen zur Verfügung.

Terra Luna Stablecoins

Im September 2020 lancierte Terraform Labs, das Unternehmen hinter Terra Luna, den Stablecoin UST.

Terraform Labs wollte dabei ein duales Tokensystem aufbauen, in welchem Luna als Stabilisator für den Terra Stablecoin dienen sollte. So wurden je nach Bedarf und Nachfrage entweder UST erstellt (gemintet) oder verbrannt oder aber LUNA wurden erstellt oder verbrannt.

Konkret sah das so aus: Beim Kauf von $1 UST wurden jeweils Luna Token im Wert von $1 verbrannt, um UST zu erstellen. Wurden UST jedoch verkauft, so wurden neue Luna Tokens erstellt und die verkauften UST wurden verbrannt.

Bereits im 2021 tauchten jedoch die ersten Probleme auf. So verlor UST bereits am 22. Mai 2021 zum ersten Mal seine Koppelung zum US Dollar. Als Resultat wurde UST während 2 Tagen für $0,95 gehandelt. Danach erholte sich die Kryptowährung allerdings schnell wieder.

Bereits im Mai 2021 verlor UST kurz seine Koppelung zum US Dollar

Do Kwon machte ab Mitte 2021 regelmäßig Schlagzeilen, weil er massenhaft Bitcoin akkumulierte. Sein Ziel war, dass UST mit $10 Mrd. wert an Bitcoin gedeckt sein würde. Dazu kam es aber nie. Du möchtest Kryptos kaufen? Dann beim Testsieger:

Logo eToro
eToro

74% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zusammenbruch von Terra Luna

Am 9. Mai 2022 verlor UST aber endgültig seine Koppelung zum US Dollar und brachte so das ganze Terra Luna Ökosystem zu Fall. Der Kurs von Terra Luna brach innerhalb von 2 Wochen komplett zusammen und verlor 99% seines Werts.

Dies wurde durch einen riesigen Verkauf von UST in der Höhe von ca. 2,3 Mrd. US Dollar ausgelöst. Denn der algorithmische Stablecoin ist nicht für extrem hohes Handelsvolumen gemacht. Einer solchen Menge konnte der UST Preis nicht standhalten.

Dies führte zu Panik im Markt, wodurch fast alle UST Token Inhaber mehr oder weniger gleichzeitig ihre Stablecoins verkaufen wollten. Aus diesem Grund mussten massenhaft UST verbrannt werden.

Dies wiederum führt dazu, dass Luna hyperinflationär wurde, womit der jegliche Preisstabilität verloren ging und der Luna Preis ins Bodenlose raste.

Diese Grafik zeigt, wie das Verhältnis zwischen Luna und UST beide Vermögenswerte zu Fall brachte (Quelle: Glassnode On-Chain-Week 20/2022)

Hardfork und Entstehungsgeschichte von Terra Luna Classic (LUNC)

Um Terra Luna zu retten, beschloss Do Kwon schließlich, den Luna Krypto Token zu forken. So wurde der ursprüngliche Luna Token zu Terra Luna Classic (LUNC).

Dieser wurde fortan an die Terra Community übergeben. Do Kwon arbeitet seither nur noch an der geforkten Kryptowährung, die neu Terra Luna oder Terra 2.0 heißt.

Im Gegensatz zu anderen geforkten Kryptowährungen wie Ethereum Classic, bleibt Terra Luna Classic bis jetzt aber der bekanntere Krypto Coin. So verfügt LUNC nach wie vor über eine Marktkapitalisierung von rund $1 Mrd. und befindet sich gemäß Coinmarketcap immer noch auf Rang 50.

Wie funktioniert Terra Luna Classic heute?

Seit der Erstellung von Terra Luna Classic gibt es kein eigentliches Team mehr hinter diesem Blockchain Protokoll. Stattdessen wird es von der Community gesteuert. Wie genau funktioniert Terra Luna Classic also heute?

Von der Community gesteuert

Terra Luna Classic wird heute ausschließlich von der Community gesteuert. So entscheiden interessierte Anleger hauptsächlich auf Twitter, wie die Zukunft von Terra Classic aussehen soll. Da allerdings kein Team von Entwicklern an der Terra Classic Blockchain mehr arbeitet, steht die Entwicklung aktuell mehr oder weniger still.

LUNC Token

Der ursprüngliche Luna Token hat als Stabilisator für den UST Coin gedient. Dieser Zweck wurde nun auch für den LUNC Token übernommen. Da UST allerdings immer noch weit entfernt von seiner Koppelung zum US Dollar ist, hat LUNC im Prinzip keinen eigentlichen Nutzen mehr.

Im Zuge der Abspaltung des neuen Luna Tokens wurde auch die Anzahl der sich im Umlauf befindenden LUNC Tokens drastisch vergrößert. So stieg der von rund 350 Mio. auf ca. 6,5 Bil.

LUNC Coin im Umlauf

Der Grund dafür war, dass der Luna Token nach wie vor mit den UST Stablecoins verknüpft ist. Durch den extremen Verkauf von UST Stablecoins im Mai 2022 schoss der Supply von Luna Tokens in die Höhe. Diese Tokens wurden dann nach der Fork zur LUNC.

Burn Mechanismus

Dieser extrem hohe Supply soll nun durch einen sogenannten Burn Mechanismus langsam wieder nach unten korrigiert werden.

So hat die Community entschieden, dass nach und nach LUNC Tokens verbrannt werden sollten. Dadurch wird der Token deflationär, was zu einem kleineren Angebot führt. Bei steigender Nachfrage sollte dies schließlich zu einem stark ansteigenden Preis führen.

Statt nur Luna Tokens zu verbrennen, wenn UST gekauft werden, werden durch den Burn Mechanismus unterdessen LUNC bei jeder Transaktion auf dem Luna Classic Ökosystem verbrannt.

Zuerst wurde eine Burn-Tax von 1,2% pro Transaktion eingeführt. Diese wurde unterdessen aber auf 0,2% gesenkt, um mehr Aktivität auf der Terra Blockchain anzukurbeln. Diese Gebühr könnte zu einem späteren Zeitpunkt aber wieder erhöht werden.

Dieser Burn Mechanismus wird zudem auch von einigen Exchanges wie Binance übernommen, wodurch auch Transaktionen über die Krypto Börse zu einer Verbrennung von LUNC Coins führt.

Einzahlung mit:
Überweisung
Mastercard
VISA
Features:
Sparplan
Staking
VIP Programm
Eigene Kreditkarte
Echte Kryptos

Terra Luna Classic – Fazit

Das Projekt Terra Luna Classic und die Krypto Währung LUNC entstanden aus dem Zusammenbruch des Terra Luna Ökosystems. Dabei wurde die Terra Luna Krypto Währung geforked und die ursprüngliche Währung wurde zu Terra Luna Classic, während die abgespaltene Version nun Terra Luna heißt.

Terra Luna Classic funktioniert nach wie vor als Stabilisator für die UST Stablecoins. Durch den explosiven Verkauf der Stablecoins im Mai 2022 wurden aber extrem viele LUNC Coins erstellt. Diese sollen nun mit dem Burn Mechanismus nach und nach verbrannt werden. Damit soll ein Rückgang der sich im Umlauf befindenden Coins stimuliert werden, was den Coins wieder mehr Wert verleihen soll.

Möchtest du mehr über Terra Luna Classic (LUNC) erfahren? Dann schau dir diese Artikel als nächstes an:

Terra Luna Classic – FAQ

Was ist Luna Classic?

Luna Classic (auch Terra Classic genannt) ist die Kryptowährung und das Blockchain Protokoll, welche früher Terra Luna ließen. Dieses Projekt ist durch eine Abspaltung als Folge des Absturzes des Terra Ökosystems im Mai 2022 entstanden.

Hat Terra Luna Classic Zukunft?

Das ist schwer zu sagen, denn LUNC ist aus dem Zusammenbruch des Terra Luna Projekts entstanden. Damit hat es aktuell keinen wirklichen Zweck und auch keine Entwickler dahinter, sondern wird nur von der Terra Community gesteuert. Der zukünftige Kurs hängt also maßgebend von der weiteren Entwicklung der Blockchain Technologie ab. Trotz allem könnte LUNC von seinem alten Namen profitieren und auch ohne große Entwicklung um einige 100% steigen. Mehr dazu erfährst du in unserer oben genannten Prognose.

Was ist Terra Classic Coin?

Der Terra Classic Coin entstand aus der Luna Kryptowährung und dient nun als Stabilisator für die UST Classic Stablecoins.

Wie viele Terra Classic Coins gibt es?

Aktuell gibt es 5,913,927,032,146 LUNC. Durch den Burn Mechanismus soll diese Anzahl aber nach und nach reduziert werden.
Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Du willst mehr?

Melde dich zu unserem Newsletter an, den wir einmal die Woche versenden.
Wir berichten über die wichtigsten Ereignisse und halten dich auf dem Laufenden!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von Coin-Update zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.