Volatilitätsanalyse zeigt: Der richtige Bitcoin-Bull-Run hat noch gar nicht angefangen

Volatilitätsanalyse- Bitcoin-Bull-Run hat noch nicht angefangen
Anzeige

Bitcoin hat in den letzten sechs Wochen kräftig zugelegt: Marktdaten zufolge konnte die führende Krypto-Währung um 70 Prozent zulegen. Damit ist sie die weltweit leistungsstärkste Makroanlageklasse.

Einige deuten diese rasche Aufwertung als Signal, dass BTC bald korrigieren wird. Doch laut der Volatilitätsanalyse eines Fondsmanagers hat der wirklich volatile Teil dieser Rallye noch nicht einmal begonnen.

Die Volatilität von Bitcoin ist nicht annähernd so hoch wie 2017

Bitcoin ist in den letzten zwei Monaten im Wesentlichen parabolisch geworden. Aber wie man sieht, wurde diese Rallye nicht durch die starken Aufwärtsbewegungen und Rückgänge früherer Bullenmärkte unterbrochen.

Der Gründungspartner von Bitazu Capital, Mohit Sorout, hat kürzlich einen Chart geteilt, nach dem der historische Volatilitätsindex von Bitcoin derzeit nahe den Mehrjahrestiefstständen liegt – obwohl der Coin in sechs Wochen um 70 Prozent gestiegen ist.

Schaubild der Kursentwicklung von BTC in den letzten sechs Wochen. Quelle: BTCUSD von TradingView

Geht man davon aus, dass die Volatilität schließlich wieder auf das Niveau früherer Marktzyklen ansteigen wird, kann man mit Fug und Recht behaupten, dass der wahre exponentielle Teil dieser Rallye noch nicht begonnen hat.

Wird es weiterhin niedrige Volatilität geben?

Trader „Z“ schreibt in einem Artikel für FTX, dass die geringe Volatilität möglicherweise von Dauer sein wird – und zwar aufgrund der Bewegungen auf dem Markt für Krypto-Währungsderivate.

Er schreibt, dass es erstens einen großen Abfluss von BTC von den Börsen gegeben habe, während nur wenige BTC von Privatkonten an die Börsen geschickt würden, was den Verkaufsdruck verringere, der starke Abwärtstendenzen in Bullen-Märkten kennzeichnen könnte.

Z ergänzt, dass die Einführung von Hochfrequenz-Tradern und anderen Prop-Trading-Desks zu einer gedämpften Volatilität geführt habe:

„BitMEX sah auch eine Flut von Prop-Trading-Desks in den Raum eindringen, die versuchen, das Spread-Trading und das Market Making auf ineffizienten Orderbüchern zu maximieren. Früher war es üblich, dass die Finanzierungsraten für Perpetual Swaps mehr als 5 Basispunkte pro 8-Stunden-Zeitraum betrugen und heute nur noch selten über der Grundlinie von 1 Basispunkt liegen. Market-Maker hatten die Kontrolle über den Markt übernommen und die Spreads in Vergessenheit geraten lassen, was die Volatilität weiter dämpfte.“

Ganz zu schweigen davon, dass der Verlust der BitMEX-Marktdominanz verändert hat, wie viele Trader tatsächlich in dem Raum arbeiten.

BitMEX arbeitet nach einem Modell mit BTC-Margen, was bedeutet, dass du BTC benötigst, um Kontrakte für Long-Bitcoin zu öffnen. Andere Börsen, wie z.B. ByBit, verwenden meist ein USDT-Margin Modell.

Die Art und Weise, wie die Produkte von BitMEX strukturiert sind, erhöht die Volatilität bei Abwärtstrends dramatisch, da man mehr Sicherheiten als USDT-Kontrakte stellen muss. Dies schafft Anreize für rekursive Preisaktionen im Abwärtstrend, wie wir im März gesehen haben.

Da andere Börsen einen Großteil des Marktanteils von BitMEX übernehmen, könnte dies auch der Grund für die geringe Volatilität sein.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.