Anzeige

Telegram-Messenger: 300 Millionen Nutzer können demnächst mit Kryptowährungen handeln

ANZEIGE

Voraussichtlich im Oktober dieses Jahres können Nutzer der Telegram-Messaging-App mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum handeln, heißt es in einer Mitteilung vom 27. August 2019.

„Senden Sie Krypto an jeden Freund über @username.“

Laut einem Beitrag von Forbes wird es demnächst möglich sein, Bitcoin und andere Kryptowährungen über den Messaging-Dienst Telegram zu kaufen und zu handeln. Die von BUTTON Wallet entwickelte Softwarelösung soll das Versenden von Crypto über den Telegram-Nutzernamen ermöglichen und könnte über 300 Millionen potenzielle Nutzer erreichen.

Alex Safonov, Mitbegründer und Geschäftsführer von BUTTON Wallet, kommentierte das Ziel des Projekts mit den folgenden Worten:

„Unser Ziel ist es, Menschen die Möglichkeit zu geben, an Peer-to-Peer-Transaktionen ohne Risiko auf einer der größten Messenger-Plattformen, Telegram, teilzunehmen.“

Zur Einführung erhalten Nutzern eine kleine Menge an Telegram-Test-Token (GRAM), um den Dienst ausgiebig testen zu können.

Anzeige

Durch die Test-Token verspricht sich Safonov die Akzeptanz zu fördern:

„Das größte Hindernis für Cryptos ist die Massenakzeptanz. Was wir geschaffen haben, wird den Menschen dabei helfen, Kryptowährung ohne echtes Geld zu handeln“

Auf der Website stellt BUTTON die Wallet mit sechs grundlegenden Funktionen vor. Dort heißt es Nutzer können:

  • Kryptowährungen an jeden Freund über den Nutzernamen versenden
  • eine Kryptowährung in eine andere Kryptowährung umtauschen bzw. wechseln
  • Kryptowährungen kaufen und verkaufen
  • Benachrichtigungen über Kurspreise und Transaktionen erhalten
  • ihre Wallet über alle eigenen Geräte mit demselben Konto verwenden
  • sicher sein, dass die privaten Schlüssel nicht auf den BUTTON Wallet Servern gespeichert werden

Telegram erhielt 1,7 Milliarden Dollar von Investoren

Ursprünglich plante der Startup-Messaging-Dienst der russischen Brüder Pavel und Nikolai Durov, einen öffentlichen ICO durchzuführen, um ihr Telegram Open Network (TON) zu finanzieren. Nachdem das Unternehmen knapp 1,7 Milliarden Dollar in zwei Finanzierungsrunden einsammeln konnte, wurden die Pläne kurzerhand gestrichen. Die Durov Brüder sollen mit den eingesammelten Mitteln zufrieden gewesen sein und wollten sich nicht den betrieblichen und regulatorischen Problemen aussetzen, die mit einem öffentlichen ICO verbunden sind.

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren