Coin-Update
Suche
Close this search box.
23.10.2023

Ethereum Wallet: Die besten Anbieter im Vergleich

Caroline Dougoud
11.05.2023
6 Minuten Lesezeit
Ethereum Wallet - Vergleich

Bist du auf der Suche nach einem Ethereum Wallet, weißt aber nicht, welcher der beste Anbieter ist? Dann bist du hier an der richtigen Stelle.

Es gibt eine Unmenge an Wallets für Ethereum, aber nicht alle bieten das gleiche Maß an Sicherheit und sind gleich gut zu bedienen. Deshalb zeigen wir dir in diesem Artikel die 5 besten Wallet Anbieter für die Verwahrung deiner Ether.

Bei der Wahl eines Wallets ist jeweils besonderes Augenmerk auf die Sicherheit zu legen. Denn du bist selbst für deine Kryptowährungen verantwortlich und musst diese vor Hackerangriffen bestmöglich schützen.

Ethereum Wallet Vergleich auf einen Blick

Hast du es eilig? Dann findest du hier die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Dies sind die besten Ethereum Wallets:

  • Ledger: Der Ledger ist ein Hardware Wallet und bietet damit die beste Sicherheit für deine Ether. Zudem kannst du hier auch 5.000 weitere Kryptowährungen gleichzeitig anzeigen.

  • Trezor: Auch der Trezor gehört zu den Hardware Wallets und bietet daher ebenfalls eine ausgezeichnete Sicherheit. Das neuste Model T kann sogar ganz einfach per Touchscreen bedient werden.

  • Metamask: Metamask ist wohl das bekannteste Online Wallet und eignet sich bestens für Anleger, die ihre Ethereum regelmäßig in DeFi-Apps verwenden wollen.

  • Exodus: Exodus ist das beste Software Wallet für Ethereum und bietet eine gute Kombination zwischen einfacher Bedienung und Sicherheit.

Was ist ein Ethereum Wallet?

Was genau ist eigentlich ein Ethereum Wallet? Dafür müssen wir zuerst klären, was Ethereum überhaupt genau ist.

Was ist Ethereum?

Ethereum ist ein Krypto Projekt, welches 2015 von Vitalik Buterin gegründet worden ist. Im Gegensatz zu Bitcoin war die Absicht von Ethereum aber nie, ein digitales Zahlungsmittel zu werden. Stattdessen wurde die Ethereum Blockchain so aufgebaut, dass sie als eine Art Infrastruktur dienen kann, auf der andere Projekte mithilfe von Smart Contracts ihre dezentralen Applikationen (dApps) erstellen können.

Die Kryptowährung von Ethereum ist ETH. Diese wird in erster Linie für die Bezahlung der Netzwerkgebühren verwendet. Da ETH aber seit Langem die zweitgrößte Kryptowährung ist, nutzen viele Anleger den Token auch einfach als Investment. Denn dieser ist in den letzten Jahren um mehrere tausend Prozent gestiegen.

Gerade wer über lange Frist investieren und die Coins halten will, für den ist ein sicheres Wallet essenziell.

Welche Arten von Ethereum Wallets gibt es?

Wallet ist aber nicht gleich Wallet. Grundsätzlich werden 2 Arten unterschieden: Cold Wallets und Hot Wallets. Bei den Cold Wallets werden die Private Keys offline gespeichert und sind damit vor Hackerangriffen geschützt. Hot Wallets speichern die privaten Schlüssel dagegen online, womit eine geringere Sicherheit gewährleistet werden kann.

Diese beiden Arten von digitalen Geldbörsen können tendenziell noch mal in 5 Kategorien unterteilt werden:

  • Hardware Wallets: Hardware Wallets sind neben Paper Wallets die klassische Art von Cold Wallets. Dabei werden deine Private Keys auf einem kleinen externen Gerät gespeichert, welches zusätzlich mit einem Pin Code geschützt ist. Dieser musst du zudem auf Papier aufschreiben, damit dein Wallet auch im Falle eines Verlusts des Gerätes jederzeit wiederhergestellt werden kann.

  • Software Wallets: Ein Software Wallet wird auf den Desktop deines Computers heruntergeladen, wo ebenfalls die Private Keys gespeichert werden. Dies ist somit eine Zwischenlösung zwischen einem Hardware und einem Online Wallet.

  • Online Wallets: Online Wallets existieren komplett online, das heißt, auf das Wallet kann online zugegriffen werden und deine privaten Schlüssel werden ebenfalls dort gespeichert. Der Vorteil davon ist, dass du stets schnell auf deine Krypto Coins zugreifen kannst. Dafür besteht hier ein erhöhtes Risiko eines Diebstahls durch einen Hackerangriff.

  • Mobile Wallets: Mobile Wallets sind eigentlich Software Wallets, die aber als Apps auf dem Handy verwendet werden können.

  • Exchange Wallets: Exchange Wallets sind eigentlich gar keine Wallets im engeren Sinn. Stattdessen lässt du hier deine Kryptowährungen einfach auf der Börse, auf der du sie gekauft hast.

Ethereum Wallet: die 5 besten Anbieter im direkten Vergleich

Schauen wir uns die besten Ethereum Wallets also nun im Detail an.

Ledger

Ledger Nano S
Ledger Nano S
Hardware Wallet

Hardware Wallet für über 5.500 Kryptowährungen und NFTs. Inklusive App für die Verwaltung, für das Senden & Empfangen und mit Support für das Staking. Bis zu 100 Apps gleichzeitig.

Wenn dir die Sicherheit deiner ETH wichtig ist, dann lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung eines Hardware Wallets wie zum Beispiel dem Ledger. Deine Ether werden zwar online auf der Blockchain gespeichert. Aber darauf kann nur mit deinen Private Keys Zugriff verschafft werden, welche auf einem externen Gerät gespeichert werden.

Dieses Gerät ist zudem durch einen Pin Code geschützt und kann mithilfe der sogenannten Seed-Phrase, welche beim Aufsetzen auf ein Stück Papier aufgeschrieben werden muss, auch nach einem Verlust wieder hergestellt werden.

Durch die zahlreichen Sicherheitsmechanismen ist ein Diebstahl deiner ETH Coins damit fast unmöglich. Dafür fallen hier bei der Anschaffung verhältnismäßig hohe Kosten an. Das aktuell neuste Modell Ledger Nano X kostet €149. Bald wird zudem der Ledger Stax auf den Markt kommen, der ganz einfach mit Touchscreen bedient werden kann, dafür aber auch €279 kostet.

Trezor

Trezor Model One
Trezor Model One
Hardware Wallet

Günstiger Hardware Wallet für über 1.000 Kryptowährungen. Inklusive App für die Verwaltung der Coins.

Der Trezor eignet sich ebenfalls bestens für die sichere Verwahrung und Verwaltung deiner Ether. Auch hier werden deine Private Keys auf einem externen Gerät gespeichert. Im Gegensatz zum Ledger existiert hier mit dem Model T bereits seit längerer Zeit ein Modell, welches per Touchscreen bedient werden kann. Zudem sind die Kosten hier mit 260€ aber auch vergleichbar mit Ledger Stax.

Ansonsten unterscheiden sich die beiden Anbieter kaum. Ein kleiner Unterschied besteht lediglich in der Anzahl Wallets, die gleichzeitig auf dem Gerät installiert werden können. Hier sind es 10, während es beim Ledger 100 sind.

Metamask

Metamask ist mit Abstand das bekannteste Online Wallet fpr Ether und andere Krypto Coins

Metamask ist das bekannteste Web Wallet und gehört zu den Online Wallets. Dieses eignet sich besonders gut für deine Ethereum, wenn du ETH für die Nutzung von Smart Contracts, dezentraler Anwendungen oder beispielsweise für den Kauf von NFTs verwenden willst.

Metamask kann als Extension in deinem Browser oder auch auf dem Handy installiert werden und ist sozusagen immer mit dem Internet verbunden. Dies ist auch der Grund, weshalb ein solches Wallet weniger Sicherheit bietet als ein Hardware Wallet. Denn auch deine Private Keys sind online gespeichert und können somit bei einem Hackerangriff theoretisch gestohlen werden.

Wenn du deine Ether möglichst gut schützen und trotzdem möglichst flexibel sein möchtest, dann kannst du Metamask auch mit dem Ledger verbinden und so die Vorteile beider Wallets verbinden. Hier findest du eine detaillierte Anleitung von Ledger, wie das funktioniert.

Exodus

Exodus ist das beste Software Wallet für Ethereum

Möchtest du lieber ein Ethereum Wallet auf deinem Computer installieren? Dann ist Exodus die beste Wahl. Der Vorteil eines Software Wallets wie Exodus ist, dass dies eine höhere Sicherheit gewährt als ein Online Wallet und trotzdem kostenlos ist.

Diese Geldbörse kannst du übrigens auch auf dem Handy verwenden. Dieses wurde bereits über 4 Mio. Mal heruntergeladen und schneidet mit einer Bewertung von 4,3 sehr gut ab.

Kann man Ethereum eine einem Wallet staken?

Ja, Ethereum Staking kann mit fast jedem Wallet durchgeführt werden. Dafür musst du allerdings mindestens 32 ETH haben, um die Tokens eigenständig zu staken. Wenn du diese Investition tätigen willst, dann eignet sich der Ledger am besten dafür. Denn hier musst du lediglich einmal alles einrichten und kannst dann darauf vertrauen, dass deine Ether in deinem Wallet sicher sind.

Wenn du mehr über dieses Thema lernen möchtest, dann schau dir unseren Artikel „Ethereum Staking“ an.

Ethereum Wallet – Fazit

Es gibt zahlreiche Ethereum Wallets, die sich je nach Bedürfnissen unterschiedlich gut für die Verwahrung deiner Ether und anderer Kryptowährungen eignen.

Die größte Sicherheit bietet auf jeden Fall ein Hardware Wallet Anbieter wie Ledger oder Trezor. Damit ist ein Diebstahl deiner Kryptowährungen fast unmöglich, da deine privaten Schlüssel offline gespeichert sind. Und selbst wenn das externe Gerät gestohlen werden würde, braucht man für einen Zugriff immer noch deinen Pin Code. Ansonsten kannst du das Wallet einfach auf einem neuen Gerät wiederherstellen.

Wer aber doch etwas mehr Flexibilität für seine Ether möchte, für den eignen sich auch Metamask oder Exodus bestens.

Ethereum Wallet – FAQ

Wie bekomme ich ein Ethereum Wallet?

Ethereum Wallets können entweder als Extension, Software oder für iOS und Android heruntergeladen oder aber als Hardware Wallet gekauft werden. Beim Kauf fallen zwar deutlich höhere Kosten an, dafür sind deine Krypto Coins hier auch wirklich sicher.

Welche Wallet für Bitcoin und Ethereum?

Für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin eignen sich der Ledger oder Trezor am besten.

Was ist eine Ethereum Wallet Adresse?

Eine Ethereum Adresse ist sozusagen wie die E-Mail-Adresse von deinem Posteingang. Dort können die Coins hingeschickt werden.

Was ist das beste Ethereum Wallet?

Unserer Meinung nach sind Ledger und Trezor die besten Ethereum Wallets.
Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema: