Seit Ethereum im Jahr 2015 veröffentlicht wurde, hatte die Kryptowährungen bereits einige wesentliche Kursänderungen erlebt. Insbesondere die vielen Projekte und die steigende Beliebtheit von Kryptowährungen haben zu diesen Erfolgen geführt. Wirtschaftliche Veränderungen hingegen hatten für einige Kurseinbrüche gesorgt.

Ethereum ist die Basis vieler ERC-Token und Blockchain-Projekte, welche mit Smart Contracts unterschiedliche Vereinbarungen und Dienstleistungen ermöglichen. Die Projekte sind in erster Linie dezentrale Anwendungen, welche als dApps bezeichnet werden. Ethereum steht vor einer wichtigen Umstrukturierung, welche Auswirkungen auf den zukünftigen Ethereum Kurs haben könnte.

Es stellt sich die Frage, wie sich der Kurs im Hinblick auf die bisher erhaltenen Erkenntnisse in Zukunft weiterentwickeln wird. Außer Frage steht, dass Ethereum auch im Jahr 2020 großes Potenzial hat. In diesem Beitrag wird der bisherige Kursverlauf näher betrachtet, worauf anschließend die Prognose für die zweite Jahreshälfte 2020 und 2021 aufbaut. Zudem stellt sich die Frage, welche Auswirkungen die derzeitige Pandemie auf die Währung haben könnte.

Bisheriger Kursverlauf von Ethereum

Ethereum Kurs 2015 2016
Der Ethereum Kurs bis Ende 2016

Vor dem Ausblick in die nahe Zukunft des Ethereum-Kurses sollte zunächst noch einmal die Vergangenheit betrachtet werden. Das Jahr 2020 brachte einige wichtige Ereignisse mit sich, weshalb sich ein solcher Rückblick besonders lohnt. Zudem können vergangene Geschehnisse einen Einfluss auf die weitere Kursentwicklung haben.

Nach der Gründung im Jahr 2015 bewegte sich der Kurs von Ethereum seitwärts ohne größere Bewegungen. Erst nach der enormen Medienpräsenz Anfang 2018 stieg der Kurs von Ethereum explosionsartig an. Ebenso verhielt es sich mit den Kursen anderer Kryptowährungen. Einen Rekord erreichte die Währung im Januar 2018 mit einem Wert von 1.450 USD.

Nachdem der Hype sich etwas verflüchtigt hatte, fing der Kurs schlagartig wieder an zu sinken. Im April 2018 bewegte sich der Kurs zwischen 300 USD und 400 USD und unterlag nur noch kleineren aber dennoch bemerkenswerten Kursschwankungen. Im Jahr 2019 war von diesem anfänglichen Hype eher wenig zu spüren. Der Kurs bewegte sich meist seitwärts und zeigte nur unwesentliche Schwankungen.

Ethereum Kurs 2017 2018 2019 2019
Der Ethereum Kurs von 2017 bis 2020.

Insbesondere dApps konnten für Kurssteigerungen von Ethereum sorgen. Positive Entwicklungen durch Hard Forks implementierte Updates blieben dagegen größtenteils aus. Das letzte große Update von Ethereum wurde im Dezember 2019 mit dem Namen Istanbul veröffentlicht. Vor diesem Update brach der Kurs von Ethereum leicht ein, jedoch konnte er sich anschließend wieder stabilisieren und stieg sogar um 16 Prozentpunkte an.

Im Gegensatz zu dApps sorgten Hard Forks somit nicht zu sonderlich großen Kursanstiegen in der Vergangenheit. Das beste Beispiel hierfür waren die Cryptokitties, welche Ende November 2017 für den bekannten und enormen Kursanstieg sorgten.

Der volatile Markt der Kryptowährungen bringt immer wieder unerwartete Kursänderungen mit sich. Jede Währung und jeder Coin reagiert anders auf wirtschaftliche oder politische Ereignisse. Ebenso verhält es sich mit der Kursentwicklung während Krisen.

Covid-19 brachte im Jahr 2020 eine wirtschaftliche und finanzielle Krise mit sich. Der Kurs von Ethereum und anderen Kryptowährungen fiel im ersten Monat stark ab. Zur Freude der Investoren konnte Ethereum sich von diesem Einsturz jedoch schnell wieder erholen.

Die letzten Monate von Ethereum lassen somit auf eine klare Tendenz schließen, durch welche sich die Prognose für das weitere Jahr 2020 sowie 2021 bestimmen lässt.

Ethereum Kurs Prognose 2020 und 2021

Wie genau der Ethereum-Kurs sich in den kommenden Monaten entwickeln wird, kann nicht genau vorhergesagt werden. Die bisherige Entwicklung sowie die weitere Planung der Entwickler lassen jedoch eine erste Prognose zu. Wie Covid-19 im März 2020 gezeigt hat, werden selbst genauste Chart-Analysen und Vorhersagen durch Hacks oder Wirtschaftskrisen hinfällig.

Die Prognose für Ethereum sieht für den weiteren Verlauf von 2020 im Hinblick auf die positiven Nachrichten gut aus. Im ersten Halbjahr konnten starke Kursanstiege überzeugen und die Corona-Krise war zumindest für Ethereum schnell überwunden. In erster Linie kann diese positive Entwicklung auf die Veröffentlichung von der finalen Version 2.0 zurückgeführt werden.

Diese Entwicklung wird oftmals auch als Ethereum 2.0 oder Ethereum Serenity bezeichnet. Diese neue Version wird das Sharding, einen Proof-of-Stake-Algorithmus, eine neue virtuelle Technik sowie weitere Maßnahmen und Überlegungen zur Quantensicherheit einführen. Mit dieser Optimierung sollen in erster Linie die bekannten Skalierungsprobleme der Plattform gelöst werden.

Schon im Jahr 2020 benutzen unzählige Entwickler die Plattform von Ethereum als infrastrukturelle Grundlage für ihre Aktivitäten und Projekte. Die große Beliebtheit der digitalen Währung hat dabei nicht nur Vorteile. Die Performance des Netzwerks wird durch den steigenden Andrang deutlich gemindert. Die Skalierbarkeit der Plattform stellte insbesondere im Januar 2018 und während des Erfolges verschiedener dApps ein Problem dar.

Dem Mitbegründer von Ethereum sowie den weiteren Entwicklern war diese Problematik bekannt. Mit der neuen Version von Ethereum sollen diese Probleme zum Großteil beseitigt werden. Ursprünglich war die Veröffentlichung im Frühjahr 2020 angedacht, was jedoch aufgrund mehrerer Faktoren verschoben werden musste.

Keine der bisherigen Entwicklungen von Ethereum hatte so große Auswirkungen wie Serenity. Aus diesem Grund sieht die Prognose nach der Veröffentlichung sehr positiv aus. Bestätigt wird diese Prognose durch Aktivitäten von institutionellen Anbietern, welche über Vermögensverwalter wie Grayscale den Markt betreten und Ethereum kaufen.

Die Prognosen von Experten fallen in diesem Jahr sehr unterschiedlich aus. Dies liegt zu einem Teil an der Volatilität von Kryptowährungen und zu einem anderen Teil an Ethereum 2.0. Ein Blick auf Bitcoin Halving zeigt sehr deutlich, welche Auswirkungen Ereignisse einer digitalen Währung auf deren Kurs haben können. Zwischen kleineren Anstiegen und neuen Hypes ist in den Expertenprognosen daher alles dabei.

Ein Anstieg des Kurses kann für dieses Jahr daher durchaus erwartet werden. Wie hoch dieser Anstieg ausfallen wird, kann nicht genau vorausgesagt werden. Neben der Volatilität spielen Faktoren wie Covid-19 und Ethereum 2.0 eine wesentliche Rolle, welche nicht zu unterschätzen ist.

Auswirkungen des Coronavirus auf die Ethereum Kurs Prognose

In sämtlichen wirtschaftlichen und finanziellen Bereichen haben die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie eine große Reichweite. In den meisten Ländern mussten Unternehmen und Geschäfte aufgrund von Lock-Downs oder Quarantäneregelungen vorübergehend schließen.

Kurz nachdem Ethereum die 300 USD-Marke geknackt hatte, wurde auch die Kryptowährung von den Auswirkungen des Coronavirus erschüttert. Der Kurs brach im März dramatisch ein und fiel bis zu einem Kurswert von etwa 110 USD. Im Laufe des Monats schwanke der Kurs unwesentlich auf und ab, bis er am Monatsende wieder ansteigen konnte.

Während viele Unternehmen noch um die eigene Existenz fürchten, geht es bei Ethereum und anderen Kryptowährungen wieder bergauf. Die Krise ist längst nicht überwunden und ein erneuter Kurseinbruch kann nicht ausgeschlossen werden. Seit Ende April konnte der Kurs jedoch kontinuierlich ansteigen.

Zwischen Mai und Anfang Juli pendelte der Kurs bei rund 200 USD und bewegte sich Ende Juli wieder in Richtung 250 USD. Mittlerweile wurde sogar die 300 USD-Marke geknackt! Ob diese halten wird?

Für Ethereum geht es somit wieder positiv weiter, während viele Unternehmen die Krise noch nicht ganz so gut überwunden haben. Die Gründe hierfür finden sich in den Nachrichten der vergangenen Wochen.

An dieser Stelle wird kaum von einer Angst vor Kursverlusten gesprochen. Dies dürfte für einige Anleger bereits ein erster positiver Aspekt sein. Die Medien richteten sich in der letzten Zeit vielmehr auf die bereits 2015 im Protokoll angekündigte Version 2.0, welche viele Hoffnungen weckte. Daher ist es nicht verwunderlich, dass so viele Personen trotz Covid-19 in Ethereum investieren.

Die Investoren kennen die Stärken von Ethereum und wissen, dass die Währung die meisten Schwachstellen bereits eliminiert hat. Sie erkennen das Potenzial hinter dem Krypto-Projekt und sehen einen langfristigen Erfolg, welcher sich möglicherweise bereits Ende 2020 schon einstellen wird.

Zudem erklärte Vitalik Buterin, ein kanadisch-russischer Softwareentwickler und Autor sowie Mitbegründer von Ethereum, auf dem Ethereal Summit 2020 am 7. Mai, dass die Ethereum-Blockchain eine tragende Rolle bei der Lösung von globalen Problemstellungen und Krisen spielen kann. Er ist der Überzeugung, dass globale Krisen mit der Unterstützung von Ethereum überwunden werden können.

Den Grund sieht er darin, dass Ethereum eine Vermittlerposition zwischen nationalen Systemen, Währungen und Anwendungen einnehmen soll. Er bezeichnet die Auswirkungen von Covid-19 als eine Art Wirtschaftskrise, welche das Vertrauen der Länder untereinander auf die Probe stellt.

Zudem ist Vitalik Buterin der Meinung, dass die zunehmenden Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der zentralen Verwaltung die Menschen immer weiter in Richtung Kryptowährungen, Blockchain und damit auch Ethereum treiben wird.

Der Kursanstieg ist also weniger in der typischen Volatilität von Kryptowährungen begründet, sondern liegt vielmehr an dem erfolgreichen Projekt Ethereum 2.0. Es bleibt abzuwarten, bis wann sich die Kryptowährung Ethereum vollständig von der Krise erholt haben wird. Fest steht jedoch, dass das Jahr 2020 aus mehreren Gründen als historischer Punkt in die Geschichte von Ethereum eingehen wird.

Fazit: Ethereum Kurs Prognose

Insgesamt gibt es positive Aussichten für Ethereum und 2020 sollte weiterhin ein abwechslungsreiches Jahr werden. Seit dem holprigen Start im Jahr 2019 konnte der Kurs sich recht zügig wieder erholen. Der Crash durch die Corona-Pandemie hatte den Kurs in ein weiteres Tief gestürzt. Auch von diesem Rückschlag erholte sich die Währung erstaunlich schnell.

Im Hinblick auf Serenity wird 2020 für Ethereum ein ereignisreiches Jahr. Die Entwickler planen den Übergang des Ethereum-Protokolls in die finale Version 2.0. Dies könnte auch ein Grund für die rasche Stabilisierung des Kurses nach dem Crash sein.

Bereits in der 2015 vorgestellten Roadmap war dieser große Schritt geplant, was dies zu einem besonderen Ereignis macht. Neben Bitcoin wird somit auch die zweitgrößte Währung Ethereum dieses Jahr wieder das Interesse der Medien wecken.

Wie sich die Umsetzung dieses Projektes auf den weiteren Kursverlauf auswirken wird, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Mit der Version 2.0 bestehen jedoch große Hoffnungen auf eine positive Kursentwicklung.

Für den Ethereum-Kurs ist für das restliche Jahr eine Kurssteigerung zu erwarten. Experten rechnen mit Spitzenwerten von bis zu 2.000 USD. Es bleibt abzuwarten, was das Jahr 2020 noch mit sich bringt. Insgesamt kann jedoch eine positive Zukunft erwartet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 13 =