Coin-Update
Suche
Close this search box.
25.05.2024

Erfolg für Ripple: Nach Verbot endlich wieder zugelassen!

Redaktion
25.05.2024
2 Minuten Lesezeit
XRP wieder zugelassen
  • Wiederaufnahme des Handels: Coinbase hat den Handel mit XRP in New York wieder aufgenommen, nachdem der Handel seit Januar 2021 wegen rechtlicher Bedenken pausiert wurde.
  • Regionale Einschränkungen gelockert: Nach der Klärung durch das Gericht und der Entfernung von XRP von der „Greenlist“ des NYDFS ist der Handel mit XRP jetzt auch für Einwohner von New York über Coinbase möglich.

XRP-Handel in New York über Coinbase wieder möglich

Paul Grewal, Chief Legal Officer bei Coinbase, gab bekannt, dass der Handel mit XRP in New York (NY) auf der Coinbase-Plattform wieder aufgenommen wurde. Einwohner von New York können nun wieder XRP kaufen und verkaufen. Grewal erklärte, dass das Team auf das Feedback der Nutzer reagiert und in enger Zusammenarbeit mit den staatlichen Behörden gearbeitet hat, um die Wiederaufnahme zu ermöglichen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hintergrund der Handelsaussetzung

Die Wiederaufnahme des Handels folgt auf eine Unterbrechung, die ihren Anfang im Januar 2021 nahm. Coinbase hatte den XRP-Handel nach einer Klage der US-Börsenaufsicht SEC gegen Ripple eingestellt. Die SEC hatte behauptet, dass XRP eine nicht registrierte Security sei. Andere Blockchain-Unternehmen hatten ähnlichen Klagen gegenübergestanden und diese schnell beigelegt.

Ripple jedoch entschied sich, gegen die Klage vorzugehen. Im Juli 2023 ermöglichte Coinbase den XRP-Handel erneut, nachdem ein Gerichtsurteil klarstellte, dass XRP beim Handel auf sekundären Börsen keine Security darstellt. Anders könnte jedoch der Verkauf von XRP an Institutionen als Security angesehen werden, der Token erfüllt diese Klassifizierung jedoch nicht, wenn er gehandelt wird.

Details zur Gerichtsentscheidung

Während der Verkauf von XRP-Token durch Ripple an institutionelle Investoren womöglich gegen die Bundeswertpapiergesetze verstieß, fiel das Gerichtsurteil zugunsten des Unternehmens aus, was den Verkauf von XRP-Tokens über Börsen anbelangt.

Aktueller Stand und Einschränkungen

Trotz der Wiederaufnahme des Handels im Juli 2023, gab es weiterhin Einschränkungen. Coinbase unterstützte den XRP-Handel nicht in Japan, New York und Singapur, gemäß der Mitteilung des Unternehmens. Erst mit der aktuellen Ankündigung ist der Handel nun auch in New York wieder möglich.

Bis September 2023 hatte das New York Department of Financial Services (NYDFS) XRP von seiner „Greenlist“ entfernt. Das bedeutete, dass lizenzierte Einheiten in New York XRP weder verwahren noch Dienstleistungen in Bezug darauf anbieten durften, ohne eine individuelle Genehmigung.

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige