Anzeige

BitMEX: Bitcoin Trading am Wochenende um 50% zurückgegangen

ANZEIGE

Die Bitcoin-Trading-Aktivitäten sind am Wochenende deutlich zurückgegangen, wie jüngste Analysen von Skew Markets zeigen. Das Muster, das von Tradern manchmal intuitiv wahrgenommen wird, zeigt eine deutliche wöchentliche Verzerrung der Krypto-Märkte.

Trading und On-Chain-Aktivitäten zeigen vorhersehbare wöchentliche Verzerrungen

Obwohl die Märkte immer geöffnet sind, sind das BTC-Trading und sogar die On-Chain-Aktivität stark nach den Wochentagen ausgerichtet. Die Wochenenden zeigen nun allerdings einen deutlichen Volumenrückgang und eröffnen die Möglichkeit, den Marktpreis bei relativ niedrigeren Trading-Aktivitäten zu beeinflussen.

Nicht nur der Markt, auch das Bitcoin-Netzwerk erlebt am Wochenende Perioden geringerer Aktivität. Das spezifische Muster zeigt Märkte, die von Kleinanlegern bevölkert sind und jede Woche eine Pause einlegen.

Anzeige

Schlüsselzeit für BTC war in der Regel der späte Sonntag – mit deutlichen Höchstständen bedingt durchs Trading auf den asiatischen Märkten in den frühen Morgenstunden. Danach kam es dann Montag oder Dienstag, mitunter auch danach zu starken Verkäufen. An bestimmten Wochenenden durchlief BTC auch ein Trading-Muster, das als „Bart Simpson“ bekannt ist. Davon spricht man, wenn der Preis am Freitag steigt, für das Wochenende hoch und stabil bleibt und am Montag dann in den Keller geht.

Jetzt mehren sich allerdings die pessimistischen Anzeichen – denn ein Wochenende mit geringem Volumen reicht mittlerweile nicht mehr aus, damit die Bullen eine Rallye veranstalten können.

Bitcoin-Sentiment bleibt unsicher

Das Bitcoin-Netzwerk zeigt seine Aktivitäten auch durch den Rückstand an schwebenden Transaktionen an. Am Freitag lag die Anzahl bei rund 2.400 – eine relativ geringe Mempoolbelastung. An geschäftigeren Tagen warten mehr als 20.000 Transaktionen darauf, in einen Block aufgenommen zu werden. Eine hohe Netzwerkaktivität geht auch Tagen mit erhöhtem Trading und möglichen Preisspitzen voraus.

BTC tritt mit insgesamt sehr unsicherer Stimmung und begleitet von Prognosen für Korrekturen gen 6.000 US-Dollar in ein neues Quartal ein. Unabhängig von den Preisschwankungen bleiben die Wochenmuster jedoch anhaltend und bieten so möglicherweise ein weiteres Prognose-Instrument.

Textnachweis: bitcoinist, CHRISTINE VASILEVA
Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren