Bitcoin steigt auf $41K -FED, Inflation und globale Akzeptanz

Kryptowährungen erlebten im Laufe der letzten 24 Stunden einige wilde Ausschläge und werden nun deutlich höher gehandelt. Risikobehaftete Vermögenswerte reagierten auf die Entscheidung der FED, die Zinsen um 25 Basispunkte anzuheben, und die zunehmende globale Akzeptanz könnte den Auftrieb noch verstärken.

Welche Erhöhungen? BTC reagiert auf die FED

Die Federal Reserve hat gerade die Zinsen um 25 Basispunkte angehoben und damit zum ersten Mal seit 2018 die Zinsen erhöht. Sechs weitere Erhöhungen werden für 2022 erwartet. Die Märkte erleben seit Wochen eine extreme Volatilität, nachdem die FED angesichts der Auswirkungen des russisch-ukrainischen Krieges, der steigenden US-Inflation und der zunehmenden Covid-19-Fälle entgegenwirken möchte.

Experten äußerten in einer Fox Bussiness Live-Sendung, dass die FED hinterherhinkt und dieser Schritt die Wirtschaft nicht beeinflussen wird. Sie fügten hinzu, dass die FED den Anlegern ein einfaches Feld bietet, um mit Aktien gut abzuschneiden, “ohne sich um die US-Wirtschaft zu sorgen.”

In ähnlicher Weise sehen die leichten Zinserhöhungen positiv für Bitcoin und folglich auch für andere Krypto-Assets aus.

Powell ist anderer Meinung

Der Vorsitzende Jerome Powell behauptete, dass “die Wahrscheinlichkeit einer Rezession innerhalb des nächsten Jahres nicht besonders hoch ist”, und fügte hinzu:

“Alles deutet darauf hin, dass es sich um eine starke Wirtschaft handelt, die in der Lage sein wird, angesichts einer weniger akkommodierenden Geldpolitik zu florieren – um nicht zu sagen zu widerstehen, aber sicherlich zu florieren.”

Da viele glauben, dass der Schritt der FED eine späte Reaktion ist und wenig bis gar nichts an der US-Inflation ändern wird, könnten die Investoren Bitcoin einkaufen, wie es schon einmal geschehen ist. Es wird erwartet, dass die Inflation bis Ende 2022 mit 4,3 % hoch bleibt und damit über dem jährlichen Ziel der Fed von 2,3 % liegt.

Ersparnisse auf der Bank zu halten, bedeutet nur einen Kaufkraftverlust und daher könnten viele Menschen beginnen, Bitcoin als eine Art sicheren Hafen zu betrachten. Cameron Winklevoss, der Mitbegründer von Gemini, argumentiert, dass Bitcoin der beste Weg ist, um sich vor der steigenden Inflation zu schützen.

“Stellen Sie sich vor, Sie zahlen einem Vermögensverwalter 7,9 % pro Jahr dafür, dass er absolut nichts mit Ihrem Geld macht. Genau das ist die Inflation. Es ist eine versteckte Verwaltungsgebühr, die keine Rendite bringt. Wenn Sie heute USD-Bargeld halten, zahlen Sie der US-Regierung 7,9 % dafür, dass sie nichts mit Ihrem Geld macht. Beängstigend.”

Ukraine & Krypto-Regulierung

Inmitten des russisch-ukrainischen Krieges scheinen Bitcoin & Co. für die von der Invasion und den Sanktionen betroffenen Menschen die einzige realisierbare Option zu sein.

Die Ukraine hat während des Krieges in mehrfacher Hinsicht von Krypto-Assets profitiert. Das Land hat über 108 Millionen Dollar an Spenden in Krypto-Vermögenswerten erhalten, und Berichten zufolge konnten die Bürger Coins als Instrument nutzen, um ihre Gelder sicher mitzunehmen, wenn sie aus dem Land fliehen.

Außerdem wird eine klare Regulierung von BTC & Co. in den USA und anderen Ländern erwartet. Viele Politiker beziehen Stellung zugunsten von Kryptowährungen, und der ukrainische Präsident Zelensky steht dem nicht nach.

Volodymyr Zelensky hat gerade ein Gesetz “über virtuelle Vermögenswerte” zur Legalisierung von Kryptowährungen unterzeichnet. In einer offiziellen Erklärung heißt es, dass dieses Gesetz “die Bedingungen für die Einführung eines legalen Marktes für virtuelle Vermögenswerte in der Ukraine schafft”.

“Die Unterzeichnung dieses Gesetzes durch den Präsidenten ist ein weiterer wichtiger Schritt, um den Sektor der Kryptowährungen aus dem Schatten zu holen und einen legalen Markt für virtuelle Vermögenswerte in der Ukraine zu schaffen.”

Der stellvertretende Minister für digitale Transformation, Alex Bornyakov, äußerte, dass sie glauben, “dass die Kryptoindustrie neue wirtschaftliche Möglichkeiten bietet. Wir werden unser Bestes tun, um die strahlende neue Zukunft so schnell wie möglich näher zu bringen.”

Dies bedeutet nicht, dass Kryptowährungen in der Ukraine ein gesetzliches Zahlungsmittel sind, aber Krypto-Inhaber sind jetzt in dem Land rechtlich geschützt. Diese positive Einstellung scheint bei vielen Politikern und Regierungen auf der ganzen Welt zu wachsen, was zu einer schnell wachsenden institutionellen Annahme von Bitcoin führen könnte.

Textnachweis: Newsbtc

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt