Bitcoin ist das einzige Krypto-Asset mit einem „Sharpe Ratio“ von mehr als 1: Analyst PlanB

Bitcoin das einzige Krypto-Asset mit „Sharpe Ratio“ mehr als 1 PlanB
Anzeige

Bitcoin-Twitter-Kommentator PlanB behauptet, dass BTC der einzige Vermögenswert ist mit einer Sharpe-Ratio von mehr als 1. Die Sharpe-Ratio beschreibt die erhöhte Rendite, die man für die zusätzliche Volatilität bekommt, wenn man einen risikoreicheren Vermögenswert hält.

Risiko vs. Belohnung

Um die Sharpe-Ratio zu verstehen, muss man die Rendite eines risikofreien Vermögenswertes mit der eines risikoreicheren Vermögenswertes vergleichen. In diesem Fall wird eine risikofreie Anlage als so etwas wie eine T-Bill aus dem US-Schatzamt betrachtet, die durch das volle Vertrauen und die Kreditwürdigkeit der US-Regierung sowie der größten Volkswirtschaft der Welt gestützt wird.

Die Sharpe-Ratio ist die Differenz zwischen den Renditen der renditestärkeren, volatileren Anlagen im Vergleich zu den risikofreien, viel niedrigeren Renditen einer sichereren Anlage wie der US-T-Bills. Es ist wichtig zu beachten, dass die Sharpe-Ratio nur die Renditen auf der Grundlage des Risikos misst – nicht die Volatilität des zugrundeliegenden Vermögenswertes selbst.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

PlanB argumentiert, dass Bitcoin eine extrem hohe Sharpe-Ratio hat, verglichen mit den Renditen anderer Anlagen in viel populärere Vermögenswerte, einschließlich der FAANG-Aktien, die das letzte Jahrzehnt dominiert haben. 

Dies ist besonders überraschend, wenn man bedenkt, dass PlanB sogar die ersten Jahre von Bitcoins Kursgeschichte übersprungen hat – als die noch junge Kryptowährung von 0,83 Cent auf einen Höchststand von 424 USD im Jahr 2012 gestiegen ist. PlanB hielt die Preisdaten von 2009 bis 2012 für seine Berechnung zurück.

Nicht jeder stimmt mit der Bewertung überein

Der weltbekannte Autor von „Der Schwarze Schwan“, Nassim Nicholas Taleb, ein ehemaliger Options-Trader, Risikoanalyst und langjähriger Bitcoin-Kommentator, konterte mit der Aussage, dass die Sharpe-Ratio nicht zuverlässig auf BTC angewandt werden könne.

Taleb ist ein brillanter Trader und Statistiker – leider erläutert er aber seine Behauptung, dass die Sharpe-Ratio und Bitcoin nicht gut zusammenspielen, nicht näher. Viele andere Trader in dem Thread scheinen mit dem ursprünglichen Beitrag von PlanB einverstanden zu sein und äußern sich ebenfalls positiv über die Behauptung zur Sharpe-Ratio.

Bitcoins Volatilität ist legendär, wobei die Kryptowährung oft Korrekturen von 80% erfährt. Es ist diese Volatilität, aufgrund derer viele Kritiker sagen, Bitcoin habe als Währung keine Zukunft, weil sie fürs Trading zu unzuverlässig sei. Andererseits verdienen Trader ihr gesamtes Geld durch Volatilität, sodass Anlagen mit einem hohen Sharpe-Ratio für Spekulanten sehr attraktiv erscheinen.

Die Befürworter von Bitcoin wollen wissen: Wie kann eine neue Krypto-Währung mit einer kleinen Marktkapitalisierung, die aus einem anonym veröffentlichten Open-Source-Projekt stammt, ohne Volatilität zur weltweiten Reservewährung werden? 

Jüngste Daten zeigen zudem, dass Bitcoins Volatilität in Wirklichkeit zurückgegangen ist. Wilde Kursschwankungen hin oder her – viele Trader und Hodler sind immer noch in der Gewinnzone.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.