Coin-Update
Suche
Close this search box.
29.03.2024

Warum BlackRock auf diesen RWA-Token setzen könnte: Analyst

Patrik
29.03.2024
4 Minuten Lesezeit
Warum BlackRock auf diesen RWA-Token setzen könnte: Analyst

In einer Zeit, in der die Grenzen zwischen dem traditionellen Finanzwesen (TradFi) und Kryptowährungen immer mehr verschwimmen, ist die Tokenisierung von realen Vermögenswerten (RWAs) einer der heißesten Trends. Dieser Trend, der es ermöglicht, Sachwerte wie Fahrzeuge und Immobilien als Token auf einer Blockchain zu kaufen und zu verkaufen, verspricht, die Effizienz und Geschwindigkeit von Vermögenstransaktionen zu revolutionieren.

Erst letzte Woche hat sich BlackRock, der weltgrößte Vermögensverwalter, mit der Auflegung eines 100-Millionen-Dollar-Tokenization-Fonds, der in der ersten Woche bereits über 240 Millionen Dollar an Investitionen angezogen hat, an die Spitze dieser Bewegung gestellt.

Larry Fink, CEO von BlackRock, hat sich zum Potenzial der Tokenisierung geäußert und erklärt, dass RWAs „das Finanzwesen erneut revolutionieren könnten„. Dieser Kommentar hat in den letzten Wochen zu einem bemerkenswerten Anstieg der Bewertung mehrerer RWA-Krypto-Token beigetragen. Angesichts dieser Entwicklungen haben die Kryptoanalysten von Layergg ein bestimmtes Krypto-Projekt identifiziert, von dem sie glauben, dass es bei BlackRock auf großes Interesse stoßen könnte.

Warum BlackRock sich für Aptos entscheiden könnte

Bei dem fraglichen Projekt handelt es sich um Aptos, das aufgrund seines Potenzials im RWA-Bereich ins Auge gefasst wurde. Laut der Analyse von Layergg, die auf X (ehemals Twitter) geteilt wurde, deutet das Narrativ rund um RWA und Tokenisierung, unterstützt durch die Beteiligung von BlackRock, auf ein aufkeimendes, aber schnell wachsendes Interesse an diesem Sektor hin.

Sie heben hervor, dass auf Binance gelistete RWA-Projekte mit mittlerer bis geringer Marktkapitalisierung außergewöhnlich gut abgeschnitten haben, was auf ein breiteres Marktinteresse hinweist, das durch narrativ getriebene Anlagestrategien beflügelt wird. Das bevorzugte Krypto-Projekt für BlackRock könnte jedoch Aptos sein.

Ein genauerer Blick auf Aptos offenbart mehrere Faktoren, die das Unternehmen zu einem attraktiven Partner für BlackRock machen könnten. Erstens steht Aptos kurz davor, im April eine wichtige Ankündigung in Bezug auf RWA zu machen, die mit der Veranstaltung Aptos DeFi DAYS vom 2. bis 5. April zusammenfällt.

Es wird spekuliert, dass es sich bei dieser Ankündigung um eine Partnerschaft mit einer globalen Vermögensverwaltungsfirma handelt, möglicherweise BlackRock. „Es wird erwartet, dass eine Partnerschaft mit einer globalen Vermögensverwaltungsfirma angekündigt wird. Es wird spekuliert, dass es sich dabei um BlackRock handeln könnte“, so die Analysten.

Grundlage für diese Spekulationen ist unter anderem die frühere Tätigkeit von Aptos-CEO Mo Shaikh bei BlackRock, was auf bereits bestehende Branchenverbindungen schließen lässt, die eine solche Partnerschaft erleichtern könnten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Darüber hinaus haben Aptos-Gründer Mo Shaikh und der Leiter des Ökosystems bei Aptos Labs, Neil H, dies schon früh angedeutet. Mitte Februar verriet Shaikh via X:

„Ich habe mich diese Woche mit drei der größten Vermögensverwalter der Welt zusammengesetzt Eine kleine Vorschau… während das Jahr mit ETFs begann, wird es mit RWA on-chain en masse, Wachstum in Asien und der Nutzung von Parallelisierung auf Aptos enden Wir sehen uns in Hongkong.“

Am 21. Februar kommentierte Shaikh auch einen Beitrag auf X von Dan Morehead, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Pantera Capital. Morehead erklärte:

„Morgen werde ich auf dem Institutional Digital Assets Summit von BlackRock sprechen. […] Die Existenz dieses Gipfels ist die massive Veränderung. Ich bin wirklich begeistert davon.“ Mo Shaikh kommentierte geheimnisvoll: „Es gibt ein Gipfeltreffen dazu.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Außerdem erklärte Adam Cader, Gründer von Thala Labs, kürzlich via X, dass „etwas für Aptos in der Mache ist. Ich bin Mitbegründer der größten Anwendung im Netzwerk, und hier ist meine Liste der kommenden wichtigen Katalysatoren für das gesamte Ökosystem.“ Cader bezog sich auf die Aussage von Shaikh und fügte hinzu, dass Blackrock, Vanguard und Fidelity die drei größten Vermögensverwalter der Welt sind.

„Wenn ich raten müsste, bezieht sich das entweder darauf, dass sie die Chain in irgendeiner Weise nutzen oder sie in eines ihrer Produkte integrieren, was in der TradFi-Welt ein Präzedenzfall ist. Beachten Sie auch, dass Blackrock der am stärksten auf Krypto ausgerichtete Vermögensverwalter ist“, sagte er via X.

>>Zur Anleitung: Aptos kaufen<<

Krypto-Revolution: Wird APT AVAX folgen?

Aber das ist noch nicht alles. Es wurde angedeutet, dass Aptos Partnerschaften mit anderen großen Vermögensverwaltungsfirmen anstrebt, einschließlich Franklin Templeton, das zuvor in Aptos (Tier 3) investiert hat und plante, seine Blockchain für Geldmarktfonds zu nutzen.

Solche strategischen Allianzen könnten Aptos in ähnlicher Weise positionieren, wie Avalanche von seinen Partnerschaften im Rahmen der Project Guardian-Initiative (JPMorgan und Wisdomtree) profitierte und nach der Ankündigung einen erheblichen Kursanstieg verzeichnete. „Avalanche verzeichnete einen Kursanstieg von mehr als dem Vierfachen nach der Bekanntgabe des Project Guardian“, so Layergg.

Sie schlussfolgerten: „Wenn eine Partnerschaft mit BlackRock zustande kommt, werden natürlich weitere ‚große Partnerschaften‘ folgen.“

>>Zur Anleitung: Aptos kaufen<<

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema:
Anzeige