Polygon stellt 100 Millionen Dollar für den Ausbau von Blockchain-“Supernets” bereit

Polygon hat ein 100-Millionen-Dollar-Budget für ein neues Blockchain-Netzwerk vorgestellt, das der Web3-Entwicklung gewidmet ist. Das Netzwerk mit dem Namen Supernets – anwendungsspezifische Blockchains mit verbesserter Effizienz – soll ein Ökosystem von Aktivitäten fördern, die sich auf Innovationen im Polygon-Netzwerk und Web3 im Allgemeinen konzentrieren. Sandeep Naliwal, Mitbegründer von Polygon, gab in einer Erklärung bekannt:

“Das Infrastruktur-Tooling ermöglicht es den Nutzern, einfach und schnell die gewünschten Ergebnisse zu erzielen… Polygons Mission ist es, die Einführung von Web3 zu beschleunigen, indem wir Unternehmen eine vollständige Palette von Blockchain-Lösungen anbieten.”

Über eine Milliarde an Transaktionen

Polygon ist eine Ethereum-basierte Blockchain, die auf Millionen von Transaktionen skaliert und gleichzeitig die Umweltbelastung minimiert. Polygon unterstützt derzeit über 7.000 Anwendungen und hat mehr als 1 Milliarde Transaktionen durchgeführt. Die Blockchain-Technologie dient als Grundlage für Web3, oder das dezentrale Web, das aus verteilten Peer-to-Peer-Anwendungen besteht, die ohne dedizierte Server oder zentrale Autorität funktionieren.

Web3-Anwendungen bestehen aus selbstausführenden, programmierbaren Smart Contracts, die netzwerkbasierte Prozesse und Logik regeln. Dieser Aspekt kann Entwickler vor Schwierigkeiten stellen, da es bei großen öffentlichen Blockchains wie Ethereum zu erheblichen Staus und Belastungen kommen kann, was zu langsameren Transaktionen und hohen Gebühren führt.

Polygon expandiert in die Bereiche DeFi und Gaming

Polygon hat sich in den letzten zwei Jahren schnell zu einem Bienenstock von Aktivitäten entwickelt, mit Anwendungen, die DeFi und eine Reihe von Spielen umfassen. MATIC, der Token des Projekts, ist parallel dazu erheblich gewachsen.

“Wir stellen uns Polygon als ein massiv skalierbares, vernetztes Multi-Chain-System vor, und heute richten wir einen 100-Millionen-Dollar-Fonds ein, der uns helfen soll, dieses Ziel zu erreichen”, so das Team.

Die Mittel stehen sofort für Entwicklung, Forschung, Integration von Drittanbietern, Projektanbindung und Akquisitionen zur Verfügung, so das Unternehmen. Polygon hat gerade 450 Millionen Dollar für sein Blockchain-Protokoll erhalten und Ryan Wyatt, den ehemaligen Leiter von YouTube Gaming, eingestellt, um seine Blockchain-Gaming-Plattform zu entwickeln. Avalanche hat im März 290 Millionen Dollar für einen Multiverse-Fonds zugesagt, wobei ein Teil des Erlöses in die Entwicklung von “Subnets” fließt, einem Konzept, das den Supernets von Polygon ähnelt.

Mitarbeiter von Tech-Giganten

Polygon hat auch seine Belegschaft vergrößert und Mitarbeiter von Tech-Giganten wie Amazon, Google, YouTube und Electronic Arts eingestellt. Einige von ihnen sollen den Gaming-Schwerpunkt des Unternehmens verstärken. In der Zwischenzeit wird MATIC, der native Token des Ethereum-kompatiblen Blockchain-Ökosystems, im Gleichschritt mit dem Rest des Kryptowährungsmarktes gehandelt.

Textnachweis: Bitcoinist

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beliebte Guides

Inhalt