Nach der letzten Halbierung von Bitcoin sind Altcoins explodiert – doch diesmal ist es anders

Bitcoin Halbierung Altcoins explodiert – diesmal anders
Anzeige

Da es uns an Wissen über die Zukunft mangelt, schauen wir in die Vergangenheit, um Erkenntnisse über das zu gewinnen, was vor uns liegt. Bitcoin-Investoren bilden keine Ausnahme von dieser Regel und beobachten oft historische Trends, um vorherzusagen, was als nächstes für die Kryptowährung kommt.

Zack Voell, Marktanalyst bei CoinDesk, hat dies mit untenstehendem Tweet verdeutlicht.

Anhand der Daten von TradingView stellt Voell fest, dass Bitcoins Dominanz – der Prozentsatz des Kryptowährungsmarktes, der aus BTC besteht – direkt nach der Halbierung 2016 „atomisiert“ wurde. Die Metrik fiel in den fünf Tagen nach der Halbierung von 98% auf 94% – und das bedeutet, dass sich der Gesamtwert der Altcoins gegenüber BTC verdreifacht hat.

Es gibt keine Garantie dafür, dass dies wieder geschehen wird. Der Analyst hält jedoch fest, dass er angesichts der „ALT/BTC-Paare, die derzeit neue Tiefststände erreichen“, einen ähnlichen Trend im Zuge dieser bevorstehenden Halbierung erwartet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dieser relative Bärenmarkt bei BTC wurde von Chris Burniske, Partner bei Placeholder Capital, aufgegriffen. Der schrieb Ende April, dass er Bitcoins Dominanz sinken sieht.

Doch der Trend, der nach der letzten Halbierung zu beobachten war, kann sich diesmal womöglich nicht durchsetzen.

Nur Bitcoin ist der König

Die Dinge können sich im Handumdrehen ändern, aber nur wenige Tage vor der Halbierung ist Bitcoin die einzige nennenswerte Kryptowährung auf dem Markt.

Wie ein bekannter Trader kommentiert, gab es in der vergangenen Woche eine „deutliche Entkopplung zwischen Bitcoin und Altcoins“. Diese relative Outperformance, erklärt er, sei ein Zeichen dafür, dass Fiat „hineinströmt und die Teilnehmer Altcoins für BTC „aus dem Verkehr ziehen“.

Es ist unwahrscheinlich, dass sich dieser Trend der unterdurchschnittlichen Altcoin-Performance ändern wird, insbesondere, da prominente Investoren wie Paul Tudor Jones Bitcoin und nur BTC shillen, während die On-Chain-Kennzahlen anderer Coins enorm rückläufig sind. 

Anleger sind sich der Altcoin-Schwäche bewusst

Damals, 2016, glich der Krypto-Raum viel mehr dem Wilden Westen: Millionen wurden für beliebige ICOs gesammelt, es gab Bitconnect und vieles mehr. Kurzum, Investoren waren über die Risiken von Altcoins deutlich weniger aufgeklärt als heute.

Auf dem Weg zur Halbierung in wenigen Tagen sind sich die Anleger der fundamentalen Stärke von Bitcoin gegenüber Altcoins bewusst, was es wahrscheinlicher macht, dass BTC den Großteil der Gewinne verzeichnen wird.

Der Leiter der technischen Analyse beim Krypto-Forschungsunternehmen Blockfyre geht genau darauf ein und erklärt: Er geht davon aus, dass jegliche Volatilität bei Bitcoin die Altcoins vor, während und nach der Halbierung zerstören wird.

Der Analyst glaubt, dass Altcoins immer ein „Spiel der Reise nach Jerusalem“ seien, weil sie aus Gründen steigen, die nichts mit eventuellen Grundlagen zu tun haben:

„Der Grund, warum die Alt-Pumps nicht überzeugend sind, liegt darin, dass sie den gleichen Mustern gefolgt sind. IEO’s, Interoperabilität, Privacy-Coins bewegen sich zusammen. Es ist koordiniert, wie es in den letzten 3 Jahren der Fall war, anstatt dass sich alle Schiffe gemeinsam erheben.“

Der Blockfyre-Analyst weiter:

„Eine potentiell sehr schmerzhafte Situation, die sich entwickelt, wenn die Dominanz zum nächsten Widerstand ausbricht. Jeder 1%ige Anstieg von BTC.D entspricht in etwa einem Rückgang von 6-12% gegenüber den BTC-Paarungen für Altcoins. Kaum vorstellbar, dass, egal was BTC tut, es nicht sehr schmerzhaft wird für Alts.“

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.