Der Crash der Kryptomärkte im März hat für Bitcoin etwas Super-Bullisches offenbart

Crash der Kryptomärkte Bitcoin Super-Bullisch
Anzeige

Der 12. März ist ein Tag, der für Krypto-Investoren als Tag des Schmerzes in die Geschichtsbücher eingehen wird: In einer beispiellosen Abwärtsbewegung fiel Bitcoin ins Bodenlose und riss den gesamten Markt dabei mit sich. Einige Altcoins mussten innerhalb weniger Stunden um bis zu 50 Prozent oder mehr einbüßen.

Der Abwärts-Rückenwind, der diesen Rückgang katalysiert hat, wurde von Bitcoin erzeugt. Der hatte die Unterstützung verloren, die er bei 8.000 Dollar festgelegt hatte – und sah sich dann einer schnellen Abwärtsbewegung gegen, die ihn auf 3.800 Dollar brachte.

Die Märkte haben in der Zeit nach diesem Gemetzel eine gewisse Gelassenheit erlebt, wobei sich Bitcoin innerhalb der 6.000-Dollar-Region stabilisieren konnte, während viele Altcoins ebenfalls in Konsolidierungsphasen eintreten.

Nun zeigen neu veröffentlichte Daten von Coinbase, dass dieser Kapitulationsrückgang tatsächlich die Stärke der Krypto-Bullen enthüllt haben könnte – und das ist möglicherweise ein positives Zeichen für die weitere Entwicklung des Marktes.

Krypto-Markt findet nach den jüngsten Turbulenzen Stabilität

Nach Tiefstständen von 3.800 Dollar verzeichnete Bitcoin eine rasche und deutliche Erholung, die das Asset auf Höchststände von 6.900 Dollar führte. Hier gab es einen gewissen Verkaufsdruck, der BTC seither etwas zurückgehen lässt.

So wie BTC den gesamten Krypto-Markt nach unten gezogen hat, so sorgt auch seine Erholung für einen Rückenwind, der es vielen Altcoins ermöglicht, zumindest einen Teil ihrer jüngsten Verluste auszugleichen.

Wichtig ist, dass dieser Ausverkauf nicht durch organischen Verkaufsdruck ausgelöst wurde, sondern dass er weithin als das Ergebnis einer Kaskade von Liquidationen auf der Trading-Plattform BitMEX angesehen wird – wobei Bitcoins Rückgang unter 8.000 Dollar einen Verkaufsdruck erzeugte, der sich für die Käufer als unüberwindbar erwies.

Dieser Gedanke wird auch dadurch unterstützt, dass der Sell-off des gesamten Kryptomarktes in genau dem Moment gestoppt wurde, als BitMEX aufgrund eines „Hardware-Problems“ offline ging – wobei diese Ausfallzeit im Wesentlichen als Unterbrecher fungierte, um die Flut an Liquidationen zu stoppen.

Coinbase verzeichnete während dieses Ausverkaufs eine rekordverdächtige Kaufaktivität.

Etwas, das aus diesem ganzen Durcheinander hervorgeht, ist die Tatsache, dass Kleinanleger unglaublich engagiert waren, den Dip zu kaufen.

In einem kürzlich erschienenen Bericht erklärt Coinbase, dass sie im Vergleich zu ihren letzten 12-Monatsdurchschnitten einen 5-fachen Anstieg der Bar- und Kryptoeinlagen sowie einen 2-fachen Anstieg der Neuanmeldungen in den 48 Stunden um den Dip herum verzeichnet haben.

Die wichtigste Information im Bericht und ein positives Zeichen für Bitcoin und den Kryptomarkt insgesamt ist aber die Tatsache, dass diese User in großem Umfang Käufer des Dips waren:

„Zwei Dinge sind klar: Kunden unserer Kleinanleger Brokerage waren während des Rückgangs Käufer, und Bitcoin war der klare Favorit.“

Da sowohl die derzeitigen Teilnehmer als auch die Neueinsteiger auf dem Kryptomarkt gleichzeitig mit dem Kauf dieses jüngsten Einbruchs beschäftigt waren, scheint es, dass Privatanleger in Bezug auf Bitcoin und den Kryptomarkt weitgehend optimistisch sind.

Bitcoin, derzeit auf Platz 1 der Marktkapitalisierung, ist in den letzten 24 Stunden um 1,24% gesunken. BTC hat eine Marktkapitalisierung von 116,06 Milliarden Dollar bei einem 24-Stunden-Volumen von 41,71 Milliarden Dollar.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.