Bitcoins Hash-Rate erreicht neuen Höchststand – doch wann folgt endlich der Preis?

Bitcoins Hash-Rate neuen Höchststand – wann folgt Preis?

Trotz der Stagnation auf dem Bitcoin-Markt ist die Hash-Rate der führenden Krypto-Währung immer stärker geworden. Die Hash-Rate ist das Maß für die Rechenleistung, die den BTC-Blöcken im Mining zugeteilt wird.

Wie Matt Ward von CoinCorner kommentiert, zeigen Daten, dass die Hash-Rate gerade am 13. Juli ein neues Allzeithoch erreicht hat: 147,88 Exahashes pro Sekunde, was doppelt so hoch ist wie vor einem Jahr und mehr als zehnmal so hoch wie das 20.000-Dollar-Hoch von 2017.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das deutet darauf hin, dass Bitcoin als Computernetzwerk sicherer ist als je zuvor – auch wenn der Markt zum Erliegen gekommen ist.

Doch welche Auswirkungen wird die boomende Hash-Rate auf den Preis von BTC haben?

Bullish für den Bitcoin-Preis: BTC-Analyst

Laut Bitcoin-Investor und Co-Host des „Keiser-Reports“ Max Keiser wird BTC in puncto Preis wahrscheinlich der höheren Hash-Rate folgen. In einer Reihe von Tweets vom 13. Juli wiederholt Keiser seine Ansicht:

„Die Hash-Rate geht dem BTC-Preis voraus. Der Bitcoin-Preis – nicht so wichtig – da der Goldpreis nicht so wichtig ist, da sowohl BTC als auch Gold invers zum USD getradet werden. Steigende BTC-Hashrate zeigt Vertrauen in kollabierendes Fiat-Geld Bald wird BTC tatsächlich Energie vom Fiat-Geld abziehen.“

Nebenbei bemerkt: Keiser glaubt, dass 99% aller Hash-Rate in der Krypto-Industrie bald Bitcoin zugeteilt wird. Diese Einschätzung wird von anderen Investoren geteilt.

Digital Asset Manager Charles Edwards stellte im Dezember 2019 das „Energy Value“-Modell für den BTC-Preis vor. Die Prämisse ist, dass der „Wert von Bitcoin eine Funktion seines Energieeinsatzes in Joule ist“.

Die von ihm erstellte Formel hat sich bereits als genau erwiesen – und seine Analyse ergab, dass sie über die gesamte Lebensdauer von Bitcoin einen Wert von 80% R2 hatte. Dasselbe Modell sagt voraus, dass BTC derzeit um etwa 28 % unterbewertet ist. Sollte bei der hohen Genauigkeit des Modells die Hash-Rate von Bitcoin so hoch bleiben oder weiter steigen, wird der BTC-Preis schließlich folgen.

Chart des Preisverhaltens von BTC in den letzten Monaten mit dem „Energiewert“-Modell von Trader Charles Edwards. Schaubild von TraidngView.com

Was steckt hinter dem Anstieg der Hash-Rate?

Analysten sind sich einig, dass die Stärke der Hash-Rate Bitcoin zu einem Anstieg veranlassen wird. Es lohnt sich also, einen Blick auf die Hintergründe dieses Trends zu werfen.

Autor Nick Chong erläutert, dass hinter dem anhaltenden Anstieg der Hash-Rate vier Trends stehen. Dies sind: wachsende Investitionen von Mining-Unternehmen, die „Regenzeit“ in China, neue ASIC-Maschinen und ein möglicher Hash-Krieg.

Was den zweiten Punkt betrifft, so gehen die Stromkosten in China dramatisch zurück, wenn die Flüsse übertreten. Dies treibt die Kosten für den Betrieb von ASIC-Maschinen in China, woher Bitcoins Hash-Rate mehrheitlich stammt, nach unten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dieses Zusammentreffen von Trends deutet anscheinend darauf hin, dass die Hash-Rate von Bitcoin nicht aufhören wird zu steigen – insbesondere wenn BTC das derzeitige Niveau hält oder sogar noch höher ansteigt.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.