Bitcoin bei $100.000 – Bloomberg Analyst gibt Prognose ab

Bitcoin bei $100.000 - Bloomberg Analyst gibt Prognose ab - coin-update.de

Bloomberg Analyst, Mike McGlone glaubt, dass der Preis von BTC $100,000 erreichen kann. Diese Prognose war in dem monatlichen Krypto-Newsletter von Bloomberg´s Crypto Outlook zu finden. 

McGlone kommentierte auch die Performance von Ethereum und bezeichnete ETH als den bisherigen Spitzenreiter seit Beginn des Bullenmarktes. Ethereum hat in den letzten Jahren durchweg besser abgeschnitten als BTC. Aber selbst wenn der Coin weiter an Popularität gewinnt, bleibt BTC an der Spitze. Bitcoin rühmt sich immer noch mit einer Marktkapitalisierung, die doppelt so hoch ist wie die von Ethereum.

Bitcoin hat als dezentralisierten Coin unzählige Vorzüge. Daher ist eine Prognose von $100.000 kein unwahrscheinliches Szenario. In Anbetracht des massiven Anstiegs in der ersten Jahreshälfte, kann man nicht wirklich sagen, auf welchem Niveau der Bull-Run enden wird.

$100.000 ist realistisch bei Bitcoin

In dem Newsletter hebt McGlone das Potenzial von Bitcoin hervor. Er stellt fest, dass die 100.000-Dollar-Marke für das Flaggschiff unter den Kryptowährungen noch ziemlich konservativ ist. „Basierend auf seiner Geschichte ist ein Fazit für BTC im Jahr 2021, dass der Preisanstieg bis zum 24. Mai ein runder Fehler ist“, sagte McGlone. „Die Halbierung im Jahr 2020 kam inmitten einer beispiellosen globalen fiskalischen und monetären Stimulierung, zusammen mit Institutionen, die in Richtung Bitcoin-Allokationen kippen.“

Weiter betonte er die Möglichkeiten, dass BTC zu einer wichtigen Wertreserve für die Finanzmärkte insgesamt werden könnte. Bitcoin hat zweifellos ein enormes Versprechen in seiner Fähigkeit gezeigt, ein Wertaufbewahrungsmittel für Einzelpersonen und Institutionen gleichermaßen zu sein.

Dazu sagte der Bloomberg-Analyst: „Die Chance, dass die Kryptowährung zum digitalen Reserve-Asset wird und den Kurs beibehält, den er über den größten Teil des letzten Jahrzehnts eingeschlagen hat, wiegt den Verlust eines kleinen Teils eines Portfolios zunehmend auf.“

Der Newsletter zitierte, dass die Korrektur des Vermögenswerts im April auf den übermäßigen Energieverbrauch zurückzuführen war, und dies zeigt die Stärke von Bitcoin, die das weltweit größte dezentrale Netzwerk ist. 

Starkes Fundament 2021

Bitcoin hat bis jetzt ein starkes und solides Fundament im Jahr 2021 gezeigt. Dies ist ein Teil des Grundes, warum sich der Preis so gut gehalten hat, obwohl er in wenigen Monaten über 50% seines Wertes verloren hat.

Anhand der bisherigen Geschichte von Bitcoin, so McGlone in dem Newsletter, könnte der Vermögenswert im Jahr 2021 noch ziemlich stark steigen. Und die Daten in den Charts scheinen dies zu bestätigen.

Mit institutionellen Spielern, die in den Markt kommen nähert sich der Zeitpunkt, an dem die Nachfrage höher sein wird als das Angebot.

Eine Kombination dieser Faktoren könnte der Anstoß sein, den BTC braucht, um endlich die $100,000 zu durchbrechen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: newsbtc

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.