Bitcoin auf Seite 1! Millionen Chinesen lesen heute von BTC in der Staatszeitung

Bitcoin auf Seite 1! Chinesen lesen heute BTC in Staatszeitung
Anzeige

Bitcoin sorgte heute Morgen in einer chinesischen Staatszeitung für Schlagzeilen, denn das bullische Momentum in Pekings Blockchain-Antrieb gewinnt an Fahrt.

Bitcoin auf der Titelseite

Auf Krypto-Twitter kursiert heute das Titelblatt der offiziellen Staatszeitung der Volksrepublik China, Xinhua – und zwar mit einem Artikel namens „Bitcoin: The First Successful Application of Blockchain Technology“.

Der Artikel fiel erstmals Matthew Graham auf, dem CEO von Sino Global Capital.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Allerdings enthält der Artikel nicht ausschließlich Komplimente – einer Übersetzung zufolge steht dort auch folgendes:

„Erstens ist Bitcoin keine greifbare Währung. Es wird im Internet produziert und betrieben… Im Gegensatz zu Banknoten, die durch nationale Gesetze und staatliche Kredite unterstützt werden, ist Bitcoin vollständig in der modernen Technologie des Internets geboren…“

Gewisse Geringschätzung war natürlich zu erwarten von einem Regime, das sein Bestes tut, damit seine Bürger sich nicht mit digitalen Ressourcen beschäftigen. Dennoch: Bitcoin auf der Titelseite der staatlichen Medien – so wird Millionen von Menschen das Konzept der Kryptowährung Nummer 1 nähergebracht.

Der Bericht beschreibt weiter, wie die Blockchain funktioniert, während er kurz auf Kryptographie, Konsens, Mining und Halbierung eingeht. Bei der Auflistung von Merkmalen heißt es in dem übersetzten Artikel dann, Bitcoin habe…

„Gute Anonymität, die Identität des Kontoinhabers ist niemandem bekannt. Menschen können Geld frei über Bitcoin überweisen, ohne verschiedene Identitätsinformationen wie bei einer Banküberweisung überprüfen zu müssen.“

Doch gleich folgt auf die positive Bestätigung eine negative – angeblich werde BTC am häufigsten für Schwarzmarkt- und Darknet-Transaktionen verwendet. Auch finden sich in dem Artikel Warnungen vor Preisschwankungen:

„Der Preis von Bitcoin unterliegt großen Schwankungen. Bitcoin ist nur ein Haufen Daten. Wenn es nicht mit echtem Geld und Sachwerten verbunden ist, ist es schwierig, die Stabilität seines Preises zu gewährleisten.“

Trotz aller Vorbehalte scheint sich China langsam zu erwärmen – nicht nur für die Blockchain, sondern auch für Bitcoin. Erst letzte Woche wurde das Bitcoin-Mining aus einer offiziellen Liste von Branchen gestrichen, gegen die die „National Development and Reform Commission“ (NDRC) vorgehen wollte.

Der Schritt wird für die Branche weitgehend als bullisch angesehen, ebenso wie die öffentliche Billigung der Blockchain-Technologie durch Präsident Xi Jinping. Anfang des Jahres veröffentlichte eine der größten Banken Chinas ein Aufklärungsschreiben darüber, wie Bitcoin funktioniert – und der Staat hat sogar damit begonnen, negative Inhalte auf der Blockchain zu zensieren.

Pekings Blockchain-Bemühungen gewinnen an Fahrt – und jetzt macht Bitcoin auch noch Schlagzeilen in der chinesischen Staatszeitung. Schön, dass es dabei mal nicht um einen Crash oder diffuse Ängste geht.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.