Coin-Update
Suche
Close this search box.
21.10.2023

Bitcoin-Analyst sieht „aggressiven“ Bull-Run in Richtung $64.000 – das ist der Grund

Jannis Grunewald
02.03.2021
3 Minuten Lesezeit
Bitcoin-Analyst sieht „aggressiven“ Bull-Run Richtung $64.000 – darum

Die Bitcoin-Preise könnten in den kommenden Sitzungen einen aggressiven Bullenlauf erleben, wobei die Kursziele nach oben irgendwo zwischen $60.000 und $64.000 lauern.

Die bullische Analogie stammt von TradingShot, einer unabhängigen Analysefirma, die dafür bekannt ist, dass sie den letzten Bitcoin-Schlusskurs von über $50.000 genau vorhergesagt hat. 

Ihr Analyst stellte fest, dass BTC/USD innerhalb eines aufsteigenden Kanals getradet hat, der durch einen oberen Trendlinienwiderstand, einen mittleren, unteren Trendliniensupport definiert ist.

Er entdeckte ein fraktales Muster. In letzter Zeit zieht Bitcoin typischerweise nach dem Testen der oberen Trendlinie des Kanals zurück, um die Medianlinie als Unterstützung zu testen („Bullish für BTC: Bitcoin-Miner akkumulieren jetzt – anstatt zu verkaufen“). 

Später bricht die Kryptowährung bärisch in Richtung der unteren Trendlinie des Kanals – der sogenannten „Support Base“ – aus, bevor sie ihre Bewegung nach oben zurückverfolgt, um den Median erneut zu testen – dieses Mal als Widerstand.

Bitcoin prallt von der 200-MA-Unterstützung auf einem Vier-Stunden-Chart ab. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Im Jahr 2021 wiederholt Bitcoin das Fraktal. Die Kryptowährung ist gerade von der Unterstützung abgeprallt, nachdem sie 21 Prozent von der oberen Trendlinie des Kanals über 58.000 $ korrigiert hat. Inzwischen testet sie nun die Medianlinie (gekoppelt mit der 50-4H gleitenden Durchschnittswelle) als Widerstand.

Der TradingShot-Analyst kommentiert: Ein erfolgreicher Durchbruch über die Median-Linie würde Bitcoin auf den Weg bringen, die obere Trendlinie des Channels zu testen. Es könnte auch passieren, wenn der Relative-Stärke-Indikator der Kryptowährung höhere Tiefs bildet, was auf Raum für weitere Akkumulation bei jedem Abwärtsversuch hinweist.

„Alle Parameter deuten darauf hin, dass der Preis, basierend auf diesem Channel Up, höchstwahrscheinlich seinen mittelfristigen Support gefunden hat“, so der Analyst. „Wenn der 4H MA50, aber noch wichtiger der Median des Kanals, durchbrochen wird, könnte sich ein aggressiver Weg in Richtung der 60-64 $-Zone eröffnen.

„Jedoch“, ergänzt er, „wenn der Preis auf oder unter dem Median zurückgewiesen wird, wird die Support-Basis höchstwahrscheinlich erneut getestet, wo eine Konsolidierung unter dem Median für etwa 10 Tage folgen kann, bis sie durchbrochen wird.“

Fundamentaldaten

Die Analogie von TrdingShot erscheint im Zuge des unerbittlichen Aufwärtstrends von Bitcoin seit Beginn der Coronavirus-Pandemie. Die Kryptowährung stieg vom Tiefststand von 3.858 US-Dollar im März 2020 auf einen Höchststand von 58.367 US-Dollar im Februar 2021 – ein Anstieg von mehr als 1.200 Prozent in nur elf Monaten.

Den Kern der Bitcoin-Kursrallye bildete die US-Notenbank Federal Reserve mit ihren fast auf Null gesetzten Zinssätzen und ihrer unbegrenzten Anleihenkaufpolitik. Die dovishen Programme zwangen die Renditen von US-Staatsanleihen nach unten, was Investoren dazu veranlasste, ihr Kapital in weitaus riskantere Märkte zu verschieben.

In der Zwischenzeit drückte die Aussicht auf die quantitative Lockerung der Fed, gepaart mit dem Billionen Dollar schweren Stimulus der US-Regierung, den US-Dollar-Index um mehr als 12 Prozent nach unten. All das half Bitcoin, einem nicht-verzinslichen Vermögenswert mit einer begrenzten Angebotsobergrenze von 21 Millionen. 

Investoren strömten zu der Kryptowährung, nachdem sie ihre goldähnlichen Anti-Inflations-Eigenschaften bewertet hatten.

Daher boomte BTC/USD, unterstützt durch eine Adaptionswelle, bei der Firmen wie Tesla, MicroStrategy, Square und andere BTC im Wert von Milliarden von Dollar in ihre Bilanzen aufnahmen.

Bitcoin-Risiken

Aber ein übereifriger Kapitalzufluss in den Bitcoin-Markt hat auch die Befürchtungen verstärkt, dass es sich um eine Blase handelt. Viele Analysten befürchten, dass die Kryptowährung eine große Abwärtskorrektur verdient, um ihr überbewertetes Niveau zu neutralisieren. 

Die Sorgen sind weiter gewachsen, da sich die Anleiherenditen auf das Niveau vor der Pandemie erholen, was Treasurys attraktiv genug macht, um sie zu halten.

„Das liegt daran, dass, wenn die Renditen auf einen Lauf gehen, Geld in Staatsanleihen fließen wird, was auch den US Dollar Index (DXY) bedeutet“, erklärt Ben Lilly, ein unabhängiger Kryptowährungsanalyst. „Diese beiden Arten von Flüssen können Bitcoin und Krypto schaden, wie wir Ende letzter Woche gesehen haben.“

Der Bitcoin-Preis prallt von seiner 200-MA-Welle ab. Quelle: BTCUSD auf TradingView.com

Bitcoin (Zur Bitcoin mit Paypal kaufen Anleitung) tradet aktuell 16,14 Prozent unter seinem vorherigen Rekordhoch.

Textnachweis: Bitcoinist

Artikel teilen:
Folge uns:
Heiß diskutiert:
Mehr zum Thema:
Anzeige