Außer Bitcoin: Welche Sektoren zeigen noch Stärke während der Coronavirus-Pandemie?

Außer Bitcoin Welche Sektoren zeigen Stärke
Anzeige

Die Weltwirtschaft ist zum Stillstand gekommen, aber einige Startups und Sektoren erweisen sich trotz des Durcheinanders als widerstandsfähig.

Bitcoin hat die Erwartungen nach einer schrecklichen Leistung am vergangenen Donnerstag übertroffen. Gegenwärtig liegt er um etwa 18% über dem Tageskurs und wird zum Zeitpunkt des Schreibens für etwa 6.630 Dollar getradet. Bitcoin ist jedoch nicht die einzige Investition, die in dieser turbulenten Zeit Stärke zeigt.

Die Sektoren mit der besten Performance

Obwohl wir nach wie vor in unseren Häusern eingeschlossen sind, konnten einige Branchen trotz der historischen Einbrüche des gesamten Marktes gedeihen. 

Zum einen hat die Fernarbeit deutlich zugenommen. Zoom zum Beispiel hat eine Welle neuer Nutzer erlebt, da viele ihren Arbeitsplatz mit nach Hause nehmen. Bemerkenswerterweise hatten sie während dieser ganzen Tortur keine Ausfallzeiten.

Auch im Bereich Gaming und Online-Unterhaltung wurden in letzter Zeit Rekordzahlen verzeichnet. Die Spieleplattform Steam erreichte am Wochenende einen Rekord, da etwa 20 Millionen Menschen gleichzeitig am Zocken waren. Wahrscheinlich wird diese Zahl mit Andauern der Isolation weiter steigen.

Da sich insbesondere die Amerikaner auch mehr auf Lebensmittelzustelldienste verlassen, sind diese in letzter Zeit sehr aktiv. Eine kleine Neugründung im Bereich der Lebensmittellieferungen, Blue Apron, hat dank des Vertrauens der Investoren seit 2018 einen Anstieg um 1.100% erlebt. Für viele Lebensmittelbetriebe ist die Lieferung nun der einzige Service, der sie über Wasser hält.

Dies sind nur einige der von Matt Turck (@mattturck) erwähnten Sektoren. Andere Sektoren, die Experten zufolge während dieser Sperrzeit einen Aufschwung erfahren werden, sind soziale Medien, Online-Bildung und Telegesundheitsdienste.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Krypto-Währungen müssen sich noch bewähren

Der Blockchainsektor ist zwar weitgehend digital – oder sollte es zumindest in diesen schwierigen Zeiten sein. Allerdings ist er noch junger und relativ ungetestet. 

Das ist zum Teil der Grund dafür, dass der gesamte Markt für Krypto-Währungen am vergangenen Donnerstag einen drastischen Verlust von 50% erleiden musste. In letzter Zeit hat er jedoch die Erwartungen übertroffen und erholt sich weiterhin stark – selbst inmitten der Verluste am Aktienmarkt. 

Dies hat einige Analysten dazu veranlasst, mit bullischen Prognosen zurückzukehren. 

Obwohl noch niemand sagen kann, ob diese Rallye weitergeht, scheint der perfekte Zeitpunkt für Krypto-Währungen gekommen. Die meisten Arbeitsplätze innerhalb der Krypto-Industrie sind dezentralisiert – sie ist also für ein Aufblühen gerüstet. 

Allerdings bleiben Kryptowährungen derzeit ein Risikofaktor mit unklarer Zukunft. Wir werden die Makrotrends beobachten müssen, um abzuschätzen, wie sich der Blockchainraum in den kommenden Monaten entwickeln wird.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.