Anzeige

Top-Trader: Bitcoin nimmt Ziel auf 100.000 US-Dollar

ANZEIGE

Peter Brandt sorgte heute mit einer Nachricht auf der Microblogging-Plattform Twitter für Aufsehen. Der 72-jährige Trader glaubt, Bitcoin nehme „Ziel auf 100.000 Dollar“ und lies seine 286.000 Follower zeitgleich wissen, dass er in seinen 45 Jahren Erfahrung als professioneller Trader, keinen anderen Markt gesehen hat, der derartig „parabolisch auf einem Log-Chart“ war.

Trader sagte bereits Bitcoin-Kurstief voraus

Brandt ist kein Unbekannter in der Szene. Nach dem rasanten Anstieg von Bitcoin und anderen Kryptowährungen gegen Ende 2017, prognostizierte er bereits den Kursrückgang für Bitcoin auf weniger als 4.000 Dollar, der in den folgenden Monaten auch eintreten sollte.

In einem Tweet vom Januar 2018 machte Brandt gleichzeitig deutlich, dass seine Annahme nach einem Rückgang des Bitcoin-Preises nicht bedeutete, dass er kein Fan der langfristigen Aussichten auf Kryptowährung wäre:

„Allgemeine TA-Regel — Verletzung des parabolischen Vorschubs führt zu 80%+ Wertverlust. Wenn die allgemeine Regel eingehalten wird, sollte BTC auf <$4.000 zurückgehen. Hinweis: Dieser Tweet macht mich nicht zu einem Hasser.“

„Bitcoin nimmt Ziel auf 100.000 Dollar“

Anzeige

Seit dem Kurstief von unter 4.000 Dollar, nahm der Bitcoin-Kurs erneut Fahrt auf und stieg kürzlich zum ersten Mal seit über einen Jahr über die psychologische Marke von 10.000 Dollar.

Bitcoin-nimmt-Kurs-auf-100.000-Dollar
Quelle: Peter Brandt, Twitter

Brandt nahm sich dieses Ereignis scheinbar zum Anlass, um sich das Bitcoin-Chart erneut näher anzusehen. Über Twitter stellte der Trader die oben zu sehende Grafik zur Verfügung und kommentierte diese mit den folgenden Worten:

„Bitcoin nimmt das Ziel auf $100.000. $btcusd erlebt seine vierte parabolische Phase, die bis 2010 zurückreicht. Kein anderer Markt in meinen 45 Jahren des Handels ist auf diese Weise parabolisch auf einem Log-Chart geworden. Bitcoin ist ein Markt wie kein anderer.“

Laut Brandt befindet sich BTC demnach in der vierten parabolischen Phase seit 2010, die auf einen potenziellen Anstieg auf 100.000 Dollar hindeutet.

Allerdings sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass auch Peter Brandt mit seinen Prognosen in der Vergangenheit nicht immer richtig lag.

Mehr von Coin Update

Auf dieser Website werden Cookies für die Zugriffsanalyse, Inhaltsoptimierung und zu Werbezwecken verwendet. Verstanden Mehr erfahren