Krypto-Anlegerstimmung erreicht zum ersten Mal seit 2019 „extreme Gier“

Krypto-Anlegerstimmung zum ersten Mal seit 2019 extreme Gier
Anzeige

Bitcoin scheint sich derzeit in einer etwas prekären Lage zu befinden, da er darum kämpft, den Widerstand von 12.000 $ zu überwinden – was den gesamten Kryptomarkt in Turbulenzen versetzt.

Gerade hat dieser Widerstand bei Bitcoin zu einem scharfen Ausverkauf geführt, der den Preis in Richtung 11.300 $ taumeln ließ. Dort stiegen die Bullen schließlich auf und verlangsamten den Abstieg.

Trotz der stockenden Bitcoin-Dynamik hat der starke Aufwärtstrend vieler kleinerer digitaler Vermögenswerte die Anleger gierig werden lassen: So hat der „Angst- und Gier-Index“ des Krypto-Marktes Niveaus erreicht, die seit der marktweiten Rallye im Sommer 2019 nicht mehr beobachtet wurden.

Einige Investoren sehen darin einen Gegenindikator, der darauf hindeutet, dass eine starke „Marktbereinigung“ unmittelbar bevorsteht.

Bitcoin zeigt mit zunehmendem Widerstand Anzeichen von Schwäche

Am vergangenen Samstag ist Bitcoin auf ein Hoch von 12.000 $ gestiegen, bevor er seinen Schwung verloren geben musste und ein starker Rückgang erfolgte, der ihn auf 11.000 $ absinken ließ.

Dies führte schließlich zu einer mehrwöchigen Konsolidierungsphase innerhalb der oberen 11.000 $-Region, wo der Coin bis zum Wochenende getradet wurde, als eine weitere Ablehnung bei 12.000 $ einen Ausverkauf auslöste.

Die Kryptowährung tradet jetzt knapp unter 11.500 $, wobei die Bullen eifrig versuchen, sich gegen weitere Kursrückgänge zu verteidigen.

Dies hat im gesamten Markt Schockwellen ausgelöst, mit bemerkenswerten Verlusten bei vielen großen Altcoins.

Das entscheidende Niveau, das es in nächster Zeit zu beobachten gilt, liegt bei etwa 11.000 USD, denn: Hierbei handelt es sich um eine Unterstützungsregion, die in letzter Zeit mehrfach verteidigt wurde.

Krypto-Investoren werden gierig, und das ist schlecht für BTC

Der „Angst- und Gier-Index“ des Kryptomarktes erreicht nun ein Niveau, das seit Ende Juni 2019 nicht mehr beobachtet wurde.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Arcane Research

Damals im vergangenen Jahr hatten die Märkte ihren Höhepunkt erreicht, und viele Analysten betrachten diesen Index nun als Gegenindikator.

Sollte sich die Geschichte wiederholen, dann könnte Bitcoin in naher Zukunft einen bemerkenswerten Abschwung erleben.

Arcane Research schreibt darüber in der neuesten Ausgabe ihres Wochenberichts, wonach…

„Der August von ‚Extremer Gier‘ beeinflusst worden ist. Der Angst- und Gier-Index liegt jetzt bei 84, nachdem er zum ersten Mal seit über einem Jahr über 80 gestiegen ist. Da die meisten Coins in letzter Zeit gut abschneiden, ist es leicht, sich hinreißen zu lassen. Wie vergangene Woche gezeigt hat, sind diese „Extreme Gier“-Perioden historisch gesehen von kurzer Dauer. Tradet vorsichtig.“

Wichtig hierbei: Der „Angst- und Gier-Index“ hat zwar nicht die Stimmung der Anleger während der Parabelrallye 2017 verfolgt – aber wenn dies der Fall gewesen wäre, würde er wahrscheinlich Gier auf einem weitaus höheren Niveau zeigen, als es derzeit der Fall ist.

Man sollte den Indikator deshalb nicht als den alles entscheidenden Aspekt dafür ansehen, ob eine Rallye weitergehen kann oder nicht.

Anzeige

  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Kauf von echten Bitcoins
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • tezos-logo-01
  • + 9 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Einfach zu bedienen
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%
  • Regulierte Plattform
  • Einlagensicherung
  • Bitcoin CFD-Handel
  • litecoin-ltc-logo
  • x
  • i
  • cardano-ada-logo
  • + 5 weitere
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Einzahlung kostenlos
  • Faire Spreads (Gebühren)
  • Aktien, Rohstoffe, ETFs, + weitere handelbar

81% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.