Dieser Faktor deutet darauf hin, dass Bitcoins nächste große Rallye gerade erst begonnen haben könnte

Faktor Bitcoins nächste große Rallye gerade erst begonnen

Nach einer längeren Phase des Seitwärts-Tradings beginnt die Volatilität von Bitcoin wieder auf ein normales Niveau zurückzukehren, wobei sich die Kryptowährung nun an die Spitze ihrer Makrotradingspanne wagt.

Über Nacht konnten die Käufer den Preis von BTC an der fünfstelligen Preisregion vorbeifliegen lassen, obwohl das Asset mit einer entschiedenen Ablehnung bei 10.200 $ konfrontiert war, die den Preis wieder unter 10.000 $ fallen ließ.

Im Laufe des Jahres 2020 ist Bitcoin bei unzähligen Gelegenheiten über 10.000 $ hinausgegangen, wobei sich jede einzelne als flüchtig erwiesen hat und von weiteren Rückschlägen gefolgt wurde.

Ein Indikator deutet darauf hin, dass es diesmal anders verlaufen könnte.

Eine Messung der wirtschaftlichen Aktivität in der Chain deutet darauf hin, dass langfristige Investoren derzeit keine Verkäufe tätigen – im Gegensatz zu früheren Durchbrüchen oberhalb dieses entscheidenden psychologischen Preisniveaus.

Bitcoins Volatilität kehrt zurück, während die Bullen $10.000 verteidigen

Noch vor einer Woche war Bitcoin in seinem engen, mehrwöchigen Konsolidierungskanal zwischen 9.100 und 9.300 Dollar gefangen.

Diese Trading-Spanne hat sich infolge der geringen Liquidität und des geringen Tradingvolumens gebildet, die die Benchmark-Krypto-Währung geplagt hatten – was darauf zurückzuführen war, dass sich die Anleger verstärkt auf Altcoins konzentrierten.

In den letzten Tagen begann sich dieser Trend jedoch zu verlagern, wobei BTC aus dieser Trading-Spanne ausgebrochen ist und sich auf Höchststände von 10.200 $ erholen konnte, die über Nacht festgelegt wurden.

Chart über TradingView

Nun versucht die Krypto-Währung, sich über der psychologischen Grenze von 10.000 Dollar zu halten.

Darum ist diese Rallye auf 10.000 Dollar anders als in der Vergangenheit

Bitcoin hat die fünfstellige Preisregion in den letzten Monaten bei vielen Gelegenheiten besucht, wobei jede einzelne zu einer raschen Ablehnung und einem anschließendem Abwärtstrend geführt hat.

Diesmal könnte es jedoch anders sein, da ein On-Chain-Indikator ein positives Zeichen für Bitcoin anzeigt.

Laut Glassnodes „Coin Days Destroyed“-Indikator haben Investoren während der vergangenen Rallyes auf 10.000 Dollar eine beträchtliche Menge „alter Bitcoins“ abgeladen, die zuvor in ihren Wallets schlummerte.

Dieses Mal jedoch zeigt der CDD-Indikator an, dass die Anleger ihre „alten“ Bitcoins nicht verkaufen. Die Analysefirma hierzu in einem kürzlich veröffentlichten Beitrag:

„Im Gegensatz zu den letzten beiden Malen, als BTC 10.000 USD erreichte, haben wir heute keinen Anstieg der zerstörten Bitcoin-Tage gesehen.“

Datenquelle: Glassnode

Der Grund dafür, dass Anleger ihre langfristigen Bestände während dieser jüngsten Bewegung möglicherweise nicht verkaufen, ist auf eine Verschiebung zurückzuführen, die auf dem gesamten Krypto-Markt zu beobachten ist, da viele Altcoins immense Anzeichen von Stärke zeigen.

Dieser marktweite Aufwärtstrend hat auch die Stimmung unter den Anlegern beflügelt und viele dazu veranlasst, einen Aufwärtstrend zu erwarten.

Da sich die Anleger nicht an dieser jüngsten Rallye beteiligen, könnte sich der anhaltende Aufwärtstrend als weitaus nachhaltiger erweisen als in den vergangenen Monaten.

Kryptowährungen kaufen & handeln: Beliebte Anbieter
  •  
Testsieger
Logo eToro

Bewertung

5/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung

3.6/5
Gebühren
Sicherheit
Krypto-Auswahl

Einzahlung via

Einzahlung via

72 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.