Cardano EOS „mächtig überlegen“ – neue Analyse von Weiss Crypto Ratings

Cardano EOS „mächtig überlegen“ – Analyse Weiss Crypto Ratings
Anzeige

Als Digital-Asset-Rating-Agentur bewertet Weiss Crypto Ratings regelmäßig nach verschiedenen Kriterien die Qualität von Kryptowährungsprojekten. Jetzt erklärt die krypto-orientierte Instanz von Weiss Ratings: Die Cardano-Blockchain (ADA) sei der von EOS „mächtig überlegen“.

Weiss Crypto Ratings zufolge ist ADA seinem konkurrierenden Projekt EOS „mächtig überlegen“. Dennoch befindet sich EOS auf der offiziellen Ranking-Seite der Agentur mit einer A-Note noch über Cardano (das übrigens von Ethereums ehemaligem CEO Charles Hoskinson geleitet wird) mit seiner B+-Note. Da hat wohl jemand die Seite nicht aktualisiert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weiss mag Cardano

Sowohl Cardano als auch EOS arbeiten an Lösungen, die sich als „bessere Alternative zu Ethereum“ präsentieren. Alle drei Projekte entwickeln Skalierungs-, Leistungs- und Sicherheitsverbesserungen, die es ihren jeweiligen Blockchains ermöglichen, global auf kommerzieller Ebene zu funktionieren.

Weiss hat sich schon einmal positiv über Cardano geäußert. In einem anschließenden Tweet erläuterte Weiss Crypto, dass Cardano kürzlich einen großen Schritt nach vorne gemacht habe – durch den ersten Snapshot und Balance-Check in seinem kürzlich eingeführten Shelley-Testnetz.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sowohl Cardano als auch EOS werden von den Entwicklern und der Krypto-Community als langfristige Projekte angesehen. Brendan Blumer, CEO der EOS-Entwicklungsgesellschaft Block.One, sagt: „Große Dinge brauchen Zeit“ – und meint damit das Tempo, mit dem EOS sich entwickelt.

Zwei Krypto-Rating-Agenturen, drei Meinungen

Weiss bewertet regelmäßig Kryptoprojekte nach verschiedenen Kriterien – darunter die Technologie selbst, die Verbreitung, das Risiko und die Vergütung. Jeder Token erhält ein „Risiko-Ertrags-Rating“ sowie eine Gesamtbewertung.

Bitcoin und Ethereum sind die beiden einzigen mit „A“ bewerteten Projekte, gefolgt von EOS und IOTA mit „A-“. Der Tweet von Weiss deutet darauf hin, dass Cardano bald eine höhere Note erhalten könnte – oder dass EOS heruntergestuft wird.

Weiss Crypto ist nicht die einzige Instanz, die Kryptowährungen bewertet. Chinas staatlich unterstütztes „Center for Information and Industry Development“ (CCID) veröffentlicht ebenfalls regelmäßig Ratings – und seine neueste Ausgabe von Ende September bewertet EOS als das beste Token. 

Bitcoin belegt Platz elf, Ethereum Platz drei und Cardano Platz 31 auf der gleichen Liste. Unterschiedliche Agenturen kommen also zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren...