Bitcoin stürzt um 10% ab – was hat den größten Bitcoin-Dump des Jahres ausgelöst?

Bitcoin stürzt 10% ab – was hat den Dump ausgelöst?
Anzeige

Die Krypto-Märkte haben im größten Dump des Jahres gerade 20 Milliarden Dollar verloren. Bitcoin ist innerhalb weniger Stunden um fast tausend Dollar abgestürzt – aber was hat das verursacht?

Gerade als die Krypto-Märkte mit einer Gesamtkapitalisierung von fast 300 Milliarden Dollar wieder in die Höhe geschossen sind, kam es innerhalb weniger Stunden zu einem riesigen Ausverkauf. Etwa 20 Milliarden Dollar haben den Raum im größten Dump des Jahres verlassen – die Gesamtkapitalisierung ist wieder unter 280 Milliarden Dollar gefallen.

Bitcoin fällt um zehn Prozent

Vom Intraday-Hoch von 10.300 Dollar ist Bitcoin innerhalb weniger Stunden auf ein Tief von 9.300 Dollar gefallen und um tausend Dollar leichter geworden. Seitdem sind die Preise leicht gestiegen, BTC hat sich um die 9.600 Dollar eingependelt. Allerdings sind weitere Verluste sehr wahrscheinlich.

Analysten haben gewarnt, dass die Korrektur wahrscheinlich wieder einsetzen wird, wenn BTC nicht ein neues Hoch über dem Höchststand von 10.500 Dollar im Jahr 2020 erreicht.

Dieses Szenario spielte sich im späten Trading am Mittwoch ab, als eine riesige rote Stundenkerze die Preise um fast $900 nach unten drückte. Von hier aus wird das Asset wahrscheinlich wieder auf das Niveau von $9.300 zurückkehren, wo es Unterstützung gibt.

Analysten und Trader bemerken das Swing-Fehler-Muster und den langen Docht unterhalb der vorherigen Tiefststände, was darauf hindeutet, dass es in diesem Bereich Liquidität geben könnte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Apropos Liquidität: Die Datamish-Charts berichten, dass auf BitMEX über 150 Millionen Dollar an Long-Positionen liquidiert wurden, was die Kaskade von Verkaufsaufträgen zur Ausführung gebracht hat.

Wenn die 9.300-Dollar-Zone nicht gehalten wird, fällt der Vermögenswert in den hohen 8.000-Dollar-Bereich, wo es weitere Unterstützung gibt. Wenn auch diese nicht gehalten wird, könnte BTC ziemlich schnell wieder bei 8.200 Dollar liegen, was eine 20%ige Korrektur zur Folge hätte.

CNBC Counter-Trade?

CNBCs „Fast Show“ hat Bitcoin kürzlich als „rot heiß“ bezeichnet und erklärt, dass der Coin weiter nach oben steigt – was in der Vergangenheit meist ein Indikator fürs Counter-Trading war.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auf die Frage, warum BTC gerade gesunken sei, sagte Mark Yusko von Morgan Creek Capital, dass dies nicht wirklich eine Rolle spiele, da BTC sich schon früher in ähnlichen Situationen befunden habe. Sein Rat lautete wie immer „kauft BTC und sammelt Sats“ – und das gilt auch heute noch, trotz des Einbruchs.

Denn: Die Märkte korrigieren immer nach jeder anhaltenden Phase des Aufschwungs, sodass dies kein Grund zur Sorge sein sollte. Sogar eine Rückkehr zu 8.000 Dollar wäre normal für das Asset, allerdings dürften bei jedem Rückgang die Alarmglocken läuten.

Mit immer stärker werdenden Netzwerk-Fundamentaldaten, einer schwächer werdenden globalen Wirtschaft und der näherkommenden Halbierung wird es nicht lange dauern, bis Bitcoin wieder aufwärts marschiert.

Anzeige

Bitcoin oder Kryptowährungen kaufen?
  •  
Testsieger
Logo eToro
5/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Nutzerfreundlich 95%
Gebühren 91%
Funktionen 89%
Support 87%

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Logo Plus500
4.4/5
Regulierung 100%
Zahlungsmethoden 100%
Gebühren 92%
Funktionen 90%
Nutzerfreundlich 85%
Support 81%

76,4% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, Ihr Geld zu verlieren.